Test: Kia Soul 1.6 CRDi Spirit

Den Kia Soul 1.6 CRDi Spirit einer bestimmten Fahrzeugklasse zuzuordnen, fällt nicht ganz leicht. Für einen Kompaktwagen sieht er ein wenig zu sehr nach Geländewagen aus und in die Gruppe der SUV´s passt er ebenfalls nicht. Ob der Koreaner jedoch nicht nur designerisch überzeugen kann, sondern auch innere Werte vorzuweisen vermag, kann wie so oft lediglich mittels einer Probefahrt herausgefunden werden.

 

Für eine ausreichende Motorisierung sorgt ein Diesel

Um den knapp 1,4 Tonnen schweren Wagen anzutreiben, entschied man sich beim Kia Soul für einen Turbodieselmotor mit vier Zylindern. Dieser leistet 128 PS. Damit ist der Kia Soul 1.6 CRDi Spirit zwar nicht extrem kräftig motorisiert, sorgt aber schon für Fahrspaß. Die 260 Nm Drehmoment stehen von 1900 bis 2750 U/min zur Verfügung. Die Werksangabe für den Kraftstoffverbrauch spricht von 5,2 Liter auf 100 Kilometer. Wie so oft bei Herstellerangaben handelt es sich dabei um einen Wert, der wohl nur unter optimalen Bedingungen zu erreichen ist. Im realen Fahrbetrieb sollte man eher 7 Liter einplanen.

Der Werbespruch von Kia: »Sieben ist besser als vier, fünf oder sechs«, bezieht sich auf den Garantiezeitraum. Wer in diesen sieben Jahren maximal 150.000 Kilometer fährt, braucht sich keine Sorgen zu machen. Auch der Anschaffungspreis liegt im Rahmen. Schon für 20.725 Euro wird man zum stolzen Besitzer des Kia Soul 1.6 CRDi Spirit.

Auch von Innen ist der Kia sehr hübsch

Die Innenausstattung ist durchaus ansprechend. Dank der hohen Fahrgastzelle brauchen die Passagiere auf den Rücksitzen die Köpfe nicht einzuziehen und kommen ebenfalls in den Genuss ausreichender Beinfreiheit. Zum Ausstattungspaket des Spirit gehören weiterhin eine Klimaanlage und ein CD-Radio mit insgesamt sechs Lautsprechern. Auch die Kopfairbags sind bereits in der Grundversion integriert. Das Basismodell, das bereits für weniger als 16.000 Euro zu haben ist, muss gegenüber der Spiritausführung allerdings ohne die Radiofernbedienung am Lenkrad auskommen. Ferner sind die Alufelgen in 18 Zoll Größe sowie eine Sitzheizung und der Parkwarner erst ab dem Spirit Serie.

Der Arbeitsplatz des Fahrers ist übersichtlich gestaltet und alle Bedienelemente sind gut erreichbar. Hinsichtlich der Anzeigen hat man sich im Hause Kia für traditionelle Rundinstrumente entschieden. Kleine Schwächen im Innenraum beschränken sich auf die Konstruktion der Kofferraumabdeckung. Diese könnte etwas einfacher und stabiler konstruiert werden.

Alles in allem ist der Kia Soul 1.6 CRDi Spirit ein durchaus familientauglicher Kompaktwagen. Mit dem 340-Liter-Kofferraum, der sich bei Bedarf auf 1285 Liter erweitern lässt, können vier Personen bequem in den Urlaub fahren.

Fotos: Auto-Medienportal.Net/Kia

 

Neue Tests und Fahrberichte:

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Bugatti Chiron_Lego_2018_01

Bugatti Chiron aus Lego: Bauklotz-Racer schafft 20 km/h

Was macht man, wenn man mehr als eine Million Steine von Lego zur Verfügung hat? Richtig, man steckt sich einen Bugatti Chiron im Maßstab 1:1 … [Weiter]

Ferrari 488 Pista Spider_2018_01

Ferrari 488 Pista Spider: Weniger Dach, mehr Gewicht

Wer den Fahrtwind auch in einem Fahrzeug mit 720 PS noch gerne im Haupthaar spüren will, für den gibt es jetzt nach dem Coupé auch das Cabrio Ferrari … [Weiter]

Aston Martin DB5 „Goldfinger“_2018_01

Aston Martin DB5 „Goldfinger“: Neuauflage für das James Bond-Filmauto

Normalerweise verlassen ja nur aktuelle Modelle die Fabrikhallen moderner Autokonzerne, aber es gibt es auch Ausnahmen: Mit dem Aston Martin DB5 … [Weiter]