VW I.D. Familie: Frische Crossover-Studie von Volkswagen

Nachdem schon der I.D. (Paris 2016) und der I.D. Buzz (Detroit 2017) vorgestellt wurden, folgt nun mit dem VW I.D. Familie eine frische Crossover-Studie von Volkswagen. Auf der diesjährigen Auto Shanghai (19. bis 28. April 2017) stellen die Niedersachsen das elektrische CUV vor, das laut Hersteller als „viertüriges Coupé und SUV zugleich“ daherkommen soll. Einen ersten Eindruck gibt es für euch in unseren News.

Mit dem VW I.D. Familie bauen die Wolfsburger einen sportlichen, interaktiv konzipierten Zero Emission-Allrounder, dessen elektrischer Allradantrieb in der Stadt ebenso überzeugen soll, wie auf Autobahnen und Landstraßen. Die frische Crossover-Studie von Volkswagen soll mit einer großen Reichweite auf dem Niveau heutiger Benziner daherkommen, was das Fahrzeug durchaus auch langstreckentauglich machen würde.

VW I.D. Familie_2017_01

Wie die anderen beiden Modelle der I.D.-Reihe soll auch das neue elektrische CUV vollautomatisch fahren können. Dafür genügt ein leichter Druck auf das VW-Zeichen im Lenkrad und schon wird der Modus für das autonome Fahren aktiviert. In diesem Fall wird das Lenkrad elektrisch im Cockpit versenkt und bildet dort eine Einheit mit den komplett digital ausgelegten Anzeige- und Bedienelementen. Dank Laserscanner, Ultraschall- und Radarsensoren sowie Kameras scannt das Fahrzeug seine Umgebung permanent ab und erkennt andere Verkehrsteilnehmer oder eventuell auftretende Hindernisse.

VW I.D. Familie_2017_02

Mit dem dritten Modell setzten die Niedersachsen ihre Strategie konsequent um, den Elektroantrieb mit einer weltweiten Produktoffensive bis Mitte des nächsten Jahrzehnts aus der Startup-Nische heraus in die Großserie zu transferieren. Die in Shanghai vorgestellte Studie dient somit als konkreter Ausblick auf das Jahr 2020.

Bilder: © Volkswagen

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Cupra

Seat: „Cupra“ wird eine eigene Marke

Seat baut seine Performance-Abteilung Cupra zu einer eigenständigen Hochleistungsmarke aus. Gleichzeitig präsentiert der spanische Automobilhersteller … [Weiter]

00_Porsche-auf-Sylt_Titelbild

Zu Besuch bei Porsche auf Sylt

„Moin!“ - So locker und freundlich wird man seit April dieses Jahrs bei Porsche auch auf der Insel Sylt begrüßt. Auch ich war so neugierig und konnte … [Weiter]

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]