10 Autos für unter 10.000 Euro

Früher war alles besser. Wer sich in den 70ern oder 80ern ein neues Auto anschaffen wollte oder musste und 20.000 Deutsche Mark angespart hatte, der wurde im Autohaus per Handschlag begrüßt und als zahlungskräftiger Kunde angesehen. Heutzutage sieht die Situation ein wenig anders aus. Mit 10.000 Euro in der Tasche, bekommt man beim Pkw-Händler ausschließlich einen Klein- oder Kompaktwagen mit Grundausstattung. Dass diese Aussage nicht zwingend zutreffen muss, beweist die folgende Auflistung von 10 Fahrzeugen, die zwar nicht in der Oberklasse zu finden sind, aber wesentlich mehr zu bieten haben, als ein VW Polo oder ein Opel Corsa.

Der Fiat Panda – nicht von schlechten Eltern

Wesentlich besser als sein Ruf aus vergangenen Tagen präsentiert sich der kleine Italiener. ABS, Airbags sowie eine Kraftstoffleitung unterbrechende Feuerschutztechnik zeichnen den 9.890 Euro kostenden Stadtflitzer aus. Der Platz im Innenraum reicht für 4 Personen und Kunden, die den Markt ein wenig genauer beobachten, profitieren von günstigen Finanzierungen und manchen Zugaben der Händler. Und im nächsten Jahr rollt der neue Fiat Panda 3 zum Händler – mit neuer Technik und frischem Design.

Fiat Panda 3 2012

Fiat Panda 3 2012

Ford Ka – einige wenige nennen ihn auch das »Ei«

Um ein Auto aus deutscher Produktion für weniger als 10.000 Euro zu bekommen, muss man schon genauer suchen. Der Ka ist mit 1,2 Liter Hubraum und 69 PS und Start-Stopp Automatik bereits überaus gut ausgerüstet. In dieser Ausstattung ist eine Investition von 9.700 Euro erforderlich. Für 360 Euro Aufpreis gibt es ein ESP dazu. Die Feuerschutzeinrichtung, wie im Panda findet sich auch im Ford Ka wieder.

Daihatsu Cuore – ein Freund?

Die Werbung des Daihatsu verspricht, dass der Cuore der Freund des Autofahrers wird. Mit ABS, Fahrer- und Beifahrerairbag und dem unterstützendem Bremsassistenten bekommt der Kunde für 9.490 Euro schon eine Menge Auto für sein Geld. Wer den Daihatsu Cuore allerdings in einer anderen Farbe als Weiß oder Rot bestellen möchte, der muss einen Aufpreis bezahlen.

Ob der Funke überspringt? Der Chevrolet Spark, mit ESP unter 10.000 Euro.

Sicherheit wird beim Hersteller Chevrolet großgeschrieben. Den Spark (Funke) bekommt man für 9.140 Euro inklusive ABS und 6 Airbags. Selbst wenn man sich für das Extra eines ESP entscheidet, sprengt dieser Mehrpreis noch nicht die magische 10.000 Euro Marke. Ein weiteres Feature ist, dass der Spark auf der Rücksitzbank ausreichend Platz für Erwachsene bietet. Auch das ist nicht selbstverständlich.

Toyota schafft das Unmögliche – der Aygo für unter 9.000 Euro

Für 8.999 Euro gibt es beim Händler den dreitürigen Kleinwagen. Aber auch als Fünftürer bleibt der Aygo unter 10.000 Euro. In Sachen Sicherheit lassen sich die Japaner nicht auf Kompromisse ein. ABS, Bremsassistent und Airbags für Beifahrer und den Fahrer sind Serienausstattung. Aufgrund des recht knapp bemessenen Innenraums, ist der Wagen eigentlich nur für 2 Personen ideal. Für Kunden, die etwas mehr Ausstattung wünschen, lohnt es sich vielleicht auf spezielle Angebote zu warten. Toyota bietet ab und an Aktionsmodelle zum Preis der Basisversionen an.

10 Farben ohne Aufpreis – der Alto von Suzuki

Wenn die Sicherheitsausstattungen bei den Kleinwagen unter 10.000 Euro schon fast überall gleich sind, muss man sich etwas einfallen lassen. Suzuki versucht, den Kunden mit insgesamt 10 verfügbaren Farbtönen zu überzeugen, die es ohne Aufpreis gibt. Für die investierten 8.900 Euro bekommt man einen schicken Stadtflitzer mit 68 PS Motor.

