Smart-Facelift 2012

[nggallery id=289]

Außen deutlich überarbeitet und mit einer frischen Leder-Stoff-Kombination samt neuen Farben geht der Smart Fortwo im Frühjahr 2012 an den Start. Mit einem größeren Kühlergrill, darin integriertem Logo (das deutlich zu groß dimensioniert ist und an die Hufeisen-Fraktion der 80er-Jahre erinnert), neu gestalteter Frontschürze, waagerecht angeordnetem LED-Tagfahrlicht, ausgeprägten Seitenschwellern und modifizierten Heckschürzen wirkt der Smart Fortwo nach dem Facelift für das Modelljahr 2012 dynamischer.

Das chromfarbene Logo sitzt jetzt direkt im schwarz gehaltenen Kühlergrill. Die Lufteinlässe unter dem Nummernschild wurden zu einer Einheit zusammengefasst. Die optional erhältlichen LED-Tagfahrleuchten sind jetzt waagerecht angeordnet. Drei Leichtmetallräder stehen zur Wahl: Das Modell Passion erhält ein neues Leichtmetallrad mit neun Speichen. Zwei weitere Leichtmetallräder mit Breitbereifung im Drei-Speichen- sowie -Doppelspeichendesign runden das Angebot ab. Zur Farbauswahl kommt nun zu den sechs Farbtönen ein Anthrazit matthinzu. Den Smart Fortwo Brabus Xclusive gibt es nun auch in Weiß. Neben den drei bisher Verdeckfarben Schwarz, Rot, Blau für das Smart Cabrio bietet das Brabus-Programm sechs weitere.

Smart Facelift 2012

Smart Facelift 2012

Zu den Änderungen im Innenraum gehört ein neues Innenraum-Paket in Kristallgrau, das eine Leder-Stoff-Kombination für die Sitze, einen Kunstleder-Stoff-Mix für die Türverkleidungen sowie schwarzes Kunstleder für die Instrumententafel in Kombination mit einem grauen Kneepad umfasst. Generell bringen die Ausstattungslinien Pulse und Passion mehr Farbe ins Spiel als das Basismodell pure. So ist der Rahmen des Frontgrills sowie der Heckzierleiste bei Pulse und Passion in Silber gehalten und Frontspoiler, Seitenschweller sowie Heckschürze sind in Wagenfarbe lackiert. Die Außenspiegelkappen sind in der Tridion-Farbe gehalten. Beim Smart Pure sind diese Bauteile in schwarz ausgeführt.

Die fünf Linien – Pure, Pulse, Passion, Brabus und Brabus Xclusive – werden weiterhin angeboten. Ebenso ist der Smart Fortwo weiterhin als Coupé und Cabrio sowie mit sechs Motorvarianten erhältlich.

Insgesamt wurden seit Einführung des ersten Modells 1998 über 1,3 Millionen Exemplare des Zweisitzers ausgeliefert. Weltweit wurden im vergangenen Jahr 101 996 Smart Fortwo an Kunden übergeben, 4,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Auch das Mobilitätsangebot car2go findet immer mehr Freunde. Insgesamt sind in sieben Städten rund um den Globus zurzeit mehr als 2000 Smart Fortwo für 60 000 Kunden im Einsatz. „car2go“ wird bereits in Ulm, Hamburg (Deutschland), Austin und San Diego (USA), Vancouver (Kanada), Wien (Österreich) sowie Amsterdam (Niederlande) erfolgreich angeboten. Im Jahr 2012 startet car2go in Lyon (Frankreich), Düsseldorf, Stuttgart, Washington D.C. und weiteren Städten.

Bestellt werden kann der Smart Fortwo ab sofort, zu den Händlern kommen die ersten Fahrzeuge Anfang April. Die Preise starten bei 10 275 Euro für den Smart Fortwo 45 kW Mild Hybrid Drive Pure.

[Quelle: Auto-Medienportal.net, Bilder: Smart]

Kommentare

  1. Der Smart ist praktisch und für die Stadt ideal, mehr aber eigentlich auch nicht. Mein Ding ist der Smart nicht unebedingt, weil er wie ich finden auch gar nicht mal so billig ist, für das Geld gibt es bei einigen anderen Herstellern mehr Auto fürs geld. Die größte Stärke des Smart ist natürlich seine Größe, er passt fast überall rein oder stellt sich einfach gerade in die Lücke, da er kaum länger, wie manch anderes Auto breit ist.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] erst hat Smart ein neues Facelift für den Smart Fortwo vorgestellt, da haut Theophilus Chin auch schon einen entsprechenden Entwurf für das Smart Fortwo […]

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_Porsche-auf-Sylt_Titelbild

Zu Besuch bei Porsche auf Sylt

„Moin!“ - So locker und freundlich wird man seit April dieses Jahrs bei Porsche auch auf der Insel Sylt begrüßt. Auch ich war so neugierig und konnte … [Weiter]

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]

Lamborghini Urus_2018_02

Lamborghini Urus: Super Sport Utility Vehicle mit 650 PS

4,0-Liter-Bitturbo-V8, 650 PS und 305 km/h Topspeed – das sind die beeindruckenden Daten vom neuen Super Sport Utility Vehicle Lamborghini Urus. Das … [Weiter]