Hyundai i40

Hyundai i40 KombiHyundai hat Blut geleckt und gibt sich insbesondere nach der erfolgreichen Entwicklung auf dem deutschen Markt zunehmend erfrischend europäisch: unter dem neuen europäischen Chefdesigner und Ex-BMW-Mann Thomas Bürkle haben die Koreaner mit dem neuen i40 erstmals ein Mittelklassemodell eigens für den europäischen Markt entwickelt.

[nggallery id=210]

Während es die Limousine erst im November zum Händler schafft, ist das für den deutschen Markt so wichtige Kombi-Modell des Hyundai i40 bereits ab September zu haben. Und das zu Preisen ab 23.390 Euro. Damit ist er günstiger als ein VW Passat Variant oder Opel Insignia Sports Tourer. Und das muss er auch sein, schließlich sind sowohl Insignia als auch Passat vor allem im Kombi-Trimm ausgewiesene Design-Ästheten.

Der i40 Kombi überrascht zwar mit seinem progressiven Design, wirkt aber lange nicht so stimmig wie die angesprochenen Konkurrenten. Sein Heck erinnert zwar an den Hintern des Insignia Sports Tourer, erreicht aber bei weitem nicht seine optische Dynamik. Die kräftige Sicke, die sich aus dem Heckleuchtenbereich bis in den vorderen Radlauf zieht, dürfte auch nicht jedermanns Sache sein. Sie verleiht dem i40 zwar eine enorme Spannung, wirkt aber dennoch eher aufgesetzt.

Die Frontpartie des Hyundai i40 glänzt mit vielen gelungenen Einzeldetails. In der Summe lassen sie die Front allerdings unruhig wirken: die einzelnen Designelemente hätten wahrscheinlich etwas mehr Abstimmung gebraucht, um zu einem stimmigen Gesamteindruck zu verschmelzen.

Insgesamt vergeben wir für den gelungenen Hyundai i40 im Kombi-Trimm gute 3 Style-Punkte im neuen Automobil-Blog Score.

Zur Ausstattung: der Hyundai i40 ist in drei Linien zu haben. Einstiegsmodell ist der i40 Comfort. Er bietet unter anderem mit sieben Airbags, Berganfahrassistent, aktiven Kopfstützen, elektrisch verstell- und beheizbaren Außenspiegeln, elektronischer Parkbremse, Lichtsensor und Nebelscheinwerfern bereits ein umfangreiches Seriensicherheitspaket.

Etwas mehr Komfort bietet der Hyundai i40 Style: hier erweitern unter anderem Geschwindigkeitsregelanlage, Zwei-Zonen-Klimaautomatik mit automatischer Fensterbeschlagregelung, Sitzheizung vorne und elektrisch einstellbarer Fahrersitz die Serienausstattung. Äußerlich gibt sich die Style-Variante mit Leichtmetallfelgen und Einparkhilfen vorne und hinten zu erkennen.

Als „All-Inclusive-Angebot“ fährt der i40 Premium vor: Xenon-Scheinwerfer inklusive automatischer Leuchtweitenregulierung und Scheinwerferreinigungsanlage, Leichtmetallräder im 17-Zoll-Format und eine ab der B-Säule dunkel getönte Verglasung weisen äußerlich auf das Top-Modell hin. Smart-Key-System, Scheibenwischer-Enteiser und Gepäckraumordnungssystem sind nützliche Helfer, und im wahlweise in Schwarz oder Beige gehaltenen Innenraum sorgen Ledersitze mit Sitzheizung vorne und hinten und ein neben dem Fahrersitz auch elektrisch einstellbarer Beifahrersitz für jede Menge Komfort.

Das schreiben andere:

focus.de
autobild.de

Hyundai i40 auf hyundai.de

[Fotos: Hyundai]

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Rennstrecke selber fahren

Wie können Auto-Fans eigentlich selbst auf der Rennstrecke fahren?

Mal einen Sportwagen oder gar einen Rennwagen über eine Rennstrecke jagen: Der Traum vieler Auto-Fans. Ein Traum, der keiner bleiben muss. Denn … [Weiter]

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]