Supercharger von Tesla: Ab 2017 keine Flatrate mehr für Neukunden

Für Tesla wurde der Kostendruck bei seinen Ladestationen nun offenbar doch zu groß und so wird es ab 2017 keine Flatrate mehr für Neukunden geben. Die bekommen dann im Jahr nur noch ein Kontingent von 400 kWh, was laut Unternehmensangaben für eine Strecke von 1.600 Kilometern reichen soll. Alle Details zum neuesten Tesla-Update für die Supercharger gibt es für euch in unseren News.

Eigentlich klang das Versprechen vom Gründer des Unternehmens Tesla, Elon Musk, zu schön, um wahr zu sein. Konnten alle Tesla-Kunden bislang beliebig oft an der Schnellladestation Supercharger Halt machen und den Akku wieder aufladen, so wird es ab 2017 keine Flatrate mehr für Neukunden geben. Sie müssen dann eine „kleine Gebühr“ entrichten, wenn das Kontingent überschritten ist. Genaue Preise wurden aber bislang leider noch nicht bekanntgegeben. Eine Akkuladung soll aber „weniger kosten wird, als das Auftanken eines vergleichbaren Verbrennerfahrzeugs“, wie es im firmeneigenen Blog kürzlich verkündet wurde. Bei den Preisen will man sich an den Tarifen der örtlichen Stromversorger orientieren. Weltweit sind 4.600 Supercharger im Einsatz, aber wenn man weltweit von 160.000 Tesla-Kunden ausgeht, sieht man, dass das nicht allzu viel ist.

tesla_supercharger_2016_01

Grundsätzlich hatte man vor vier Jahren mit der Einführung der Supercharger ein bislang gültiges Verkaufsargument für die Elektroautos aus Amerika geschaffen, aber damit wird für Neukunden dann ab dem 01. Januar 2017 Schluss sein. Bestandskunden und Menschen, die noch vor dem 01. Januar 2017 Kunden werden, bleiben von der Änderung verschont. Die geänderte Preisstruktur an den Ladesäulen trifft dann auch Neukunden, die sich das in den USA Ende 2017 erscheinende Mittelklasse-Modell Model 3 zulegen. Aber auch die künftigen Fahrer vom Tesla Model S oder Model X, immerhin beide weit jenseits von 60.000 Euro, werden nicht verschont. Bei weltweit aber bislang schon 400.000 Vorbestellungen für das Model 3 ist dieser Schritt nur folgerichtig, zumal die Ladesäulen bislang meist ein Zuschussgeschäft für das Unternehmen waren.

Bilder: © Tesla Motors

Neue Tests und Fahrberichte:

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Nokian-Tyres_Mika-Häkkinen__E45A4012

Mit Nokian Tyres und Mika Häkkinen auf dem Red Bull Ring

Reifen sind eine Wissenschaft für sich – nicht nur im Motorsport. Den unscheinbaren Gummis sieht man das viele Knowhow und die Entwicklungsarbeit von … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Bugatti Chiron_Lego_2018_01

Bugatti Chiron aus Lego: Bauklotz-Racer schafft 20 km/h

Was macht man, wenn man mehr als eine Million Steine von Lego zur Verfügung hat? Richtig, man steckt sich einen Bugatti Chiron im Maßstab 1:1 … [Weiter]

Ferrari 488 Pista Spider_2018_01

Ferrari 488 Pista Spider: Weniger Dach, mehr Gewicht

Wer den Fahrtwind auch in einem Fahrzeug mit 720 PS noch gerne im Haupthaar spüren will, für den gibt es jetzt nach dem Coupé auch das Cabrio Ferrari … [Weiter]

Aston Martin DB5 „Goldfinger“_2018_01

Aston Martin DB5 „Goldfinger“: Neuauflage für das James Bond-Filmauto

Normalerweise verlassen ja nur aktuelle Modelle die Fabrikhallen moderner Autokonzerne, aber es gibt es auch Ausnahmen: Mit dem Aston Martin DB5 … [Weiter]