Fahrbericht: BMW 116i (F20)

BMW 116i (F20): Fahrbericht

Ein aufgebrochenes und um einen Airbag erleichtertes Auto bescherten mir jetzt eine ausgiebige Probefahrt mit dem neuen BMW 1er. Und  immerhin sicherten Toto und Harry höchstpersönlich ein sehr netter Kollege von Toto und Harry vom Polizeipräsidium Bochum die Spuren am Tatort.

Aber zurück zum 1er. Bis dato war ich den neuen „Einser“ noch nicht gefahren, doch sein Vorgänger ist mir bis heute in bester Erinnerung, vertraute ich doch immerhin drei Jahre lang einem BMW 118d (E87) als Pendelauto. Bis heute behaupte ich, dass der 118d das beste Auto war, das ich über einen längeren Zeitraum gefahren bin: man konnte ihn – wenn man wollte – mit rund 5 Liter Verbrauch auf 100 Kilometer fahren, man konnte ihn allerdings auch gehörig rannehmen. Die 143 Diesel-PS in Verbindung mit M-Sportfahrwerk, seiner direkten Lenkung und seinem kurzen Radstand reichten aus, um ihn beherzt in die Kurven zu werfen.

Jetzt also ein Benziner und leistungsmäßig „vernünftiger“. Heißt: statt 143 PS nur derer 136. Keine Welt, aber die 80 Newtonmeter Drehmoment-Differenz schlagen merklich ins Kontor. Insbesondere dann, wenn man ganz unbeleckt den Motor startet und die ersten Meter fahren will: der 116i präsentiert sich plötzlich ganz zugeschnürt – für einen BMW relativ ungewohnt. Des Rätsels Lösung: die neue BMW 1er-Generation brilliert mit drei verschiedenen Fahrmodi, die verschiedene Gaspedal- und Getriebekennlinien, andere Schaltpunkte und andere Heiz-/Klimastrategien aufweisen.

BMW 116i (F20): Fahrbericht

Standardmäßig ist der „Eco-Pro Modus“ aktiviert, der es einzig und allein darauf anlegt, Sprit zu sparen. Und dieser vermeintlich dröge Modus macht sogar Spaß (zumindest zeitweise), denn im Control Display lässt sich ablesen, wie der Eco-Pro-Modus aktiv den Energieverbrauch senkt, z. B. durch die Bremsenergierückgewinnung oder die Auto Start Stop Funktion. Laut BMW-Angaben ist ein bis zu 20 % reduzierter Kraftstoffverbrauch drin. Besonderes, geradezu spielerisches Gimmick: im Bordcomputer wird angezeigt, wie viele Kilometer mit aktueller Fahrweise mehr gerfahren werden können. Ich möchte nicht von Suchtpotenzial sprechen, man ertappt sich aber immer wieder dabei, noch spritschonender fahren zu wollen.

BMW 116i Fahrbericht: Efficient Dynamics/Eco-Pro-Anzeige

BMW 116i Fahrbericht: Efficient Dynamics/Eco-Pro-Anzeige

Allerdings ist der Eingriff in das Ansprechverhalten des Motors durchaus ausgeprägt. Ältere Generationen (ab 30 Jahren aufwärts) kennen das vielleicht noch: eine aktivierte Klimaanlage bei schwach motorisierten Automobilen um 50-80 PS konnte plötzlich zu einem Problem werden, Anfahrmanöver mussten mit ein paar hundert Umdrehungen pro Minute mehr gestartet werden. So auch hier: vor allem bei eingeschlagenen Lenkrad neigt der Motor unerwartet dazu, sich selbst abzuwürgen. Eine Tendenz, die bei stärkeren 1ern sicherlich abnehmen dürfte. Und ganz ehrlich: das ist natürlich kein wirkliches Problem, sondern vielmehr Gewöhnungssache. Wer sich partout nich daran gewöhnen möchte, hat ja noch zwei weitere Fahrmodi in petto. Während der „Comfort-Modus“ goldener Mittelweg sein will, werden sportlich ambitionierte Autofahrer mit dem Sport-Modus definitiv glücklicher, denn der ist alles andere als schlecht.

Eben dieser Sport-Modus macht aus dem kleinem 1er natürlich keinen Sportler reinsten Wassers, dennoch kann der 1er – mit seinem Heckantrieb zumindest von seinen Anlagen her nach wie vor einziger echter Sportler in der Kompaktklasse – in dieser Konfiguration tatsächlich sportiv bewegt werden: bei Fahrten im zweiten und maximal vierten Gang, ist der 116i recht spritzig unterwegs, danach und bei hohen Drehzahlen geht ihm zwar nicht der „Sound“ (OK, keine wirklich sportliche Akustik, aber immerhin merkt man, dass da ein paar Pferdchen galoppieren), wohl aber die Luft aus. Leistungsjünger würden jedoch eh zu höheren Motorisierungen, etwa dem 125i oder 125d mit jeweils 218 PS greifen. Das Heck lenkt bei beherzter Kurvenfahrt mit ambitioniertem Gasfuß merklich ein. Das ist vielleicht ungewöhnlich für ein relativ schwach motorisiertes und mit fast 1,4 Tonnen verhältnismäßig schweres Fahrzeug, macht aber durchaus Spaß.

