Wechselkennzeichen ab dem 1. Juli 2012

Mitte Dezember 2011 stimmte der Bundesrat dem Wechselkennzeichen zu. Ab dem 1. Juli 2012 wird das Wechselkennzeichen dann offiziell gültig.

Dadurch können Autofahrer dann auch hierzulande mit nur einem Nummernschild wechselweise mit unterschiedlichen Fahrzeugen am Straßenverkehr teilnehmen. Das Wechselkennzeichen darf vorerst nur für zwei Fahrzeuge zugeteilt werden, und zwar innerhalb der EU-Fahrzeugklassen M1 (Pkw und Wohnmobil), L (Motorräder) und 01 (Anhänger bis 750 Kilogramm).

Wechselkennzeichen

Wechselkennzeichen

Die Wechselkennzeichen sind ab Mitte des Jahres bei den örtlichen Zulassungsstellen zu haben. Je Zulassungsantrag entstehen einmalige Verwaltungsgebühren von rund 65 Euro. Die Kosten für zwei vollständige Nummernschildsätze liegen bei rund 40 Euro.

Steuerliche Vergünstigungen sind vorerst noch nicht vorgesehen. Laut ADAC können Autofahrer aber mit Vorteilen bei der Kfz-Versicherung rechnen.

[Bild: ADAC]

Kommentare

  1. Marc Hünnemeyer meint:

    Ohne steuerliche Vorteile ist das Kennzeichen totaler Schwachsinn. Man darf immer nur ein Auto bewegen und muss für beide zahlen.. Abzocke!! Was in Österreich und in der Schweiz so einfach war, dazu ist man in Deutschland mal wieder nicht in der Lage..

    Ein Lob an die Bundesregierung.. Eine eigentliche gute Idee wird durch eine mangelhafte Umsetzung vor die Wand gefahren..

    • Das Wechselkennzeichen wird eingeführt, aber es hat überhaupt keinen Vorteil für den Nutzer!!!
      Für wie blöd werden Autofahrer eigentlich gehalten, von den verantwortlichen Politikern???
      Das ist definitiv der größte Schwachsinn seit den Spritpreisen!!!

  2. Kann es nicht so recht verstehen warum ich für beide Fahrzeuge Abgaben entrichten soll. Nutzen kann ich immer nur ein Fahrzeug… also stößt ein Fahrzeug auch nur Emissionen aus, nutzt Straßen usw… das andere Fahrzeug darf dann noch nicht einmal im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt werden. Also zahle ich für etwas ohne eine entsprechende Gegenleistung zu erhalten. Also mir fehlt da ganz klar der Sinn der Sache. Die Idee ist gut… zumindest aus Sicht unserer Regierung… für einmal Leistung doppelt kassieren.
    Der Anreiz für das Kennzeichen würde selbst bei einem Einlenken der Versicherung fast völlig entfallen… den bisher zeigten die Versicherungen bereits Einsicht und haben bei „Zweitfahrzeugen“ einen entsprechenden Rabatt gewährt. Schade… eine gute Idee wird durch die Regierung völlig zerstört… dabei hätte man bereits Erfahrungen damit in den Nachbarländern… dort seit langem auch schon Bestand… kann also nicht so schlecht sein

  3. Tüpisch das unsere Politiker sich solchen Quatsch eifallen lassen ,denn Ihren Geldbeutel trifft es ja nicht !! Kann es denn nicht mal normal zugehen wie zb. in Oesterreich .Aber unsere Politiker haben soviel Zeit um sich immer wieder was NEUES eifallen zulassen !!!! Echt tolle Deutsche haben wir !!!!!!Es kotzt einen langsam an in Deutschland zuleben und Auto zufahren .

  4. görner harald meint:

    Unsere Politiker sollten sich was schämen. Wie kann es sein, daß man für zwei Fahrzeuge Steuer bezahlt, aber gleichzeitig darf man sie nicht nutzen. Bezahlen für das teuerste Fahrzeug versteh ich ja noch aber wieso denn für das günstigere Fahrzeug auch noch mal? wir bekommen ja auch, wenn wir für zwei arbeiten nur einen Lohn, Steuer sollen wir aber für zwei bezahlen. Als Deutscher wirst du regelrecht abgezockt. Sollen sie doch eine Autobahnvignette einführen u. die Ausländer, die bei uns fahren zur Kasse beten und uns die Autosteuer erlassen, aber nein wir haben ja alle genug Geld, sodaß wir für alle u. jeden bezahlen können. Unsere Politiker sind nicht fähig eine Autobahnvignette für 50€ einzuführen! es würde genug in die Kassen spülen, wieso kommt die denn nicht? Sind wir deutschen Politiker nicht dazu fähig dies zu beschließen?kann es sein, dass nur wir Deutschen überall im Ausland zahlen dürfen, bei uns aber jeder kostenlos fährt? Es wird Zeit das sich grundsätzlich mal was ändert in Deutschland. Das die Deutschen auch einmal entlastet werden oder ist es einfacher die Deutschen zu belasten. Ich hoffe nur das endlich mal jemand aufsteht u. dieses Problem in die Hand nimmt, dann geht es so manchem Deutschen auch wieder besser u. man fühlt sich nicht mehr so ausgenutzt u. verarscht. Danke!!!!

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Genutzt werden kann das Wechselschild jedoch nur, wenn es sich um zwei Fahrzeuge handelt, die der gleichen EU-Fahrzeugklasse angehören. Berücksichtigt werden die Klassen M1, in der Pkw (mit bis zu acht Sitzplätzen plus Fahrersitz) […]

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

lotus-exige-sport-380_2017_01

Lotus Exige Sport 380: Das sind die Preise für das Topmodell

Beim neuen Topmodell der Exige-Baureihe, dem Lotus Exige Sport 380, treffen 380 PS auf ein Gewicht von nur 1.100 Kilogramm. Bislang waren es nur 350 … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

michelin_value_for_me_youtube_thumbnail_highres_1280x720_episode_02

Michelin Drivestyle: Vom Porsche Cayman GT 4 in die Sterneküche!

Die Michelin Drivestyle-Serie geht in die nächste Runde. In Episode zwei muss Helge Thomsen seine Wettschuld aus dem ersten Teil begleichen – und für … [Weiter]