Elektro-Offensive bei Toyota: Gleich drei neue Concept-i-Modelle

Auf der Tokyo Motor Show 2017 (25. Oktober bis 5. November) gibt es eine Fortsetzung der Elektro-Offensive bei Toyota. Bei ihrem Blick in die Glaskugel präsentieren die Japaner gleich drei neue Concept-i-Modelle, mit denen ein Blick in eine mögliche Zukunft der Mobilität, in der Autos und Menschen dank künstlicher Intelligenz zu Partnern werden, geworfen wird. Dabei sind die Elektro-Fahrzeuge Concept-i RIDE und WALK besonders für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

Die Familie der Concept-i-Modelle wächst. So kommt nach dem Kleinwagen zur Tokyo Motor Show Ende Oktober auch noch ein Kleinstwagen sowie ein Elektroroller mit. Damit setzt sich die Elektro-Offensive bei Toyota weiter fort. Mit dem zweisitzigen Kleinstwagen i-RIDE zeigen die Japaner schon einmal, wie sie sich den Verkehr der Zukunft in den Metropolen künftig vorstellen. Ist der normale Kleinwagen Concept-i noch ein Viersitzer, der rund 300 Kilometer Fahrt mit einer Akkuladung schaffen soll und somit auch einmal aus der Großstadt heraus darf, so handelt es sich beim Zweisitzer i-RIDE um ein nur 2,50 Meter langes Fahrzeug, dass mit einer Reichweite von nur 150 Kilometern ausgestattet sein wird. Die großen weit öffnenden Seitentüren lassen sich elektrisch betätigen und ein elektrisch bedienbarer Sitz soll auch eine Nutzung durch Rollstuhlfahrer ermöglichen. Der Rollstuhl kann dann hinter dem Fahrersitz verstaut werden. Genau wie der nur 1,30 m breite Zweisitzer, verfügen auch die beiden anderen Modelle der Concept-i-Reihe über einen mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten digitalen Assistenten, der in allen Modellen der Concept-i Reihe mit an Bord ist. Er liefert im Concept-i RIDE beispielsweise nützliche Informationen für Reisen und Ausflüge, etwa über barrierefreie Einrichtungen.

Toyota_Concept-i-Modelle_2017_01

Beim Concept-i WALK handelt es sich um die Studie eines dreirädrigen Rollers für Bürgersteige und Fußgängerzonen. Anders als beim Segway üblich, wird das Fahrzeug nicht nur durch Gewichtsverlagerung gesteuert, sondern soll laut Toyota über eine echte Lenkfunktion verfügen. Der niedrige Einstieg soll es auch älteren Menschen erlauben, leicht auf- und absteigen zu können. Beim i-WALK soll eine Batterieladung für zehn bis zwanzig Kilometer reichen. Ein Fahrer-Assistenzsystem soll vor Kollisionen warnen.

Bilder: © Toyota

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_Porsche-auf-Sylt_Titelbild

Zu Besuch bei Porsche auf Sylt

„Moin!“ - So locker und freundlich wird man seit April dieses Jahrs bei Porsche auch auf der Insel Sylt begrüßt. Auch ich war so neugierig und konnte … [Weiter]

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]

Lamborghini Urus_2018_02

Lamborghini Urus: Super Sport Utility Vehicle mit 650 PS

4,0-Liter-Bitturbo-V8, 650 PS und 305 km/h Topspeed – das sind die beeindruckenden Daten vom neuen Super Sport Utility Vehicle Lamborghini Urus. Das … [Weiter]