Wer es gemächlicher und sicherer will, ist mit dem Öko-Modus bestens bedient: im Eco-Pro-Modus ist der 116i auch mit zahlreichen fahrdynamischen Gemeinheiten nicht aus der Ruhe zu bringen. Selbst heftige forcierte Lastwechselreaktionen auch auf nasser Fahrbahn zwingen den BMW 1er kaum in einen unkontrollierten Zustand.

Auch bei ziviler Fahrweise fällt das Fahrwerk des BMW 1er insgesamt sehr positiv auf: wenig Härte und wenig Wank- und Nickbewegungen. Im Gegenzug bügelt das Fahrwerk etwaige Stöße großzügig aus. Während ältere Herrschaften nach einer Fahrt im alten 1er (insbesondere meinem mit M-Fahrwerk) hektisch abwinkten und entweder auf vorhandene oder sicherlich zwingend zu erwartende Bandscheibenschäden verwiesen, scheint der Generationenkonflikt im neuen 1er also eine Spur versöhnlicher zu verlaufen.

BMW 116i Fahrbericht: wertiges Interieur

BMW 116i Fahrbericht: wertiges Interieur

Noch ein paar Worte zum Interieur: vor allem dank des gelungenen Lenkrads (Serie in der „Sport-“ und „Urban-Line“), dessen Plastikinnenteil im Alu-Look ein wenig an Opel erinnert (das Zucken des BMW-Produktmanagers sollte man sich jetzt mal kurz vorstellen) und einzelner klaviergelackter Flächen macht der BMW 116i im Innenraum einen wertigen Eindruck, der seine Passagiere in der Gesamtbetrachtung allerdings auch nicht zwingend durchdrehen lässt.

Alles in allem ist der neue BMW 116i eine kleine Überraschung: es geht zwar etwas enger zu und weniger Platz (ja, ja) ist auch vorhanden. Trotzdem macht der 1er Spaß: sei es dank seines vorzüglichen Fahrwerks, das Raum für Komfort und sportliche Fahrweise lässt, oder der 136 PS, die absolut ausreichend sind. Auch die beiden Fahrmodi Eco-Pro und Sport machen Spaß: der eine ganz vernünftig, der andere ganz unvernünftig. Manchmal kann es so einfach sein…

Autor: Moritz Nolte

Kommentare

  1. Titan Oli meint:

    Schöner Fahrbericht, danke dafür!

  2. Jonas meint:

    Fahre den 116i jetzt seit Monaten und muss sagen, dass mir die 136 PS absolut reichen. Das Eco-Programm ist erste Sahne !!

  3. RT @moritznolte: BMW 116i Fahrbericht. aka Ich jetzt so als „Autotester“ unterwegs! http://t.co/3jlmiVSm #bmw #116i #fahrbericht

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Stop Funktion zur Verfügung. Außerdem umfasst das BMW EfficientDynamics Technologiepaket den Eco-Pro-Modus, der über den serienmäßigen Fahrerlebnisschalter aktiviert wird. Zu einem späteren Zeitpunkt […]

  2. […] Mercedes ihre Interpretationen automobiler Vernunft ins Rennen um die Käufergunst. Nach dem neuen BMW 1er konnten wir nun dem neuen Audi A3 mächtig behutsam das Gaspedal streicheln. […]

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Unbenannt-1

Der neue Volvo S90 – Die schwedische Business-Klasse im Test

Mit dem neuen Premium-Modell S90 möchte Volvo eine besondere Alternative in der oberen Mittelklasse bieten und zielt dabei vor allem auf … [Weiter]

Audi A5 Coupé - Heck

Außen klassisch, innen innovativ – Das neue Audi A5 Coupé (B9)

Aussehen ist das was zählt – zumindest war Design Kaufgrund Nummer 1 für Kunden des Audi A5. Ab Herbst kann das neue Coupé bei den neuen Kunden … [Weiter]

Leaf_aussen-vorne3

Elektrisch fahren dank Förderprämie? Nissan Leaf im Fahrbericht

Mit der kürzlich von Bundesregierung bewilligten Kaufprämie sollen Anreize geschaffen werden sich ein Elektroauto zu kaufen. Eines davon könnte der … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

_DSC0224

Fahrbericht: Der neue Audi S4 Avant – 354 PS im Maßanzug

Wenn bei Audi etwas mit dem Buchstaben „S“ anfängt, hat für gewöhnlich mit jeder Menge Spaß und Sportlichkeit zu tun. So ist es auch beim neuen S4 – … [Weiter]

Lotus Evora 400 Hethel_2016_01

Lotus Evora 400 Hethel: Abfeiern mit 406 PS

Ordentlich abfeiern mit 406 PS – das geht seit Neuestem mit der limitierten Sonderedition Lotus Evora 400 Hethel. Damit feiern die Briten ihre … [Weiter]

Qoros Qamfree_2016_01

QamFree-System von Qoros: Das Aus für die Nockenwelle

Seit Jahrzehnten funktioniert der Ventiltrieb am Auto nach demselben Prinzip, doch jetzt droht das Aus für die Nockenwelle. Zahnriemen und … [Weiter]