Maserati Ghibli: Italienischer Nobelschlitten im Kleinformat

Maserati-Ghibli__2013_01 Um neue Märkte und Kundensegmente zu erobern, geht man nun auch bei Maserati mit dem Ghibli den eigentlich unbeliebten Weg des Downsizings. Aber wenn man bedenkt, dass die Autos der Italiener vorher schon nicht gerade klein waren, fällt das einem bei dem neuen Schätzchen der Edel-Schmiede auch gar nicht gleich auf den ersten Blick auf. Bei der Ferrari-Verwandtschaft hat man mit dem Ghibli laut eigenen Aussagen eher eine Kompaktlimousine auf die Räder gestellt, die sich mit dem 5er BMW oder einer E-Klasse von Mercedes messen will.

Auf der Shanghai Motorshow Ende April wird der Ghibli erstmals vorgestellt. Mit seinen geschwungenen Linien erinnert er schon stark an die Luxus-Limousine Quattroporte aus dem Hause Maserati. Die vorderen Kotflügel wirken sehr weit nach oben gezogen, währen die Motorhaube steil nach unten abtaucht. Geblieben ist die Maserati-typische Form des Lufteinlasses. Für die nötige Aggressivität sorgen die böse dreinblickenden Scheinwerfer des flotten Wagens aus Modena. Und für den Vortrieb ist ein 3,0l-V6-Turbo verantwortlich. Die Schaltung übernimmt eine Achtgang-Automatik, welche die Kraft entweder wahlweise nur auf die Hinterräder überträgt oder gleich auf alle vier Räder. Ein Novum in der Firmengeschichte: Erstmals soll auch ein Diesel-Motor angeboten werden. Dabei wird ebenfalls ein Dreiliter-Turbo mit 6 Zylindern zum Einsatz kommen. Über die Leistungswerte der beiden Aggregate schweigt man sich bislang noch aus, aber man kann wohl von einem Wert von um die 300 PS ausgehen.

Maserati-Ghibli__2013_02

Kleine Ghibli-Kunde am Rande: Der Name des Gefährts tauchte bislang schon zwei Mal in der Historie der italienischen Nobel-Marke auf. Einmal als hochgezüchteter Supersportwagen mit einem 4,7 l-Achtzylinder, der 310 PS leistete und von 1966 bis 1973 hergestellt wurde. Und dann noch einmal als Ableger der Biturbo-Familie, der von 1992 bis 1997 produziert wurde und nichts mehr mit seinem älteren Bruder gemein hatte. Der aktuelle Ghibli tritt also in historische Fußstapfen, die er aber durch seine schöne Formgebung und die im Innern arbeitende Technik durchaus ausfüllen könnte.

Maserati-Ghibli__2013_01
Bilder: ©Maserati

Neue Tests und Fahrberichte:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]