Mercedes-AMG C 63 Cabriolet: Ein 510 PS-Tornado fegt über New York

Sonne, offenes Verdeck und jede Menge Performance – damit will der Mercedes-AMG C 63 Cabriolet seine potentiellen Kunden ködern. Jetzt fegte der 510 PS-Tornado über New York, wo der Kraftprotz auf der New York International Auto Show seine Premiere feierte.

Beim Mercedes-AMG C 63 Cabriolet in der S-Version entfacht der bekannte Vierliter-V8-Biturbomotor einen 510 PS-Tornado. Wem das zu heftig ist, der kann es auch mit der kleineren Leistungsstufe mit 476 PS und maximal 650 Nm probieren. Wer sich aber für die volle Power entscheidet, der bekommt satte 700 Nm auf die Kurbelwelle gedrückt. Das Schalten übernimmt in jedem Fall die ebenfalls bekannte Siebengang-Sportautomatik.

Mercedes-AMG-C-63-Cabriolet_2016_01

Von 0 auf 100 km/h sprintet das normale C 63 Cabrio in nur 4,2 Sekunden und erst bei 250 km/h legt die Bordelektronik die Vernunftbremse ein. Noch eine Zehntel schneller geht es eben mit der vollen Power der S-Variante, aber auch hier ist bei 250 km/h Schluss mit der Beschleunigungsorgie. Wer es so richtig unvernünftig will, muss für ein paar Euro extra zum AMG Driver’s Package greifen, das bis auf 280 km/h zum Angriff bläst.

Mercedes-AMG-C-63-Cabriolet_2016_02

Für ein ordentliches V8-Blubbern sorgt die Auspuffanlage mit Klappensteuerung, die über das serienmäßige Fahrprogrammwahlsystem Dynamic Select seine Befehle erhält. Auch hier gibt es wieder, natürlich gegen Extra-Cash, eine Performance-Abgasanlage zur Wahl, die direkt per Tastendruck angesteuert wird.

Mercedes-AMG-C-63-Cabriolet_2016_03

Für richtig viel Fahrdynamik ist das serienmäßige AMG Ride Control-Fahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung verbaut. Zudem gibt es für den sportlichen Affalterbacher eine breitere Spur an beiden Achsen, eine elektromechanische Sportparameter-Lenkung sowie ein Hinterachs-Sperrdifferenzial (in der S-Version elektronische gesteuert). Den Bodenkontakt stellen 18-Zoll-Felgen mit 255/40er Pneus vorn und 285/35er Walzen hinten her. Noch ein Zoll mehr gibt es in der S-Ausführung. Dann sind Reifen der Dimension 255/35 und 285/30 aufgezogen. Ab August rollt das starke Cabrio dann zu den Händlern. Die Preise hält Mercedes bislang noch unter Verschluss.

Bilder: © Daimler

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

lotus-exige-sport-380_2017_01

Lotus Exige Sport 380: Das sind die Preise für das Topmodell

Beim neuen Topmodell der Exige-Baureihe, dem Lotus Exige Sport 380, treffen 380 PS auf ein Gewicht von nur 1.100 Kilogramm. Bislang waren es nur 350 … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

michelin_value_for_me_youtube_thumbnail_highres_1280x720_episode_02

Michelin Drivestyle: Vom Porsche Cayman GT 4 in die Sterneküche!

Die Michelin Drivestyle-Serie geht in die nächste Runde. In Episode zwei muss Helge Thomsen seine Wettschuld aus dem ersten Teil begleichen – und für … [Weiter]