Škoda Superb Combi

Der Superb von Škoda wird ab Januar 2010 auch als Kombi Variante verfügbar sein. Dabei glänzt der Tscheche mit doch ziemlich beeindruckenden 4,84 Meter Länge und einem Stauraum von bis zu 1.865 Litern (bei umgeklappter Rücksitzbank – ansonsten 633 Liter). Der Škoda Superb Combi ist ab 23.950 Euro erhältlich und damit 700 Euro teurer als in der günstigsten Limousinen-Variante. Der Combi wird in drei Ausstattungsvarianten über die Straßen rollen: Ambition, Comfort und Elegance.

[nggallery id=55]

Der Kombi des drittältesten Autoherstellers der Welt wird in fünf verschiedenen Motorversionen erhältlich sein, wobei drei Benzinaggregate und zwei Diesel-Motoren zur Auswahl stehen. Das Leistungsangebot der Kombivariante der großen Superb-Limousine reicht dabei von 125 bis 260 PS. Die Einstiegsvariante ist ein 125 PS starker 1.4 TSI-Benziner mit Turbolader. Die Höchstgeschwindigkeit liegt hier bei 199 km/h, wobei der Wagen von 0 auf Tempo 100 in 10,6 Sekunden beschleunigt. Der Kraftvollste ist dabei der 260 PS starke Škoda Superb Combi 3.6 V6, der mit einem Allradantrieb ausgestattet ist. Die sparsamte Version ist der 2,0 Liter Diesel. Dieser soll auf 100 Kilometer gerade einmal 5,9 Liter verbrauchen (CO2-Ausstoß: 155 g/km). Ob es von der Kombivariante auch einen RS geben wird, dazu hat sich die VW-Tochter Škoda bislang noch nicht geäußert.

Die Serienausstattung des Škoda Superb Combi umfasst in der Basisausstattung sieben Airbags, ESP, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, beheizbare Außenspiegel und Heckscheibe, Klimaanlage, Lichtsensor und Pollenfilter sowie auch ein Sicherungssystem, mit dem Ladung beim plötzlichen Bremsen vor Beschädigung geschützt werden soll. Optionale Möglichkeiten bietet der Škoda Superb Combi zwar nicht viele, alles in allem jedoch sollte die Grundausstattung durchaus überzeugen können.

[Fotos: Škoda]

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]

Lamborghini Urus_2018_02

Lamborghini Urus: Super Sport Utility Vehicle mit 650 PS

4,0-Liter-Bitturbo-V8, 650 PS und 305 km/h Topspeed – das sind die beeindruckenden Daten vom neuen Super Sport Utility Vehicle Lamborghini Urus. Das … [Weiter]

Aston-Martin-Vantage-V8_2018_01

Aston Martin Vantage V8: 510 PS-Geschoss von der Insel

Der Vorgänger vom Aston Martin Vantage V8 war schon ziemlich in die Jahre gekommen und so wird nun im Mai 2018 ein neues 510 PS-Geschoss von der Insel … [Weiter]