Fahrbericht: SLS AMG Coupé Electric Drive

Mit dem SLS AMG Coupé Electric Drive ging es über eine abgesperrte Rennstrecke. Mit diesem Satz ist eigentlich alles gesagt. Wer mit dem Gedanken spielt sich ein Fahrzeug mit Elektroantrieb zu kaufen, der sollte niemals dieses Fahrzeug bewegen. Es stellt alles andere in den Schatten!
Mit einer Systemleistung von 552 Kilowatt und einem maximalen Drehmoment von 1000 Nm geht es ohne Kraftunterbrechungen nach vorne, doch dieser SLS AMG Electric Drive kann nicht nur beschleunigen, er ist wie gemacht für die Rennstrecke, denn das Fahrzeug klebt förmlich auf dem Asphalt. Grund dafür: Der niedrige Schwerpunkt und das hohe Gewicht. Um das hohe Gewicht ausgleichen zu können gab es mehr Power, andere Reifen und natürlich das Motormanagement.

sls-amg-electric-drive-automobil-blog-01
Per Knopfdruck kann man das Ansprechverhalten verändern, so macht man z.B. aus einem fast luxuriösen Fahrgefühl innerhalb von Millisekunden ein kompromissloses Rennfahrzeug. Das funktioniert so nicht, bzw. nur bedingt mit einem herkömmlichen Antrieb und noch ein Vorteil bietet der SLS AMG Electric Drive: Die Drehmomente der Elektromotoren können individuell zu jedem Rad geführt werden, das wiederum verspricht beste Fahreigenschaften und ich darf euch versichern: Dieses Versprechen hält Mercedes-AMG ein!

Von 0 auf 100 km/h innerhalb von 3,9 Sekunden, eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h im C bzw. S Modus und 250 km/h im Sport+ Modus. Die 60 kWh Batterie verfügt über eine Spannung von 400 Volt und richtig spannend wird es wenn sich das Drehmoment entfalten darf.
sls-amg-electric-drive-automobil-blog-04
Idealerweise fährt der SLS AMG Electric Drive Fahrer vorausschauend. In dem Fall kann er über die herkömmlichen Schaltpaddel am Lenkrad den Wirkungsgrad der Rekuperation einstellen. Wer später bremst, ist zwar länger schnell, doch bei einem Elektrofahrzeug darf man auch mal umdenken, der Reichweite zu Liebe. Natürlich gibt es im SLS AMG Coupé Electric Drive auch noch herkömmliche Bremsen: 402 x 39 Millimeter vorne hinter 19″ Felgen und  hinten 360 x 32 Millimeter hinter 20″ Felgen.

sls-amg-electric-drive-automobil-blog-02
Der NEFZ-Wert sagt: 250 km schafft der SLS Electric Drive. Der Jens-Wert sagt: Mit viel Spaß schafft man vermutlich 100-150 km und dann muss der Wagen wieder an die Wall-Box. Mit einer speziellen Schnellladefunktion kann man so die Ladedauer von 20 auf gerade mal 3 Stunden reduzieren.

Sicherheit? Wird groß geschrieben! Die Hochvoltkabel (unter Carbon-Abdeckungen versteckt) sind in leuchtendem Orange gehüllt, die Batterie sitzt gut gekühlt in einem hochfestem Alu-Gehäuse welches zusätzlich durch ein Carbon-Hülle geschützt wird. Das Hochvoltsystem wird aktiv und passiv entladen sobald die Zündung „ausgeschaltet“ wird und im Falle eines Unfalles wird das Hochvoltsystem ebenfalls innerhalb von Millisekunden außer Kraft gesetzt.

Angst vor Kurzschlüssen? Unbegründet! Das System überwacht permanent das Hochvolt-System und natürlich werden auch sämtliche anderen Aggregate durch die Technik auf richtige Funktionen überprüft. Überprüft haben die Entwickler auch, dass das Fahrzeug optisch  hält was uns das Datenblatt verspricht. Wer sich für „AMG Electricbeam magno Gelb“ entscheidet, erhält im hochwertigen und sportlichen Interieur gelbe Kontrastziernähte für die schwarze Leder-Ausstattung. Es ist übrigens ein Zufall, dass ich diese schwarz-gelbe Farbkombination gewählt habe, als bekennender Dortmund-Fan sagt mir diese jedoch ausgesprochen zu. Sichtcarbon wohin das Auge fällt: Carbon Frontspoiler, Carbon Armaturenbrett, Carbon Außenspiegel, Carbon Motorraumabdeckung, ja – der SLS Electric Drive hat vieles von dem Stoff aus dem Rennsportträume gemacht sind.

sls-amg-electric-drive-automobil-blog-03
…und das ist er auch! Der Mercedes-Benz SLS AMG Electric Drive ist ein Traumwagen und dank dem Preis von 416.500 Euro wird er auch für viele ein Traum bleiben, mit Verlaub: Ein schöner Traum! Nach ein paar Runden auf der Rennstrecke diagnostiziere ich mir selbst, dass ich nun süchtig geworden bin. Süchtig nach dem Vortrieb, süchtig nach dem Fahrverhalten und süchtig nach dem Gefühl das dieses Fahrvergnügen einfach kaum Grenzen kennt. Die Realität hat mich heute am Flughafen schnell wieder eingeholt, mein Fahrzeug hat eines mit dem gefahrenen SLS AMG Electric Drive gemeinsam: 4 Räder!

sls-amg-electric-drive-automobil-blog-05

Text: Jens Stratmann / Fotos: Jens Stratmann / weitere Beiträge:

SLS AMG Electric Drive / weitere Eindrücke vom SLS AMG Electric Drive

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] schreibe ich ja auch noch hin und wieder für das Automobil-Blog, auch dort durfte der SLS AMG Electric Drive nicht fehlen, auch dort gibt es einige Eindrücke und Fakten und ganz nebenbei habe ich mich (heimlich) doch […]

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

opel-astra-facelift_vorne

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]