Fiat 500: Erstes Elektroauto der Italiener auf BEV-Plattform

Die Italiener wollen bis zum Jahr 2021 mal eben 13 neue oder auch überarbeitete Modelle mit batterieelektrischem Antrieb oder mit Hybrid-Antrieb vorstellen. Als erstes Elektroauto will man den Fiat 500 auf den Markt bringen, für den eigens eine neue BEV-Plattform entwickelt wurde, die aber auch skalierbar sein soll und die auch weltweit angewendet werden kann. Das hat jetzt FCA-Chef Mike Manley auf einem Treffen mit italienischen Gewerkschaftsführern in Turin bekanntgegeben.

Der italienische Autobauer hat jetzt in Turin angekündigt, dass es den Fiat 500 auch als Elektroauto geben wird. Eigens dafür haben die Italiener die neue BEV-Plattform entwickelt, deren Produktion spätestens 2021 starten soll. Zudem wurde von FCA-Boss Mike Manley bekanntgegeben, dass eine Investition von fünf Milliarden Euro für die Produktionsvorbereitungen zur Fertigung von Elektroautos und Hybridmodellen bis 2021 geplant ist. Eines der großen Ziele ist dabei die Entwicklung einer markenübergreifenden, gemeinsamen Fahrzeugarchitektur, die den Einsatz eines Plug-in-Hybridantriebs bei allen drei Marken Fiat, Alfa Romeo und Jeep ermöglicht.

Fiat 500_Elektroauto_Teaser_2019_01

Zu den 13 neuen oder überarbeiteten Modellen mit Elektro- und Hybridantrieben, die bis 2021 vorgestellt werden sollen, zählt auch der dem Konzern entstammende Jeep Compass. Er soll, genau wie der kleine SUV Renegade Plug-in-Hybrid, dessen Markteinführung für 2020 geplant ist, im bisher eher mäßig ausgelasteten Werk in Melfi vom Band laufen. Und noch ein weiteres Elektro- und Hybridmodell soll im Spiel sein: Ein kompaktes SUV von Alfa Romeo, das unterhalb vom Stelvio angesiedelt sein soll. Er wird, genau wie der Fiat Panda, der ebenfalls eine Mild-Hybrid-Variante erhalten soll, im Werk in Pomigliano vom Band laufen.

Bilder: © Fiat Chrysler Automobiles

Neue Tests und Fahrberichte:

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

opel-astra-facelift_vorne

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

skoda-karoq_fahrt-vorne

Škoda Karoq – clever und gut! Kompakter SUV im Fahrbericht

Die Modellfamilie des Autoherstellers Škoda erhält SUV-Zuwachs. Nach dem großen Kodiaq will der kleinere Karoq im trendigen und heiß umkämpften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

podcast3

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Podcasts für Auto-Fans

Lange Autofahrten, Wartezeit überbrücken oder zum einschlafen. Seit Jahren liebe ich Hörbücher und ganz besonders Podcasts. Umso mehr freue ich mich, … [Weiter]

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

Neue Sportwagen:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]