Schon gefahren: den neuen SLS AMG Black Series 2013

Einen Mercedes SLS kann man mögen oder lassen, lieben oder hassen und eigentlich, ja eigentlich wäre eine optische oder gar die Motor technische Veränderung gar nicht von Nöten gewesen. Doch es gibt sie, diese spitz definierte Zielgruppe, die es gerne höher, schneller, weiter und vermutlich auch teurer mag und für diese Zielgruppe bietet Mercedes-AMG nun das geeignete Suchtmittel: Das SLS AMG Coupé in der Black Series Edition.

Der Flügeltürer bekommt 631 PS unter die lange Haube, bis zu 70 kg Gewicht konnte durch den konsequenten Leichtbau (Titan, Carbon, Aluminium) eingespart werden und durch optische Veränderungen wurde auch die Aerodynamik verbessert. Wenn man an der Leistung schraubt, da sollte man auch den Abtrieb verbessern, dafür sorgt mit Sicherheit auch der Heckspoiler der ebenfalls aus dem Rennsport-Traumstoff Carbon besteht. Wer später bremst ist länger schnell, damit man später bremsen kann setzt Mercedes-AMG auf bissigere Bremsen und dank der abgestimmten Doppelkupplungs-Automatik fallen die Beschleunigungswerte auch äußerst zufriedenstellend aus.

mercedes-benz-sls-amg-black-series-weiß-automobil-blog-01

Nach dem Druck auf den Startknopf, blubbert der 6,2 Liter V8 im Standgas, drückt der Fahrer nun das Fahrpedal zum Bodenblech rebelliert der Magen, die Augen weiten sich und eine Gänsehaut bildet sich bis hin zu den Oberarmen. Der Klang vom Motor, der durch die Titan-Auspuffanlage noch einmal verstärkt wird, leistet ganze Arbeit. In 3,6 Sekunden beschleunigt der SLS AMG Black Series (den es übrigens auch in weiß gibt) auf Tempo 100. Schluss mit Lustig ist bei Tempo 315 km/h. Bei dieser Geschwindigkeit wird der Vortrieb begrenzt doch bis dahin ist der Fahrspaß ungetrübt.

Vom Rennsport auf die Straße: Breitere Kotflügel, Carbon Spoiler, Seitenschweller, Frontsplitter… ein Traum auf 4 Räder? „Der SLS AMG Coupé Black Series ist wie geschaffen für schnelle Runden und hoch-emotionale Fahrerlebnisse“, erklärte Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH und Tobias Moers (Bereichsleiter Entwicklung Gesamtfahrzeug AMG) geht noch einen Schritt weiter: „Der dynamischste Flügeltürer für den Straßenverkehr heißt SLS AMG Coupé Black Series.“ Die beiden Herren müssen wissen wovon sie sprechen, schließlich ist der SLS AMG Black Series bereits das fünfte Fahrzeug die den Black Series Stempel bekommen haben.

mercedes-benz-sls-amg-black-series-weiß-automobil-blog-02

Mit 249.990 Euro geht das Fahrzeug an den Verkaufstart, doch wo liegen die Unterschiede zu einem „normalen SLS“? Ich habe mich bei der Fahrvorstellung auf die Suche nach Unterschieden gemacht und auch ein paar gefunden: Leistungstechnisch haben wir nun ca. 10% mehr Leistung unter der Haube, nennenswert ist aber auch, dass die Maximaldrehzahl nun bei 8000 U/min liegt. Realisiert wurde das durch einen Hochdrehzahl-Ventiltrieb und geänderten Nockenwellen. Die Ansaugluft durchströmt nun andere Kanäle, doch auch das Öl musste sich neue Wege suchen. Die neu gelagerte Kurbelwelle bekam neue Ölbohrungen, so wurde die Ölkühlung vom Motor zusätzlich noch einmal optimiert. Das AMG Speedshift DCT 7-Gang Getriebe hatte ich ja oben schon erwähnt, bei dem Black Series Modell wurden die Fahrprogramme angepasst, das Sperrdifferenzial an der Hinterachse (elektronisch) ist ebenfalls neu entwickelt, genauso wie das AMG Ride Control Fahrwerk. In den Radkästen drehen sich Michelin Pilot Sport Cup 2 Reifen, vorne auf 19″ und hinten auf 20″ Felgen. Wer durch die mattschwarzen AMG Schmiederäder schaut, wird die hochwertige AMG Keramik-Hochleistungs-Bremsanlage erkennen die in dem Fahrzeug serienmäßig verbaut wird und für die notwendige Verzögerung sorgt. Verbaut war auch noch ein Bang & Olufsen BeoSound AMG High-End Surround-Soundsystem, doch ich darf gestehen, dass ich den Motorsound vorgezogen habe.

mercedes-benz-sls-amg-black-series-weiß-automobil-blog-03

Nach einigen Runden auf der Rennstrecke habe ich mich sehr wohl gefühlt, das ESP lässt das Heck gerne auch mal leicht ausbrechen und regelt „sportlich ambitioniert“, wer das ESP ausschaltet (sollte man wahrlich nur auf einer Rennstrecke tun), der kann Quer-Dynamik ganz anders kennen lernen. Die 325/30 20″ Reifen auf der Hinterachse wollen bei der entsprechenden Gaspedalstellung dann irgendwie immer zur Seite.

Machen wir es kurz: Das Fahrzeug kann man als Traumfahrzeug bezeichnen und dank dem Preis wird es auch für viele ein Traum bleiben, ein schöner, lauter Traum. Kritikpunkt? Fehlender Getränkehalter! Irgendwas muss man ja kritisieren ;)…

Fotos: Jens Stratmann / Text: Jens Stratmann / weitere Beiträge:

Mercedes SLS AMG Black Series / weitere Fotos vom Mercedes SLS Black Series

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

lotus-exige-sport-380_2017_01

Lotus Exige Sport 380: Das sind die Preise für das Topmodell

Beim neuen Topmodell der Exige-Baureihe, dem Lotus Exige Sport 380, treffen 380 PS auf ein Gewicht von nur 1.100 Kilogramm. Bislang waren es nur 350 … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

michelin_value_for_me_youtube_thumbnail_highres_1280x720_episode_02

Michelin Drivestyle: Vom Porsche Cayman GT 4 in die Sterneküche!

Die Michelin Drivestyle-Serie geht in die nächste Runde. In Episode zwei muss Helge Thomsen seine Wettschuld aus dem ersten Teil begleichen – und für … [Weiter]