Jaguar E-Type Zero Concept: Klassiker mit Elektroantrieb

Retro ist in und so legen die Engländer ihren Klassiker, dieses Mal mit Elektroantrieb, wieder neu auf und stellen das Jaguar E-Type Zero Concept auf die Räder. Wurde im vergangenen Jahr das Ganze noch als Studie angekündigt, so sollen ab 2020 tatsächlich die ersten Fahrzeuge durch die Classic-Abteilung des britischen Autobauers umgerüstet werden.

Wer das Glück hat und ein Exemplar vom Oldtimer Jaguar E-Type in der heimischen Garage stehen hat, der kann ab 2020 das Jaguar E-Type Zero Concept Wirklichkeit werden lassen. Die Briten bieten den Klassiker mit Elektroantrieb dann tatsächlich an, doch eben ausschließlich als Umbau. Dafür wird die unternehmenseigene Restaurierungskompetenz mit der elektrischen Antriebseinheit aus dem i-Pace kombiniert.

Jaguar E-Type Zero Concept_2018_01

Zwar wurde das erste Konzeptfahrzeug schon 2017 im Zuge des „Jaguar Land Rover Tech Fest“ in London vorgestellt, doch einen richtigen Schub beim Bekanntheitsgrad gab es wohl erst, als das königliche Brautpaar Prince Harry und Meghan Markle im Mai 2018 mit dem E-Auto aus Schloss Windsor davonbrauste. Tim Hannig, Direktor, Jaguar Land Rover Classic, sagte: „Wir waren überwältigt von der positiven Reaktion auf die Studie Jaguar E-Type Concept. Den Spaß an Klassikfahrzeugen auch in Zukunft zu sichern, ist ein wichtiger Stützpfeiler in der Geschäftspolitik von Jaguar Land Rover Classic. Der E-Type Zero untermauert die unglaubliche Strahlkraft und Historie des E-Type sowie zugleich die reiche Erfahrung und hohe Handwerkskunst unseres Teams.[…]“

Jaguar E-Type Zero Concept_2018_02

Der von 1968 an gebaute Oldtimer wird durch die rund 130 Fachleute im Werk in Coventry betreut. Bei der Umrüstung wird dem Fahrzeug das angestammte Sechszylinder-Aggregat entnommen, was dann durch einen neuen Power-Block samt 40-kWh-Akku im Motorraum ersetzt wird. Wo sonst das Viergang-Schaltgetriebe sitzt, werden nach dem Umbau E-Motor und Untersetzungsgetriebe ihren Platz finden. Dabei ist klar: Es werden keine neuen Fahrzeuge gebaut, sondern man konzentriert sich ausschließlich auf den Umbau bereits vorhandener Exemplare. Wer jetzt keine zwei E-Type in der Garage stehen hat und somit einen mit dem konventionellen Antrieb behalten kann, für den gibt es ein kleines Trostpflaster für das blutende Herz: Der Umbau kann jederzeit auch wieder rückgängig gemacht werden.

Jaguar E-Type Zero Concept_2018_03

Unter der Haube stecken nach dem Umbau ein E-Motor mit rund 300 PS, der einen den Sprint von 0 auf 100 km/h nach 5,5 abhaken lässt. Damit ist der Elektro-Oldtimer rund eine Sekunde schneller als das konventionell angetriebene Pendant. Dank des niedrigen Leergewichts (-46 Kilogramm) und der guten Aerodynamik soll eine Reichweite von zirka 275 Kilometer erreicht werden können. Da der Retro-Stromer nicht an eine Schnellladestation angeschlossen werden kann, dauert eine volle Ladung zwischen sechs und sieben Stunden, aber Oldtimerfahrer haben ja bekanntlich immer etwas mehr Zeit und genießen die Fahrt dann noch intensiver, wenn sie so lange darauf warten mussten. Die Bestellungen für einen Umbau können ab sofort eingereicht werden. Erste Auslieferungen werden für den Sommer 2020 erwartet. Was eine Umrüstung kosten soll, dazu schweigt man sich noch aus.

Bilder: © Jaguar

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

00_opel-astra-facelift_titel

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Rennstrecke selber fahren

Wie können Auto-Fans eigentlich selbst auf der Rennstrecke fahren?

Mal einen Sportwagen oder gar einen Rennwagen über eine Rennstrecke jagen: Der Traum vieler Auto-Fans. Ein Traum, der keiner bleiben muss. Denn … [Weiter]

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]