Der neue Opel Adam soll Mini und Fiat 500 Konkurrenz machen

Ein wenig dumm muss ich schon ausgesehen haben, als ich erfuhr, wie Opels neuer Kleinstflitzer heißen soll: „Adam“. Tja, was soll man halten von einem Automobil, das Adam heißt. Ich weiß es bis heute nicht. Und ähnlich fragend lassen mich die ersten offiziellen Fotos des neuen Opel Adam zurück.
Opel Adam

Erster Eindruck: die Front wirkt wie eine wilde Mixtur aus Porsche Cayenne (Scheinwerfer), Mercedes-Benz (großer, geteilter Grill) und Nissan Juke (horizontal geteilte Front mit großem Maul).

In der Seitenansicht gehen die Parallelen zu anderen mehr oder minder erfolgreichen Vertretern der automobilen Zunft weiter: seine Proportionen erinnern vorn mit der flachen Frontscheibe an den Audi A1, hinten an den Fiat 500. Zudem fallen zwei vom Astra GTC bekannte, charakteristische Designelemente ins Auge: die sichelförmige Sicke im unteren Türbereich und die dynamisch geschwungene  „Schockwellen“-Linie um die Türgriffe.

Insgesamt also ein Potpourri diversester Geschmäcker, die in Summe möglichst viele Käufer begeistern sollen.

Mit einer Länge von knapp 3,70 Metern und 1,72 m Breite (ohne Außenspiegel) empfiehlt sich der neue Opel Adam vor allem fürs städtische Umfeld.

Zum Start ist der neue Adam zunächst mit drei Benzinmotoren (1.2 mit 70 PS, 1.4 mit 87 PS und 1.4 mit 100 PS) in  Verbindung mit Fünfgang-Schaltgetriebe verfügbar. Alle Aggregate sind auf Wunsch auch mit ecoFLEX-Technologiepaket inklusive Start/Stop-System erhältlich.

Darüber hinaus soll der Opel Adam verschiedene Premium-Technologien, die normalerweise nur in höheren Fahrzeugsegmenten zu finden sind, bieten, darunter ein völlig neu entwickeltes Infotainment-System, das die Integration von Smartphones (Android und Apple iOS) inklusive Internet-basierter Applikationen ermöglicht und so deren Funktionalitäten im Fahrzeug verfügbar macht.

Seine Weltpremiere wird der Adam auf dem Automobilsalon von Paris im Oktober 2012 feiern, die ersten Exemplare sollen dann Anfang 2013 ausgeliefert werden.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] mit Ratlosigkeit und Verwunderung trafen. Bei Namensgebung und Erscheinung erging es Moritz vom Automobil-Blog ähnlich. Also ließ ich die Informationen und die Bilder sacken, Meinungsbildung war angesagt – und dabei […]

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

lotus-exige-sport-380_2017_01

Lotus Exige Sport 380: Das sind die Preise für das Topmodell

Beim neuen Topmodell der Exige-Baureihe, dem Lotus Exige Sport 380, treffen 380 PS auf ein Gewicht von nur 1.100 Kilogramm. Bislang waren es nur 350 … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

michelin_value_for_me_youtube_thumbnail_highres_1280x720_episode_02

Michelin Drivestyle: Vom Porsche Cayman GT 4 in die Sterneküche!

Die Michelin Drivestyle-Serie geht in die nächste Runde. In Episode zwei muss Helge Thomsen seine Wettschuld aus dem ersten Teil begleichen – und für … [Weiter]