Skoda: RS 230 wird schnellster Serien-Octavia

Im September wird Skoda seinen Octavia RS 230 auf der IAA in Frankfurt präsentieren. Noch im selben Monat wird er bei den Händlern vorfahren. Die Preise sind mittlerweile auch offiziell. So wird man für die Limousine 33.490 Euro zahlen. Der Combi wird 34.150 Euro kosten. Wie es aus seinem Namen bereits abzulesen ist, wird der neue Octavia 230 PS leisten, 10 PS mehr als der normale RS. Er beschleunigt damit in 6,7 Sekunden von 0 auf 100 und erreicht 250 km/h. Bei zwei km/h mehr als die handgeschaltete Limousine RS, ist er somit der bislang schnellste Octavia in Serie. Auf hundert Kilometer soll er 6,2 Liter verbrauchen.

skoda-octaviars32

skoda-octaviars32-01

Der Octavia RS 230 wird mit schwarzen und glanzgedrehten 19-Zoll-Alufelgen ausgeliefert. Für die Limousine gibt es einen schwarzen Heckspoiler und für den Combi eine schwarze Dachreling. Auch die Endrohre und der Kühlergrill sind schwarz. Im Innenraum dominiert die Farbe Schwarz ebenfalls. Die Ledersitze sind zusätzlich mit roten und grauen Ziernähten und farbigen RS-Logos an den Kopfstützen versehen. Das Logo findet sich auch am Schaltknauf und den Einstiegsleisten.

Die Vordersitze und Außenspiegel lassen sich elektrisch verstellen und sind mit einer Memoryfunktion ausgestattet. Da der Octavia RS 230 von sportlichem Gemüt ist, hat er auch ein entsprechendes Fahrwerk bekommen, das den Schwerpunkt im Vergleich zum Basismodell um 15 Millimeter absenkt. Auch eine Stoppuhr für Rundenzeitmessungen ist vorhanden. Der Fahrer kann unter vier Fahrprofilen wählen (Normal, Sport, Eco, Individual) und den Motorenklang im Innenraum in mehreren Stufen verändern.

Im Octavia RS 230 arbeitet ein Zweiliter-TSI. Er ist serienmäßig mit manuellem Sechsganggetriebe ausgestattet. Optional kann man ein Sechsgang-DSG bekommen, was mit extra 1.800 Euro zu Buche schlägt. Zur technischen Ausstattung gehört auch, erstmals in einem Skoda-Serienauto, eine elektrohydraulische Vorderachs-Quersperre. Damit soll die Fahrstabilität und die Traktion optimiert werden.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Skoda: RS 230 wird schnellster Serien-Octavia, gefunden bei automobil-blog.de (0.1 Buzz-Faktor) […]

Neue Tests und Fahrberichte:

Lackierung "Encre-Blau"

Ein Design-SUV mit Attitude: Der neue DS 7 Crossback Puretech 180 im Alltagstest

Außergewöhnliches Design und top gestylt bis unter die Motorhaube. Dieser besondere Franzose hat Stil. Doch was steckt sonst noch in dem … [Weiter]

opel-zafira-life_front-01

Opel Zafira Life: …vielleicht benötigt man ja mal einen Kleinbus?

Huch, was ist aus dem Zafira geworden, mag sich der ein oder andere fragen? Mit dem Minivan von früher hat der neue nichts mehr gemein. Der Opel … [Weiter]

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration des Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]