Genf 2013: Elektroauto Chevrolet Spark EV

Chevrolet_Spark_EV_2013_01 Bereits mit dem Volt hatte Chevrolet einen großen Schritt in Richtung umweltfreundliche Mobilität vollzogen. Nun verzichtet man ganz auf den reichweite-verlängernden Range Extender und stellt auf dem Genfer Autosalon Anfang März mit dem Chevrolet Spark EV ein reines Elektroauto vor. Der Kleinwagen wird dabei von einem 136 PS leistenden Elektromotor angetrieben, der satte 542 Nm auf die Straße bringt. Damit beschleunigt der kleine Amerikaner auf 100 km/h in nur 8,5 s.

Die Energie dafür liefert ein mit einem aktiven Flüssigkeitskühl- und Heizsystem ausgestattetes Lithium-Ionen-Batteriesystem, welches eine Speicherkapazität von rund 20 kWh aufweist. Geladen werden kann der Stromspeicher sowohl mit Gleich- als auch mit Wechselstrom. Eine Schnellladung mit Gleichstrom auf rund 80 % der Batteriekapazität dauert nur zirka 20 Minuten. Eine Wechselstromladung an einem normalen 230 V-Hausanschluss ist in sechs bis acht Stunden vollzogen. Ein Ladekabelset wird vom Werk aus mitgeliefert. Diese Daten machen den Spark EV zu einem typischen Pendlerauto. Tagsüber auf Arbeit und zum Einkaufen fahren und nachts ab an die Steckdose.

Chevrolet_Spark_EV_2013_02

Im Innenraum fällt ein an der Lenksäule positioniertes Kombiinstrument mit einem von insgesamt zwei Sieben-Zoll-LCD-Farbmonitoren auf. Das zweite Display in dieser Größe ist auf der Mittelkonsole zu finden und kann als Schnittstelle für Infotainment, Klimaregelung und Energieeffizienz-Daten angesehen werden. Mit Hilfe der integrierten Radiotechnologie „Chevrolet My Link“ lassen sich kompatible Smartphones über einen Touchscreen-Monitor steuern. Die Markteinführung des Spark EV in Europa ist für 2014 vorgesehen. Was der Wagen kosten soll, wurde leider noch nicht bekanntgegeben.

Chevrolet_Spark_EV_2013_01

Bilder: ©Chevrolet

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston-Martin-DB11-Volante_2018_01

Aston Martin DB11 Volante: Offener Gran Turismo kommt im Frühjahr 2018

Die Briten renovieren ihre Modellpalette: Den Startschuss gibt pünktlich zum Beginn der Cabrio-Saison im Frühjahr 2018 der offene Gran Turismo Aston … [Weiter]

mobil1-instagram-1-3-600x600

Mit Mobil 1 und dem Porsche 911 GT3 in die Klimakammer

Autoblogger-Kollege Jens Stratmann soll ja durchaus vielseitig sein. Fährt gerne Auto. Fährt gerne Mountainbike. Und war auch schon mal im … [Weiter]

Seat Leon Cupra R-IAA-2017-01

Seat Leon Cupra R: Der stärkste Seat aller Zeiten feiert Premiere auf der IAA 2017

In der letzten Woche zeigte Seat-Boss Luca de Meo schon einmal den nagelneuen Seat leon Cupra R. Jetzt haben die Spanier den 310 PS starken Kompakten … [Weiter]