Genf 2016: Hyundai Ioniq lässt die Hüllen fallen

Der neue Hyundai Ioniq hat jetzt auf dem Autosalon Genf 2016 die Hüllen fallen lassen. Gleich drei Modellvarianten werden den Kunden spätestens ab 2017 zur Verfügung stehen. Welche das sind und wann sie auf den Markt kommen werden, erfahrt ihr in unseren News.

Beim neuen Hyundai Ioniq hat der umweltbewusste Kunde die Qual der Wahl. Drei Varianten stehen zur Auswahl: IONIQ Hybrid, IONIQ Electric und IONIQ Plug-in Hybrid. Der Hybrid und der Plug-In Hybrid bekommen ein neu entwickeltes 1,6-Liter-Benzintriebwerk mit Direkteinspritzung eingepflanzt. Das liefert 105 PS und maximal 147 Nm. Der Hybrid bekommt Unterstützung von einem kompakten und leistungsstarken Permanentmagnet-Elektromotor mit 43,5 PS und 170 Nm Drehmoment, so dass am Ende eine Systemleistung von 141 PS steht. Damit schafft es dieses Modell auf bis zu 185 km/h. Der Verbrauch soll bei nur 3,5 Litern auf 100 Kilometern liegen.

Hyundai-Ioniq-2016-01

Beim Plug-In Hybrid kommt eine Hochvolt-Batterie mit 8,9 kWh Speichervermögen zum Einsatz. Hier ist der Elektromotor sogar 61 PS stark. Über eine Entfernung von bis zu 50 Kilometern soll rein elektrisch gefahren werden können.

Hyundai-Ioniq-2016-02

Rein elektrisch geht es auch beim IONIQ Electric zu, denn dort speichert eine leistungsfähige Lithium-Polymer-Batterie mit einem maximalen Volumen von 28 kWh den Strom und gibt ihn an einen 120 PS starken Elektromotor weiter. Dank der großen Speicherkapazität soll man mit einer Akkuladung 250 Kilometer weit kommen und bis zu 165 km/h schnell fahren können. In der zweiten Jahreshälfte 2016 kommen zunächst einmal der Hybrid und die Elektroversion auf den Markt. Spätestens 2017 soll dann der Plug-In Hybrid folgen. Alle Modellvarianten gibt es in diesem Video noch einmal in der Übersicht:

Bilder & Video: © Hyundai

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Unbenannt-1

Der neue Volvo S90 – Die schwedische Business-Klasse im Test

Mit dem neuen Premium-Modell S90 möchte Volvo eine besondere Alternative in der oberen Mittelklasse bieten und zielt dabei vor allem auf … [Weiter]

Audi A5 Coupé - Heck

Außen klassisch, innen innovativ – Das neue Audi A5 Coupé (B9)

Aussehen ist das was zählt – zumindest war Design Kaufgrund Nummer 1 für Kunden des Audi A5. Ab Herbst kann das neue Coupé bei den neuen Kunden … [Weiter]

Leaf_aussen-vorne3

Elektrisch fahren dank Förderprämie? Nissan Leaf im Fahrbericht

Mit der kürzlich von Bundesregierung bewilligten Kaufprämie sollen Anreize geschaffen werden sich ein Elektroauto zu kaufen. Eines davon könnte der … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

_DSC0224

Fahrbericht: Der neue Audi S4 Avant – 354 PS im Maßanzug

Wenn bei Audi etwas mit dem Buchstaben „S“ anfängt, hat für gewöhnlich mit jeder Menge Spaß und Sportlichkeit zu tun. So ist es auch beim neuen S4 – … [Weiter]

Lotus Evora 400 Hethel_2016_01

Lotus Evora 400 Hethel: Abfeiern mit 406 PS

Ordentlich abfeiern mit 406 PS – das geht seit Neuestem mit der limitierten Sonderedition Lotus Evora 400 Hethel. Damit feiern die Briten ihre … [Weiter]

Qoros Qamfree_2016_01

QamFree-System von Qoros: Das Aus für die Nockenwelle

Seit Jahrzehnten funktioniert der Ventiltrieb am Auto nach demselben Prinzip, doch jetzt droht das Aus für die Nockenwelle. Zahnriemen und … [Weiter]