Wie ich mir als Kind die Zukunft des Automobils vorgestellt habe

Der gute Jens von Rad-Ab.com hat zu einer interessanten Blogparade aufgerufen. Thema: „Wie ich mir als Kind die Zukunft des Automobils vorgestellt habe“. In meinem Falle war es gar nicht so einfach, meine kindlichen Gedanken zum Thema auf den Punkt zusammenzufassen.

Delorean Zeitmaschine

Die Delorean Zeitmaschine aus „Zurück in die Zukunft“. Bild: Terabass, Wikipedia, CC-Lizenz

Mein Vater betonnt alle paar Jahre mal, dass mein allererstes Wort nicht „Mama“ oder „Papa“ gewesen sei, sondern „Autoreparaturwerkstatt“. Wobei ich vielmehr glaube, dass das eher Legende denn Tatsache ist. Stolze Eltern und so.

Wie auch immer. Ich wurde in den 80er Jahren groß und bin mit Filmen wie „Zurück in die Zukunft“ aufgewachsen. Aber auch mit den Kult-Sportwagen aus dieser Zeit: mit dem zwischen 1974 und 1990 gebauten Lamborghini Countach etwa, oder dem famosen Ferrari F40. Das alles hat mich natürlich geprägt.

Ich entwickelte schnell eine gewisse Affinität für Flügeltüren – kein Wunder, hatten der Delorean aus „Zurück in die Zukunft“ und der Kult-Lambo doch diese ausgefeilte und überaus faszinierende Türtechnik an Bord.

Aber die Zukunft des Automobils? Darüber hatte ich mir als Kind wenig Gedanken gemacht. Der Delorean konnte zwar per Fernbedienung gesteuert werden, war also schon damals sozusagen ein Vorläufer von (teil-)automatisiert fahrenden Automobilen. Genauso wie „KITT“ aus der US-Serie „Knight Rider“. Verblüffend war natürlich auch, dass der Pontiac Firebird sprechen konnte. Aber als besonders wegweisend empfand ich das damals nicht. Schon eher, dass die Zeitmaschine aus „Zurück in die Zukunft“ fliegen konnte. Das faszinierte mich.

Ansonsten war für mich früher immer das Design der Autos viel wichtiger als alles andere. Und über die Technik habe ich mir als Kind kaum Gedanken gemacht. Vielleicht war ich auch eher kühler Realist. Zumindest erinnere ich mich nicht daran, besonders zukunftsträchtig mit meinen Matchbox-Autos gespielt zu haben. Wichtig war mir nur, einen  Fuhrpark aus möglichst schönen und schnellen Spielzeugautos aufzubauen.

Aber vielleicht haben die anderen Blogger spannendere Geschichte auf Lager?

http://www.rad-ab.com/2015/10/21/blogparade-so-habe-ich-mir-als-kind-die-automobile-zukunft-vorgestellt/

http://auto-diva.de/2015/zurueck-in-die-zukunft-war-damals-meine-kindheitstraeume

https://1300ccm.de/es-passierte-am/21-10-1985-zurueck-in-die-zukunft.html

http://www.driving-obsession.com/index.php/how-i-imagined-the-automobile-future

http://der-auto-blogger.de/zurueck-in-die-zukunft-erinnerungen-an-meine-automobilen-kindheitstraeume

http://mein-auto-blog.de/die-automobile-zukunft-und-was-marty-damit-zu-tun-hat

http://www.autokarma.de/editorial/meine-automobile-zukunft/

http://www.automobil-blog.de/2015/10/21/wie-ich-mir-als-kind-die-zukunft-des-automobils-vorgestellt-habe

http://www.mein-elektroauto.com/2015/10/so-habe-ich-mir-die-automobile-zukunft-vorgestellt/

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Wie ich mir als Kind die Zukunft des Automobils vorgestellt habe, gefunden bei automobil-blog.de (0.1 Buzz-Faktor) […]

  2. […] is provided by Nicole at her blog at Auto-Diva, by Oliver at Der-Auto-Blogger and by Moritz on his Automobil-Blog. Thomas let us know on his blog Autokarma how he imagined the automobile future while Björn […]

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

lotus-exige-sport-380_2017_01

Lotus Exige Sport 380: Das sind die Preise für das Topmodell

Beim neuen Topmodell der Exige-Baureihe, dem Lotus Exige Sport 380, treffen 380 PS auf ein Gewicht von nur 1.100 Kilogramm. Bislang waren es nur 350 … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

michelin_value_for_me_youtube_thumbnail_highres_1280x720_episode_02

Michelin Drivestyle: Vom Porsche Cayman GT 4 in die Sterneküche!

Die Michelin Drivestyle-Serie geht in die nächste Runde. In Episode zwei muss Helge Thomsen seine Wettschuld aus dem ersten Teil begleichen – und für … [Weiter]