Fahrbericht: der Jaguar F-Type S V6

Jaguar F-Type Fahrbericht

Der Jaguar-Offizielle mahnte freundlich aber bestimmt: „Lassen Sie nach Möglichkeit bitte die Auspuffklappen beim Passieren der Ortschaft zu – wir wollen es uns schließlich nicht mit den Anwohnern verderben!“ Als sportliche, aber nach wie vor vornehme britische Marke wollte Jaguar eine allzu aufdringliche Klangkulisse der V6- und V8-Meute natürlich tunlichst vermeiden.

‚Selbstredend‘ lautete dann auch der Tenor der anwesenden Blogger- und Journalisten-Schar, man hat ja schließlich eine Erziehung genossen. Exakt zwei Minuten später vergaßen die ersten bereits die vormals in höchsten Tönen gelobte Kinderstube. Zu unserer Ehrenrettung muss gesagt werden: der Jaguar F-Type spuckt im Allgemeinen – unabhängig von der jeweiligen Motorisierung – einfach große Töne und unser V6 im Speziellen röhrt einfach so unglaublich ordinär, dass es eine wahre Freude ist. Obgleich es in der Jaguar-Zielgruppe sicherlich den einen oder anderen geben wird, dem der Sound zu laut, zu grob, einfach zu wenig Understatement sein wird.

Jaguar F-Type Fahrbericht

Wenig Understatement auch in puncto Fahrdynamik. Unser Jaguar F-Type V6 mit 380 aufgeladenen PS ist schnell, sehr schnell (Jaguar gibt für den Standard-Sprint von null auf hundert Sachen kurze 4,9 Sekunden und für die Höchstgeschwindigkeit einen Wert von 275 km/h an) und für sein Gewicht von über 1,6 Tonnen tatsächlich extrem agil. Untersteuern ist bei dem mit einem mechanischen Sperrdifferenzial ausgerüsteten Hecktriebler kein Thema. In engen Kurven will der Gasfuß allerdings feinfühlig dosiert werden, damit das Heck nicht auskeilt. Erfahrene Sportfahrer werden die leichte, aber eindeutige Tendenz zum Übersteuern natürlich begrüßen.

Jaguar F-Type Fahrbericht

Genauso vermutlich wie die angenehm tiefe Sitzposition und das sportive Flair im Cockpit des britischen Zweisitzers. „Was heißt hier Zweisitzer“ höre ich den Jaguar-Offiziellen schon fragen, schließlich sprechen die Briten von einem „1+1“-Sportwagen: das asymmetrische Cockpit ist auf den Fahrer und dessen Interaktion mit den elektronischen und mechanischen Komponenten konzentriert. Gleichzeitig herrscht eine klare Trennung zwischen Fahrer- und Beifahrerraum – visuell verdeutlicht durch den vom oberen Rand der Mittelkonsole herunterziehenden Griff, an dem allzu ängstliche Beifahrer Halt finden können. Einzig das unten abgeflachte Sportlenkrad lässt etwas an Exklusivität vermissen und kommt mit einem unschönen Plastiküberschuss daher.

Ein tolles Gimmick für die Generation Playstation und ambitionierte Gentleman-Driver: das konfigurierbare Dynamik-Programm für die F-Type S-Modelle. Je nach Gusto kann der Fahrer dynamische Parameter verändern und eine Stoppuhr oder Anzeige der G-Kräfte erscheinen lassen.

Jaguar F-Type Fahrbericht

Im F-Type organisiert ein Achtstufen-Quickshift-Automatikgetriebe die einzelnen Gänge, die optional über Schaltwippen sortiert werden können. Gemäß des fahrdynamisch ambitionierten Anspruchs wird der jeweilige Gang höher ausgedreht und entsprechend später in die nächste Stufe gewechselt, wenn der F-Type schneller unterwegs ist. Beim Herunterschalten führt das System automatisch ein kurzes Zwischengasmanöver aus, um die Drehzahl optimal anzugleichen. Diese Funktion gestattet auch ein relativ schnelles und mehrfaches Herunterschalten während starker Bremsmanöver.

Jaguar F-Type Fahrbericht

Anhand etwaiger schneller Wechsel der Drosselklappenstellung will der Automat erkennen, wenn der Fahrer eine Reihe von zügigen Überholmanövern ausführt. Anstatt hochzuschalten, behält der Automat dann in Vorbereitung auf ein mögliches weiteres Beschleunigen zunächst einen niedrigeren Gang bei. Das klappt mal gut, mal weniger gut, schließlich sich sportliche Fahrmanöver nicht immer 100%-ig vorhersehbar. Hier bedarf es also noch eines gewissen Feinschliffs.

Im Laufe des Tages konnte der eine oder andere Ort im Süden Deutschlands durchquert werden. Und anders als erwartet war der F-Type in jedem Ort gern gesehener Gast. Sowohl Optik als auch Sound fanden im wahrsten Wortsinn viel Anklang bei den meisten Anwohnern. Denn natürlich blieben die Klappen auf. Selbstredend.

[Fotos: Jan Gleitsmann/Auto-Geil.de – vielen Dank!]

Neue Tests und Fahrberichte:

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston Martin5th / 6th November 2018Photo: Drew Gibson

Aston Martin DBX: Erstes SUV der Marke kommt Ende 2019

Das SUV-Segment boomt und so kommen auch die Engländer an den großen Kraftprotzen nicht vorbei. Ende 2019 kommt nun mit dem Aston Martin DBX das erste … [Weiter]

Aston Martin DBS 59_2019_01

Aston Martin DBS 59: Hommage an Sieg in Le Mans

1959 feierten die Engländer einen Sieg beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans und damit wohl einen der größten Motorsport-Erfolge in der … [Weiter]

McLaren Speedtail_2019_02

McLaren Speedtail: 1.050 PS für den F1-Nachfolger

Endlich ist er da, der bereits 2016 angekündigte F1-Nachfolger. Der McLaren Speedtail wird mit seinen 1.050 PS und dem Top-Speed von 403 km/h zum … [Weiter]