Schon gefahren: das neue VW Beetle Cabrio

Der Tag beginnt, wie Tage im Februar nun mal beginnen: – 5 Grad Außentemperatur, Schnneegestöber. Da ist das Reiseziel Nizza an diesem Tag natürlich ein willkommener Lichtblick. An der Côte d’Azur angekommen, erstmal lange Gesichter: 6 Grad und Regen. Nicht die allerbesten Bedingungen, um das brandneue VW Beetle Cabrio erstmals zu fahren. Doch echte Cabrio-Afficionados lassen sich von derlei Nichtigkeiten natürlich nicht abschrecken. Also Verdeck auf und innerhalb von nur 9,5 Sekunden erstrahlt der blaue graue Himmel in vollem Glanz.

VW Beetle Cabrio 2013 Fahrbericht

Im Gegensatz dazu bietet das Cockpit des neuen Beetle doch einen positiven Kontrast zum bedingt erbaulichen Wetter. Das ausreichend geräumig geschnittene Cockpit unseres Testwagens mit „Sport“-Ausstattung wirkt elegant-sportlich. Das unten abgeflachte Sportlenkrad und das Armaturenbrett mit großzügiger Carbon-Optik verströmen sportiven Flair. Allein die in wenig wertigem Plastik eingefasste Konsole unterhalb des Touchscreen-Infotainmentsystems wirkt etwas farblos und passt nicht wirklich zum restlichen Ambiente zwischen Klavierlack- und Carbon-Optik. Was allerdings nicht wirklich ins Kontor schlägt, schließlich versteckt sich die Konsole etwas im Schatten des schicken Touchscreen-Monitors.

VW Beetle Cabrio 2013 Fahrbericht

Wir manövrieren das Beetle Cabrio durch die engen Gassen Nizzas Richtung Hafen. Die Übersicht ist im geschlossenen Zustand cabriotypisch dabei maximal als durchschnittlich zu bezeichnen. Nach hinten beschränkt die kleine, flach abfallende Heckscheibe die Sicht, nach vorn ist das Sichtfeld durch die hohe Motorhaube limitiert. Bei engen Rangiermanövern ist also froh, wer den Einparkassistenz geordert hat. Im offenen Zustand hingegen ist das Sichtfeld nach hinten und zu den Seiten konzeptbedingt wieder sehr angenehm.

VW Beetle Cabrio 2013 Fahrbericht

Am Hafen angelangt, nutzen wir die Gelegenheit, uns das Design des neuen Beetle noch einmal genauer anzusehen. Während die Vorgänger-Generation des Beetle noch 100% Retro daher kam, wirkt die 2013-er Generation viel definierter und erinnert mit seiner neuen Dachlinie und seinen Scheinwerfern an die Ikone 911. Das vermeintliche Frauenauto also nunmehr ein Auto für echte Männer? Der aufgesetzt wirkende, da absolut überflüssige Laptimer, ein optionales Fender-Soundsystem und der augeschraubte Heckspoiler sollen diese Befürchtung/Vermutung (je nachdem) wohl unterstreichen. Als Cabrio jedoch ist und bleibt der Beetle ein Frauenauto (#schublade). Zumindest verdrehten sich deutlich mehr Frauen als Männer den Kopf nach dem VW-Cabrio. Vermutlich galten die Blicke aber auch einfach nur seinem Fahrer…

VW Beetle Cabrio 2013 Fahrbericht

Also nichts wie weg und Richtung Alpenstraßen, um dem Fahrverhalten etwas näher auf den Zahn zu fühlen. Fazit: das Fahrwerk des Beetle arbeitet angenehm straff, dennoch mit relativ hohem Komfort. Auch schnelle Kurven mag das Beetle Cabrio ohne als Kurvenräuber durchzugehen. Dafür ist seine Lenkung aber auch nicht direkt genug.

VW Beetle Cabrio 2013 Fahrbericht

Bemerkenswert ist übrigens die Ausstattungsvielfalt für das VW Beetle Cabrio. Fünf verschiedene Ausstattungslinien sowie drei Sondermodelle stehen zur Wahl: zwischen Retro (Sondermodelle „50s Edition“, „60s Edition“ und „70s Edition“) und der Ausstattungslinie „Sport“ werden alle Geschmäcker abgedeckt. Ein Kofferraum-Aufsatz wäre noch eine interessante Variante, denn trotz des zum Teil auf dem Heck aufliegenden, zusammengefalteten Verdecks fällt der Kofferraum extrem klein aus.

VW Beetle Cabrio 2013 Fahrbericht

Das Motorenangebot mit drei Benzinern (105 PS, 160 PS und 200 PS) und zwei Dieselaggregaten (105 PS und 140 PS) sollte sowohl für Cruiser als auch für sportlicher orientierte Käufer passen.

Am Flughafen Nizza angekommen, schüttle ich mir den Regen aus meiner Winterjacke. Als die Sonne die Wolkendecke durchbricht und die Cote d´Azur in goldenes Licht taucht, hebt unser Flieger ab.

[Fotos: Moritz Nolte & Mikhail Bievetskiy]

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] des Kofferraums ist der VW Beetle sicherlich auch eher ein schlechtes Fluchtauto, Moritz Nolte wollte dem schlechten Wetter auch entkommen und zog es ebenfalls vor Nizza zu verlassen: “Wir […]

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_Porsche-auf-Sylt_Titelbild

Zu Besuch bei Porsche auf Sylt

„Moin!“ - So locker und freundlich wird man seit April dieses Jahrs bei Porsche auch auf der Insel Sylt begrüßt. Auch ich war so neugierig und konnte … [Weiter]

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]

Lamborghini Urus_2018_02

Lamborghini Urus: Super Sport Utility Vehicle mit 650 PS

4,0-Liter-Bitturbo-V8, 650 PS und 305 km/h Topspeed – das sind die beeindruckenden Daten vom neuen Super Sport Utility Vehicle Lamborghini Urus. Das … [Weiter]