>

Neues Elektroauto von Nissan: der Nissan Leaf!

Nissan verblüfft die Autoszene gleich in zweifacher Hinsicht: zum einen haben die Japaner jetzt erste Infos zu ihrem neuen Elektroauto „Leaf“ bekannt gegeben. Zum anderen stellt Nissan mit der „Zero Emission“-Studie ein weiteres Geschäftsmodell die Stromversorgung betreffend vor.

[nggallery id=124]

Der Nissan Leaf soll ab Ende 2010 zunächst auf dem Heimatmarkt Japan die Kompaktklasse aufmischen. Das reine Elektrofahrzeug soll fünf Passagieren Platz bieten und eine Reichweite von immerhin 160 Kilometern aufweisen.

Details zur Preisgestaltung sollen nach Nissan-Angaben erst kurz vor Marktstart gegen Ende 2010 bekannt gegeben werden. Die Auto Bild (Heft 32/2009) wartet jedoch mit sehr interessanten weiteren Details auf: so könnte der Nissan Leaf ab 2011 in Deutschland zu einem Preis von weniger als 20.000 Euro angeboten werden. Darin nicht enthalten wäre das teuerste Teil des Autos: die Lithium-Ionen-Batterie. Diese könnte – offenbar erheblich subventioniert von Energieunternehmen – „für 60 bis 70 Euro im Jahr“ verleast werden. Nach dem skurril anmutenden Geschäftsmodell von „Better Place“ (siehe Artikel „Better Place-Geschäftsmodell“ und „Better Place-Batteriewechselstationen„) ein weiterer, etwas strange anmutender Ansatz, teure Elektroautos vermarktbar zu machen.

Der Elektromotor im Leaf leistet 80 kW / 109 PS und soll vom Start weg ein Drehmoment von 280 Newtonmetern entwickeln. Die Kombination aus regenerativem Bremssystem (Rekuperation) und innovativem Batteriepaket soll mit einer Ladung eine Reichweite von mehr als 160 Kilometern ermöglichen. Mit einer Schnellladung sollen laut Nissan in weniger als 30 Minuten 80 Prozent der Kapazität nachgeladen werden, die vollständige Ladung über eine konventionelle 220 Volt-Steckdose etwa acht Stunden dauern.

[Fotos: Nissan]

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] steigt auf ein Elektroauto um. Nehmen wir zum Beispiel ein vollwertiges Elektroauto wie den Nissan Leaf. Der leistet knackige 109 PS, verbraucht 22 kWh Strom auf hundert Kilometer und kommt mit einer […]

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Mazda-MX-5 Bilstein-Dämpfer

Der neue Mazda MX-5 im Fahrbericht

Der Mazda MX-5 darf in Deutschland gut und gerne als absoluter Publikumsliebling bezeichnet werden: Von den seit 1990 immerhin rund 116.000 verkauften … [Weiter]

Audi R8 V10 plus

V10 und V10 plus: Der neue Audi R8 im Fahrbericht

Es sind Zutaten, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen: ein in Mittelmotorbauweise verbauter 5,2-Liter V10 mit 540 PS, doppelte … [Weiter]

Skoda Superb Combi

Der neue Skoda Superb Combi im Fahrbericht

Die erste Begegnung mit einem Auto, von dem man schon vorher weiß, dass es Maßstäbe setzen wird, ist schon etwas Besonderes. Und vor allem eine recht … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Seat Leon ST Cupra Preview

Seat Leon ST Cupra in den Startlöchern!

Ford hat einen, Skoda hat einen und auch Seat dürfte bald einen am Start haben! Die Rede ist von einem Sport-Kompaktkombi. Diesen Schluss lässt … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Video: Potter & Rich Recon MC8 V10 FSI Supercharged

Mit der Sonderserie RECON mc8 bringen die Tuner von Potter & Rich einen echten Hammer. Der Rennwagen basiert auf dem Audi R8 V10 Plus, leistet mit … [Weiter]

Mazda-MX-5 Bilstein-Dämpfer

Der neue Mazda MX-5 im Fahrbericht

Der Mazda MX-5 darf in Deutschland gut und gerne als absoluter Publikumsliebling bezeichnet werden: Von den seit 1990 immerhin rund 116.000 verkauften … [Weiter]

aston-martin-lagonda

Aston Martin: Mit DBX, Rapide EV und Lagonda Taraf in die Zukunft

Aston Martin schreibt seit Jahren keine grünen Zahlen mehr und versucht sich vor allem mit limitierten Sondermodellen über Wasser zu halten. Für … [Weiter]