Google verabschiedet sich vorerst vom autonomen Fahren

Das Projekt „Google Self Driving Car“ steht laut US-Medienberichten offenbar vor dem Aus. Damit verabschiedet sich der Internetriese vorerst vom autonomen Fahren. So ganz vom Automarkt verschwinden, ehe man überhaupt Fuß fassen konnte, will man dann aber auch nicht, denn eine neue Kooperation mit Fiat Chrysler soll einen kommerziellen Fahrdienst hervorbringen, der auf Basis der selbstfahrenden Auto-Technik arbeiten soll.

In den vergangenen Jahren hatte Google das autonome Fahren mit dem kleinen, eiförmigen Auto immer weiter vorangetrieben, aber damit scheint nun Schluss zu sein. Laut der Nachrichtenseite The Information soll der Google-Mutterkonzern nun die Pläne auf Eis gelegt haben. Ein in Eigenregie entwickeltes, autonom fahrendes Elektroauto wird es dem Bericht zufolge nicht geben. Seit 2014 hatten die Entwickler an dem Fahrzeug gearbeitet und dabei jede Menge Testkilometer zurückgelegt. Den Grund für den plötzlichen Umschwung liegt wohl darin, dass die Vorstände von Googles Mutterkonzern Alphabet, Larry Page und Ruth Porat, nach dem Weggang vom Entwicklungschef Chris Urmson und weiterer Chefstrategen, die alleinige Fortführung des Projektes nicht mehr als sinnvoll angesehen haben.

Google-Auto_2014_01

Doch ganz aus ist es mit dem autonomen Fahren bei Google doch auch noch nicht. Nun will man gemeinsam mit Fiat Chrysler bis Ende 2017 einen kommerziellen Fahrdienst ins Leben rufen. Für die Realisierung sollen zunächst 100 Minivans des Fiat-Modells „Chrysler Pacifica“ zu Roboter-Autos mit Google-Computer umgebaut werden. Ob der Zeitplan auch wie geplant eingehalten werden kann, ist allerdings von der Entwicklung des Prototyps mit Fiat Chrysler abhängig. Für das Google-Roboterwagenprojekt mit dem internen Codenamen „Chauffeur“ will man nun laut Medienberichten unter dem Alphabet-Dach eine eigenständige Tochterfirma gründen. Urmson hingegen will mit einem Start-Up die Entwicklung einer Roboterwagen-Software vorantreiben.

Bilder: © Google

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston-Martin-DB11-Volante_2018_01

Aston Martin DB11 Volante: Offener Gran Turismo kommt im Frühjahr 2018

Die Briten renovieren ihre Modellpalette: Den Startschuss gibt pünktlich zum Beginn der Cabrio-Saison im Frühjahr 2018 der offene Gran Turismo Aston … [Weiter]

mobil1-instagram-1-3-600x600

Mit Mobil 1 und dem Porsche 911 GT3 in die Klimakammer

Autoblogger-Kollege Jens Stratmann soll ja durchaus vielseitig sein. Fährt gerne Auto. Fährt gerne Mountainbike. Und war auch schon mal im … [Weiter]

Seat Leon Cupra R-IAA-2017-01

Seat Leon Cupra R: Der stärkste Seat aller Zeiten feiert Premiere auf der IAA 2017

In der letzten Woche zeigte Seat-Boss Luca de Meo schon einmal den nagelneuen Seat leon Cupra R. Jetzt haben die Spanier den 310 PS starken Kompakten … [Weiter]