Detroit 2014: Das sind die neuen SUV von Ford und GMC

Ford_F_150_2014_01 Auf der Autoshow in Detroit schieben sich 2014 gleich zwei neue SUV ins Rampenlicht. Der Pickup-Bestseller Ford F-150 wurde kräftig aufgemöbelt und mit vielen Extras ausgestattet. Aber auch die Konkurrenz schläft nicht. GMC bringt den neuen Canyon. Der ist das kleinere Schwestermodell zum schon in L.A. vorgestellten Chevrolet Colorado. Das Zauberwort bei beiden Modellen lautet Downsizing. So müssen auch die Amis nun wohl langsam einsehen, dass man auch mit einem kleineren Motor, wie zum Beispiel dem 2,7-Liter-V6 von Ford oder einem 2,5-Liter-Vierzylinder von GMC mit 193 PS, Spaß haben kann und dass auch eine Start-Stopp-Automatik bei solch einem Gefährt durchaus Sinn machen kann.

Auch in den USA ist Downsizing schon lange kein Fremdwort mehr und so hat Ford jetzt seinen Pickup-Bestseller F-150 kräftig überarbeitet und schickt den SUV jetzt zur Premiere zur Detroit Autoshow. So hat der Truck 2014 nicht nur beim Hubraum, sondern auch beim Gewicht mächtig abgespeckt. Über 300 kg ist das Ford-Ungetüm jetzt leichter als sein Vorgänger. Trotzdem hat man die Konstruktion mit dem stabilen Leiterrahmen, den Einzelradaufhängungen vorn und der starren Blattfeder hinten unverändert gelassen.

Ford_F_150_2014_02

Als Basismotor dient jetzt ein 2,7-Liter-V6-Triebwerk mit Start-Stopp-Automatik. Wer mehr Hubraum möchte, kann allerdings auch noch zwei V6-Motoren mit und ohne Aufladung sowie ein 5,0-Liter-V8-Sauger ordern. Mit konkreten Leistungsdaten hält Ford sich leider noch bedeckt. Sicher ist, dass es drei verschiedene Kabinenversionen geben wird, die frei jeweils mit langer und kurzer Ladefläche sowie Hinterrad- und Allradantrieb für alle Motorvarianten kombiniert werden können.

Ford_F_150_2014_03

Auch im Innenraum haben die Designer und Ingenieure kräftig umgestaltet. So hält in diesem Truck nun ein 8 Zoll großer Flachbildschirm Einzug, der zahlreiche Bedien- und Konnektivitäts-Funktionen bündeln wird. Für Sicherheit sorgen Assistenzsysteme wie der Tot-Winkel-Assistent, ein Spurhalte-Assistent, ein adaptiver Tempomat, ABS und ESP. Noch in diesem Jahr soll der F-150 auf den Markt kommen. Wo die Preisliste beginnt und wo sie endet, ist allerdings noch nicht bekannt.

2015 GMC Canyon All Terrain SLE Extended Cab Short Bed Front Thr

Genauso sieht es auch beim GMC Canyon aus. Auch hier haben die Macher noch nicht übers Geld gesprochen. Sicher ist nur, dass der neue Truck im Herbst 2014 auf den Markt kommen wird. Beim Fahrwerk setzt man bei der GM-Tochter eigentlich auf genau dasselbe Konzept wie beim Ford. Klassischer Leiterrahmen mit Einzelradaufhängungen vorn und einer blattgefederten Starrachse hinten. Auch hier gibt es drei verschiedene Kabinenversionen und zwei verschiedene Radstände zur Auswahl.

2015 GMC Canyon All Terrain SLE Extended Cab Short Bed Rear Thre

Beim Canyon gibt es als Basis-Triebwerk einen 2,5-Liter-Vierzylinder-Motor mit Benzindirekteinspritzung und 193 PS. Die Alternativen fallen hier im Gegensatz zum F-150 eher dürftig aus. Beim Canyon kann man nur noch einen 3,6-Liter-V6 mit 302 PS und 366 Nm Drehmoment bestellen. Beide Aggregate kann der Käufer mit Allrad – oder Hinterrad – Antrieb koppeln. Beim Schalten braucht der Fahrer dank der Sechsgang-Automatik nicht mehr viel zu machen. Wer auf manuelle Kontrolle steht, für den gibt es ein normales Sechsganggetriebe allerdings nur beim Basismotor mit Hinterrad-Antrieb.

2015 GMC Canyon Interior Detail

2016 will die Tochter von General Motors dann noch einen 2,8-Liter-Turbodiesel nachschieben. Wie beim Schwestermodell, dem Chevrolet Colorado, findet sich nun auch im Canyon ein Touchscreen-Display, das optional auch über Sprach- und Gestensteuerung bedient werden soll. Für die Sicherheit sorgen hier neben sechs Airbags ein optionales Kollisionswarnsystem, ein Spurhalteassistent, ABS, ESP und ein Bergabfahrassistent. Beide SUV werden vorerst nur in den USA zu haben sein.

Bilder: © Ford, GMC

Neue Tests und Fahrberichte:

skoda-karoq_fahrt-vorne

Škoda Karoq – clever und gut! Kompakter SUV im Fahrbericht

Die Modellfamilie des Autoherstellers Škoda erhält SUV-Zuwachs. Nach dem großen Kodiaq will der kleinere Karoq im trendigen und heiß umkämpften … [Weiter]

honda-civic-2019_front-4

Honda Civic 1.6 i-DTEC 9-Gang-Automatik – Kompakter Diesel mit schnittiger Optik

Der Honda Civic ist in der Reihe der Kompaktwagen in der sportlichen Ecke zu finden. Doch hat er auch praktische Eigenschaften und einen vernünftigen … [Weiter]

volvo-xc40-t3_00_titelbild

Volvo XC40 T3 im Test – So sparsam ist der Schwede im Alltag

Wieviel Spaß macht die Einstiegsmotorisierung im Volvo XC40? Ich habe den Dreizylinder Benziner im kompakten SUV getestet und ausprobiert, ob man mit … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

podcast3

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Podcasts für Auto-Fans

Lange Autofahrten, Wartezeit überbrücken oder zum einschlafen. Seit Jahren liebe ich Hörbücher und ganz besonders Podcasts. Umso mehr freue ich mich, … [Weiter]

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

Neue Sportwagen:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]