Neues Elektroauto von Nissan: der Nissan Leaf!

Nissan verblüfft die Autoszene gleich in zweifacher Hinsicht: zum einen haben die Japaner jetzt erste Infos zu ihrem neuen Elektroauto „Leaf“ bekannt gegeben. Zum anderen stellt Nissan mit der „Zero Emission“-Studie ein weiteres Geschäftsmodell die Stromversorgung betreffend vor.

[nggallery id=124]

Der Nissan Leaf soll ab Ende 2010 zunächst auf dem Heimatmarkt Japan die Kompaktklasse aufmischen. Das reine Elektrofahrzeug soll fünf Passagieren Platz bieten und eine Reichweite von immerhin 160 Kilometern aufweisen.

Details zur Preisgestaltung sollen nach Nissan-Angaben erst kurz vor Marktstart gegen Ende 2010 bekannt gegeben werden. Die Auto Bild (Heft 32/2009) wartet jedoch mit sehr interessanten weiteren Details auf: so könnte der Nissan Leaf ab 2011 in Deutschland zu einem Preis von weniger als 20.000 Euro angeboten werden. Darin nicht enthalten wäre das teuerste Teil des Autos: die Lithium-Ionen-Batterie. Diese könnte – offenbar erheblich subventioniert von Energieunternehmen – „für 60 bis 70 Euro im Jahr“ verleast werden. Nach dem skurril anmutenden Geschäftsmodell von „Better Place“ (siehe Artikel „Better Place-Geschäftsmodell“ und „Better Place-Batteriewechselstationen„) ein weiterer, etwas strange anmutender Ansatz, teure Elektroautos vermarktbar zu machen.

Der Elektromotor im Leaf leistet 80 kW / 109 PS und soll vom Start weg ein Drehmoment von 280 Newtonmetern entwickeln. Die Kombination aus regenerativem Bremssystem (Rekuperation) und innovativem Batteriepaket soll mit einer Ladung eine Reichweite von mehr als 160 Kilometern ermöglichen. Mit einer Schnellladung sollen laut Nissan in weniger als 30 Minuten 80 Prozent der Kapazität nachgeladen werden, die vollständige Ladung über eine konventionelle 220 Volt-Steckdose etwa acht Stunden dauern.

[Fotos: Nissan]

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] steigt auf ein Elektroauto um. Nehmen wir zum Beispiel ein vollwertiges Elektroauto wie den Nissan Leaf. Der leistet knackige 109 PS, verbraucht 22 kWh Strom auf hundert Kilometer und kommt mit einer […]

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Ford GT_2017_01

Ford GT: 656 PS, 746 Nm und 348 km/h

Endlich haben die Amis die technischen Daten vom Ford GT offiziell bestätigt: Mit 656 PS, 746 Nm und 348 km/h will man nun in Regionen rund um Ferrari … [Weiter]

lotus-exige-sport-380_2017_01

Lotus Exige Sport 380: Das sind die Preise für das Topmodell

Beim neuen Topmodell der Exige-Baureihe, dem Lotus Exige Sport 380, treffen 380 PS auf ein Gewicht von nur 1.100 Kilogramm. Bislang waren es nur 350 … [Weiter]

Donots-Schlagzeuger Eike Herwig macht seine Rennlizenz

Nach Schauspieler Tom Beck bekommt Donots-Drummer Eike Herwig von Seat die Chance, seine Rennlizenz zu machen. Wie er sich geschlagen lest und sehr … [Weiter]