Elektroauto P-Mob: 20 km Reichweite mit reiner Solar-Power

P-MOB_2013_01Rein mit Solar-Power über die Straßen brettern und dabei völlig emissionsfrei fahren. Ein Traum, den die Menschheit schon seit längerem träumt. Die aktuellen Solar-Testmobile sehen aber eher aus wie Solarpanels mit angeschraubten Rädern. Doch nun kommt dank eines Forschungsprojektes der EU mit dem P-Mob ein Auto, dass schon 20 km im reinen Solarbetrieb geschafft hat und das auch schon nach einem richtigen, wenn auch kleinen, Auto aussieht. In einem Video könnt ihr euch einen kleinen Einblick über den kleinen Solar-Italiener verschaffen.

In der italienischen Auto-Metropole Turin wurde vor kurzem ein Auto vorgestellt, dass rein mit der Kraft der Sonne schon knapp 20 km Reichweite geschafft hat. Der P-Mob erreichte diese Strecke schon einmal auf einer Teststrecke in Norditalien. Und dabei ging es nicht eben langsam zur Sache. Das Solarmobil kann bis zu 100 km/h (62 mph) schnell werden. Entstanden ist als gemeinsames Projekt von Siemens Deutschland, Fiat, Mazel, IFEVS und Polimodel. Unterstützung erhielten die Unternehmen von Forschern der Universität Sheffield in England und von der Europäischen Union, die das Projekt mit 2,7 Millionen Euro gefördert hat.

P-MOB_2013_01

Auch wenn 20 km nicht gerade nach viel klingen, so reicht das doch allemal für die kleine Spritztour durch die Stadt oder an den nahegelegenen Baggersee aus. Und wenn sich doch mal eine Wolke vor die Sonne schieben sollte und die Kraft der mono-kristallinen Silizium-Solarzellen nicht reicht, dann geht es mit E-Power aus der Batterie weiter. Der Akku kann an jeder Haushaltssteckdose geladen werden. Und wer das Auto gerade einmal nicht nutzt, der kann mit diesem Wagen auch noch bares Geld verdienen, in dem er den von den Solarpanels des Autos erzeugten Strom ins Netz einspeist. Klingt doch gar nicht so übel, oder? Hier in dem leider auf Italienisch vertonten Video, könnt ihr euch ein erstes Bild von dem kleinen Solar-Auto machen:

Bild & Video: © P-MOB EU project / Telestudio Torino

Kommentare

  1. Es ist auch möglich, mit reiner Solarpower 100 km weit zu fahren, wenn nur die Batterie groß genug ist und man viel Zeit hat, darauf zu warten, bis sie geladen ist.
    Auch wenn sich der Artikel nett liest: Solarpower ist keine Lösung des Mobilitätsproblems.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

lotus-exige-sport-380_2017_01

Lotus Exige Sport 380: Das sind die Preise für das Topmodell

Beim neuen Topmodell der Exige-Baureihe, dem Lotus Exige Sport 380, treffen 380 PS auf ein Gewicht von nur 1.100 Kilogramm. Bislang waren es nur 350 … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

michelin_value_for_me_youtube_thumbnail_highres_1280x720_episode_02

Michelin Drivestyle: Vom Porsche Cayman GT 4 in die Sterneküche!

Die Michelin Drivestyle-Serie geht in die nächste Runde. In Episode zwei muss Helge Thomsen seine Wettschuld aus dem ersten Teil begleichen – und für … [Weiter]