BMW & Daimler: Kooperation beim induktiven Laden von Elektroautos

BMW_induktives Laden_2014_01Nachdem Toyota schon seit längerer Zeit an einem Konzept zum induktiven Laden von Elektroautos tüftelt, haben nun offenbar auch die beiden großen, deutschen Volumenhersteller BMW und Daimler begriffen, dass man es den Kunden so einfach wie möglich machen sollte, wenn man sie vom Kauf eines Stromers überzeugen möchte. Dank der Kooperation will man nun eine einheitliche Technologie entwickeln, bei welcher der Kabelsalat endlich der Vergangenheit angehört. Wie das kabellose System mit zwei Komponenten genau funktioniert, erklären wir euch hier.

BMW will seiner Vorreiterrolle bei der Elektromobilität offenbar weiter gerecht werden und hat jetzt eine Kooperation beim induktiven Laden von Elektroautos mit Daimler angekündigt. Dadurch will man nicht nur die Zeit bis zur Serienreife des Systems insgesamt verkürzen, sondern man will auch die Zeit für einen Ladezyklus deutlich verringern. Das neue System besteht aus zwei Komponenten: Einer Primärspule, die zum Beispiel auf dem Boden einer Garage untergebracht werden kann und einer Sekundärspule, die fest im Fahrzeugboden installiert wird. Bei beiden Bauteilen hat der Hersteller auf eine kompakte Wicklung geachtet, die das Magnetfeld begrenzt. Das Laden zwischen beiden Spulen geschieht dann durch ein magnetisches Wechselfeld.

BMW_induktives Laden_2014_02

Bei der Ladeleistung ohne Kabel gibt BMW 3,6 kW an und beim Wirkungsgrad will man mehr als 90 Prozent erreichen. Mit dieser Ladeleistung könnte man laut der Pressemitteilung eine Hochvoltbatterie in weniger als 3 Stunden vollständig laden. Der künftige Technologie-Standard soll auch die Möglichkeit zur Erhöhung der Ladeleistung auf 7 kW bieten.

BMW_induktives Laden_2014_01

Damit das Laden auch vom Wohnzimmer aus überwacht werden kann, werden der Ladezustand der Batterie und die bis zur vollständigen Aufladung verbleibende Zeit per App auf das Smartphone übermittelt. Eine WLAN-Verbindung zwischen dem Auto und der Ladestation soll dabei helfen, das Auto in die beste Position für das Aufladen zu bringen. Sobald der Wagen perfekt ausgerichtet ist, kann der Ladevorgang dann über einen simplen Knopfdruck im Auto gestartet werden. Das induktive Laden testen beide Hersteller zurzeit mit verschiedenen Prototypen: BMW mit einem i8-Versuchsträger und Mercedes mit einer S-Klasse.

BMW_induktives Laden_2014_03

Bilder: © BMW Group

Neue Tests und Fahrberichte:

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Nokian-Tyres_Mika-Häkkinen__E45A4012

Mit Nokian Tyres und Mika Häkkinen auf dem Red Bull Ring

Reifen sind eine Wissenschaft für sich – nicht nur im Motorsport. Den unscheinbaren Gummis sieht man das viele Knowhow und die Entwicklungsarbeit von … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Bugatti Chiron_Lego_2018_01

Bugatti Chiron aus Lego: Bauklotz-Racer schafft 20 km/h

Was macht man, wenn man mehr als eine Million Steine von Lego zur Verfügung hat? Richtig, man steckt sich einen Bugatti Chiron im Maßstab 1:1 … [Weiter]

Ferrari 488 Pista Spider_2018_01

Ferrari 488 Pista Spider: Weniger Dach, mehr Gewicht

Wer den Fahrtwind auch in einem Fahrzeug mit 720 PS noch gerne im Haupthaar spüren will, für den gibt es jetzt nach dem Coupé auch das Cabrio Ferrari … [Weiter]

Aston Martin DB5 „Goldfinger“_2018_01

Aston Martin DB5 „Goldfinger“: Neuauflage für das James Bond-Filmauto

Normalerweise verlassen ja nur aktuelle Modelle die Fabrikhallen moderner Autokonzerne, aber es gibt es auch Ausnahmen: Mit dem Aston Martin DB5 … [Weiter]