Brabus Mercedes E-Klasse T-Modell (S213): Mehr Power für fast alle Modelle

Die Tuner hauen wieder einen raus: Für das Brabus Mercedes E-Klasse T-Modell (S213) gibt es neben mehr Power für fast alle Modelle auch jede Menge sportlich gestylte Aerodynamik-Elemente, Auspuffanlagen und Räder. Welche Details das Veredelungsprogramm bereithält, erfahrt ihr in unseren News.

Für das Brabus Mercedes E-Klasse T-Modell (S213) gibt es sowohl für die Diesel als auch für die Benziner mehr Power. Dank dem Power-Xtra-Paket B20 kommt der Vierzylinder-Turbobenziner im E 200 nach der Kraftkur beispielsweise auf 225 PS und 330 Nm. Beim Vierzylinder-Turbomotor des E 250 geht es mit dem Power-Xtra-Paket B25 auf 245 PS und 400 Nm nach oben. Das entspricht einem Plus von 35 PS und 50 Nm gegenüber dem Serienmodell. Somit schafft es der flotte Frachter dann in 7,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und sprintet auf bis zu Tempo 245. Für noch mehr Power greift man dann zum Leistungspaket Power-Xtra B30-450, das dem V6-Benziner aus dem AMG E43 nach dem Update 450 PS und maximal 570 Nm Drehmoment verleiht.

Brabus-Mercedes-E-Klasse-T-Modell-2017-01

Auch für die Selbstzünder gibt es eine Leistungsspritze. Dank D3-Modul leistet der E 220 d 27 PS und 50 Nm mehr und das D6 S-Modul im E 350 d bringt eine Mehrleistung von 51 PS und 100 Nm mehr Drehmoment. Dann geht es mit 309 PS und 720 Nm in nur 5,7 Sekunden von 0 auf Tempo 100.

Brabus-Mercedes-E-Klasse-T-Modell-2017-02

Die Top-Modelle können sich auf geschmiedete F, R oder Y „Platinum Edition“- Monoblock-Räder in den Dimensionen 9Jx21 auf der Vorderachse und 10.5Jx21 an der Hinterhand freuen. Auch am Fahrwerk wurde modifiziert. Die Bandbreite der Änderungen reicht dabei von der Tieferlegung um rund 30 Millimeter bis hin zum Steuermodul für die ab Werk mit Air Body Control-Luftfederung ausgerüsteten E-Klasse Kombis. Für die Kunden, die sich ab Werk für die Ausstattungslinien Avantgarde oder das Exclusive-Paket entscheiden, gibt es eine neue Frontschürze mit Brabus-Blenden für die seitlichen Lufteinlässe oder eine Heckdiffusor, in den man eine Brabus-Vierrohrauspuffanlage integrieren kann. Luxus-Feeling im Innenraum entsteht durch die Brabus Edelstahl-Einstiegsleisten mit beleuchtetem Logo, Aluminium-Applikationen an der Pedalerie und den Türpins sowie Volllederausstattung nach Kundenwunsch.

Bilder: © Brabus

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

mobil1-instagram-1-3-600x600

Mit Mobil 1 und dem Porsche 911 GT3 in die Klimakammer

Autoblogger-Kollege Jens Stratmann soll ja durchaus vielseitig sein. Fährt gerne Auto. Fährt gerne Mountainbike. Und war auch schon mal im … [Weiter]

Bugatti Chiron_400kmh_2017_01

Bugatti Chiron: Einmal 400 km/h und zurück, bitte!

Wenn 1.500 PS und 1.600 Newtonmeter mit einem echten Rennprofi am Steuer auf ideale äußere Bedingungen treffen, dann sind Rekorde vorprogrammiert. Vor … [Weiter]

Seat Leon Cupra R

Seat-Boss Luca de Meo zeigt neuen Leon Cupra R – und kündigt weitere Neuheiten zur IAA an

Seat-Boss Luca de Meo hat bei einer Web-Pressekonferenz heute die wichtigsten Neuheiten angeteasert, die das Unternehmen auf der IAA 2017 zeigen will. … [Weiter]