Fahrbericht: der Jaguar F-Type S V6

Jaguar F-Type Fahrbericht

Der Jaguar-Offizielle mahnte freundlich aber bestimmt: „Lassen Sie nach Möglichkeit bitte die Auspuffklappen beim Passieren der Ortschaft zu – wir wollen es uns schließlich nicht mit den Anwohnern verderben!“ Als sportliche, aber nach wie vor vornehme britische Marke wollte Jaguar eine allzu aufdringliche Klangkulisse der V6- und V8-Meute natürlich tunlichst vermeiden.

‚Selbstredend‘ lautete dann auch der Tenor der anwesenden Blogger- und Journalisten-Schar, man hat ja schließlich eine Erziehung genossen. Exakt zwei Minuten später vergaßen die ersten bereits die vormals in höchsten Tönen gelobte Kinderstube. Zu unserer Ehrenrettung muss gesagt werden: der Jaguar F-Type spuckt im Allgemeinen – unabhängig von der jeweiligen Motorisierung – einfach große Töne und unser V6 im Speziellen röhrt einfach so unglaublich ordinär, dass es eine wahre Freude ist. Obgleich es in der Jaguar-Zielgruppe sicherlich den einen oder anderen geben wird, dem der Sound zu laut, zu grob, einfach zu wenig Understatement sein wird.

Jaguar F-Type Fahrbericht

Wenig Understatement auch in puncto Fahrdynamik. Unser Jaguar F-Type V6 mit 380 aufgeladenen PS ist schnell, sehr schnell (Jaguar gibt für den Standard-Sprint von null auf hundert Sachen kurze 4,9 Sekunden und für die Höchstgeschwindigkeit einen Wert von 275 km/h an) und für sein Gewicht von über 1,6 Tonnen tatsächlich extrem agil. Untersteuern ist bei dem mit einem mechanischen Sperrdifferenzial ausgerüsteten Hecktriebler kein Thema. In engen Kurven will der Gasfuß allerdings feinfühlig dosiert werden, damit das Heck nicht auskeilt. Erfahrene Sportfahrer werden die leichte, aber eindeutige Tendenz zum Übersteuern natürlich begrüßen.

Jaguar F-Type Fahrbericht

Genauso vermutlich wie die angenehm tiefe Sitzposition und das sportive Flair im Cockpit des britischen Zweisitzers. „Was heißt hier Zweisitzer“ höre ich den Jaguar-Offiziellen schon fragen, schließlich sprechen die Briten von einem „1+1“-Sportwagen: das asymmetrische Cockpit ist auf den Fahrer und dessen Interaktion mit den elektronischen und mechanischen Komponenten konzentriert. Gleichzeitig herrscht eine klare Trennung zwischen Fahrer- und Beifahrerraum – visuell verdeutlicht durch den vom oberen Rand der Mittelkonsole herunterziehenden Griff, an dem allzu ängstliche Beifahrer Halt finden können. Einzig das unten abgeflachte Sportlenkrad lässt etwas an Exklusivität vermissen und kommt mit einem unschönen Plastiküberschuss daher.

Ein tolles Gimmick für die Generation Playstation und ambitionierte Gentleman-Driver: das konfigurierbare Dynamik-Programm für die F-Type S-Modelle. Je nach Gusto kann der Fahrer dynamische Parameter verändern und eine Stoppuhr oder Anzeige der G-Kräfte erscheinen lassen.

Jaguar F-Type Fahrbericht

Im F-Type organisiert ein Achtstufen-Quickshift-Automatikgetriebe die einzelnen Gänge, die optional über Schaltwippen sortiert werden können. Gemäß des fahrdynamisch ambitionierten Anspruchs wird der jeweilige Gang höher ausgedreht und entsprechend später in die nächste Stufe gewechselt, wenn der F-Type schneller unterwegs ist. Beim Herunterschalten führt das System automatisch ein kurzes Zwischengasmanöver aus, um die Drehzahl optimal anzugleichen. Diese Funktion gestattet auch ein relativ schnelles und mehrfaches Herunterschalten während starker Bremsmanöver.

Jaguar F-Type Fahrbericht

Anhand etwaiger schneller Wechsel der Drosselklappenstellung will der Automat erkennen, wenn der Fahrer eine Reihe von zügigen Überholmanövern ausführt. Anstatt hochzuschalten, behält der Automat dann in Vorbereitung auf ein mögliches weiteres Beschleunigen zunächst einen niedrigeren Gang bei. Das klappt mal gut, mal weniger gut, schließlich sich sportliche Fahrmanöver nicht immer 100%-ig vorhersehbar. Hier bedarf es also noch eines gewissen Feinschliffs.

Im Laufe des Tages konnte der eine oder andere Ort im Süden Deutschlands durchquert werden. Und anders als erwartet war der F-Type in jedem Ort gern gesehener Gast. Sowohl Optik als auch Sound fanden im wahrsten Wortsinn viel Anklang bei den meisten Anwohnern. Denn natürlich blieben die Klappen auf. Selbstredend.

[Fotos: Jan Gleitsmann/Auto-Geil.de – vielen Dank!]

Neue Tests und Fahrberichte:

Lackierung "Encre-Blau"

Ein Design-SUV mit Attitude: Der neue DS 7 Crossback Puretech 180 im Alltagstest

Außergewöhnliches Design und top gestylt bis unter die Motorhaube. Dieser besondere Franzose hat Stil. Doch was steckt sonst noch in dem … [Weiter]

opel-zafira-life_front-01

Opel Zafira Life: …vielleicht benötigt man ja mal einen Kleinbus?

Huch, was ist aus dem Zafira geworden, mag sich der ein oder andere fragen? Mit dem Minivan von früher hat der neue nichts mehr gemein. Der Opel … [Weiter]

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration des Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]