VW Up: Vorstellung

VW UpVW hat für die Entwicklung des neuen „Up!“ als Nachfolger des VW Lupo nach eigenen Angaben die Welt der kleinen Wagen neu vermessen, um ein Auto zu bauen, das „für jeden erschwinglich“ ist – endlich wieder ein echter Volkswagen also. Herausgekommen ist ein 3,54 Meter kurzer Kleinstwagen, der damit etwas größer ist als der seit 2005 nicht mehr gebaute Lupo und rund 3 Zentimeter kürzer ist als der VW Fox.

[nggallery id=221]

Und weil heutzutage ein Auto nicht mehr einfach nur ein Auto ist, hat VW gleichzeitig die Parameter der Individualisierung und Finanzierung neu definiert. Zusätzlich zu traditionellen, klar gegliederten Ausstattungslinien wird es für den neuen VW Up neue Features wie die up! boxes geben – Sets, etwa für den Einkauf, die Reise oder Kinder an Bord. Außerdem wird es für den Up ein Infotainmentsystem geben, das die Besitzer via Apps auf ihr persönliches Profil zuschneiden können. Ein neues, exklusiv auf die Up-Käufer abgestimmtes Finanzierungsmodell namens AutoCredit2 soll auch jungen Käufern dank flexibler Gestaltungsmöglichkeiten einen größeren finanziellen Spielraum bieten.

Neue Dreizylindermotoren, ein Erdgasmotor und später ein VW Up-Stromer

Mit dem VW Up debütiert eine neue Generation von VW-Dreizylinder-Benzinmotoren. Die beiden 1,0-Liter-Aggregate leisten 60 PS und 75 PS. Den Durchschnittsverbrauch als BlueMotion Technology-Version (u.a. mit Start-Stopp-System) gibt VW mit 4,2 l/100 km (60 PS) und 4,3 l/100 km (75 PS) an. Auf der gleichen Basis wird ein Erdgasmotor mit 68 PS folgen. Fest eingeplant für das Jahr 2013 ist zudem ein Up mit Elektroantrieb.

Mit einer Länge von 3,54 Metern und einer Breite von 1,64 Metern gehört der neue VW Up zu den kleinsten viersitzigen Autos. Die Gesamtlänge setzt sich einerseits aus den auffallend kurzen Karosserieüberhängen und dem andererseits sehr langen Radstand (2,42 Meter) zusammen – ein Karosserielayout, das den umbauten Raum voll nutzen soll. Zusammen mit den weit vorn angeordneten Motoren ermöglicht der Up laut VW-Angaben eine gute Raumausnutzung. Fahrer, Beifahrer und die zwei Passagiere im Fond reisen in einem kompakten, aber keineswegs beengten Fahrzeug. Das Kofferraumvolumen beträgt immerhin 251 Liter. Wird die Rücksitzlehne komplett umgeklappt, erhöht sich das Stauvolumen auf 951 Liter.

Klares, ansprechendes Design bei ausreichendem Platzangebot

Dazu Klaus Bischoff, Chefdesigner der Marke Volkswagen: „Die ideale Form für einen Kleinwagen wäre im Hinblick auf die Raumökonomie eine viereckige Box. Beim Up haben wir es geschafft, aus einer solchen Box ein klares und kraftvolles Design herauszuschälen, ohne dabei die Raumausnutzung aus den Augen zu verlieren.“

Dabei ist der Up (natürlich) keine Designikone geworden und mit einem Kleinwagen ist bei den Ladies auch tendenziell kaum etwas zu holen, das stand sicherlich auch gar nicht im Lastenheft. Dennoch sind die Proportionen gelungen und lassen den Up „Premium“ wirken – somit vergeben wir gute zwei von fünf Style-Punkten an den neuen VW Up!

Seine Weltpremiere wird der kleine VW auf der IAA in Frankfurt Mitte September feiern. Ab Dezember 2012 steht der VW Up dann beim Volkswagen-Händler.

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

opel-astra-facelift_vorne

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]