Nicht gerade ein Sparfuchs – der Lada Kalina

90 PS aus 1.4 Liter Hubraum leistet der Motor des Lada. Mit einem Verbrauch von fast 6,5 Litern Benzin und einer Endgeschwindigkeit von 165 km/h kann man durchaus leben. Das besondere Merkmal des Kalina in der Klasse der Wagen unter 10.000 Euro ist das Stufenheck. Das Auto kostet 8.490 Euro und für einen Aufpreis von weniger als 300 Euro ist der Lada auch als Fließheckversion bestellbar. Die Form des Kalina ist sicherlich Geschmackssache und für den einen oder anderen nicht ganz zeitgemäß.

Der preisgünstigste – Dacia Sandero 6.990 Euro

Diesen Kampfpreis für einen neuen Kleinwagen müssen andere Hersteller erst einmal anbieten. ABS ist in der Grundausstattung zwar vorhanden aber für Seitenairbags muss man einen Aufpreis zahlen. Zudem bekommt der Kunde auf Wunsch für weniger als 900 Euro Zuzahlung ein CD-Radio und eine Klimaanlage. Damit liegt man immer noch deutlich unter der 10.000er Marke.

Noch einmal Dacia – Platz für kleinere Transporte inclusive – der Logan MCV

Auf der gleichen Motorvariante basierend wie der Sandero wird der Logan MCV angeboten. Dieses Fahrzeug bietet einen wesentlich größeren Innenraum und kann sogar für Transportvorhaben eingesetzt werden. Der Logan ist in dieser Preisklasse unschlagbar, wenn man einen fahrbaren Untersatz benötigt, der auch für einen Familienurlaub tauglich ist. Der Preis liegt bei 7.990 Euro.

Klein, fein und günstig – Nissan Pixo

Schon der Name Pixo klingt recht niedlich. Genauso verhält es sich auch mit Platzangebot im Innenraum. In der Standardausstattung sind ABS, Bremsassistent und Airbags enthalten. In der Zubehörliste sucht man zudem vergeblich nach einem ESP. Aber eine Einparkhilfe ist für einen Aufpreis von knapp 300 Euro vorhanden. Ob man dieses Extra beim Pixo jedoch benötigt, bleibt fraglich. Für 8.290 Euro wird der Pixo beim Händler angeboten.

Manch Hardcore- Autofan wird über die vorgestellten Autos sicher schmunzeln. Aber die Hersteller erobern mit den unter 10.000 Euro Fahrzeugen nach und nach den Markt. Insbesondere für Singles oder junge Paare, bei denen das Auto noch nicht im Vordergrund steht, sind die Offerten absolut reizvoll und auch uneingeschränkt alltagstauglich.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] es doch unbedingt ein Neuwagen sein muss und man nur wenig Geld hat: Inzwischen bekommt man für unter 10.000€ einiges an Auto geboten! Share this:E-MailKommentare Kommentare Das könnte dich auch interessieren:Laden mit 12V […]

  2. Autofinanzierung ist doch sooo günstig! Klar. – Drivers Groove sagt:

    […] es doch unbedingt ein Neuwagen sein muss und man nur wenig Geld hat: Inzwischen bekommt man für unter 10.000€ einiges an Auto […]

Neue Tests und Fahrberichte:

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston Martin5th / 6th November 2018Photo: Drew Gibson

Aston Martin DBX: Erstes SUV der Marke kommt Ende 2019

Das SUV-Segment boomt und so kommen auch die Engländer an den großen Kraftprotzen nicht vorbei. Ende 2019 kommt nun mit dem Aston Martin DBX das erste … [Weiter]

Aston Martin DBS 59_2019_01

Aston Martin DBS 59: Hommage an Sieg in Le Mans

1959 feierten die Engländer einen Sieg beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans und damit wohl einen der größten Motorsport-Erfolge in der … [Weiter]

McLaren Speedtail_2019_02

McLaren Speedtail: 1.050 PS für den F1-Nachfolger

Endlich ist er da, der bereits 2016 angekündigte F1-Nachfolger. Der McLaren Speedtail wird mit seinen 1.050 PS und dem Top-Speed von 403 km/h zum … [Weiter]