Audi A7 Sportback

Sehnsüchtig haben Auto-Aficionados weltweit die Vorstellung des neuen viertürigen Audi-Oberklasse-Coupés A7 gewartet. Heute Abend nun fand in München die Weltpremiere des Audi A7 statt.

[nggallery id=123]

Audi nimmt mit dem A7 Sportback Anlauf auf eine neue Fahrzeugklasse und fordert seine Konkurrenz vom Schlage eines Mercedes CLS und des Porsche Panamera heraus.

Der elegante Fünftürer soll „den emotionalen Charakter eines Grandcoupés, den Komfort und das Prestige einer Limousine und den aktiven Alltagsnutzen eines Avant“ zusammenbringen. Erster Eindruck: schick, dynamisch, trotzdem geschmeidig. Aber insgesamt wenig mutig: von vorn wirkt der A7 wie eine aufgepumpter A5 – was nicht schlecht sein muss. Das Heck wirkt wie eine Mischung aus Audi A8 und dem „Gürteltier“ Mercedes CLS. Das fünftürige Coupé ist 4,97 Meter lang, 1,91 Meter breit, und lediglich 1,42 Meter hoch, was seine edle optische Dynamik unterstreicht.

Audi A7 SportbackZum Start liefert Audi den A7 Sportback mit vier V6-Motoren, je zwei Benzinern und TDI aus. Ihre Leistungsspanne liegt zwischen 150 kW (204 PS) und 220 kW (300 PS). Der neue 3.0 TDI mit 150 kW (204 PS) und multitronic soll sich durchschnittlich mit 5,3 Liter Kraftstoff pro 100 km begnügen. Alle Motoren bekommen ein Energierückgewinnungssystem – auch Rekuperationssystem genannt – und das mittlerweile obligatorische Start-Stopp-System.

Audi liefert je nach Motorisierung zwei unterschiedliche Getriebe-Typen: Die stufenlose multitronic schickt die Kraft auf die Vorderräder, die Siebengang S tronicarbeitet  mit dem permanenten Allradantrieb quattro. Er kommt in seiner jüngsten Entwicklungsstufe mit Kronenrad-Mittendifferenzial und radselektiver Momentensteuerung zum Einsatz. Auf Wunsch verteilt das Sportdifferenzial die Kräfte im A7 aktiv zwischen den Hinterrädern.

Audi A7 SportbackOptionale LED Scheinwerfer verstärken den unverwechselbaren Audi-Style. Bi-Xenon Scheinwerfer und LED-Heckleuchten sind Serie. Zudem wurde die innovative Allwetterlichtfunktion in die neuen Scheinwerfer integriert. Sie ersetzt den klassischen Nebelscheinwerfer.

Das sogenannte MMI Bediensystem mit zentraler Menü-Taste und reduzierter Tastenanzahl ist im Audi A7 Serie; zu den Optionen zählt ein neues Head-up Display, das die wichtigsten Informationen auf die Windschutzscheibe projiziert. Das MMI touch kombiniert ein Festplatten-Navigationssystem mit dem Eingabekomfort eines Touchpads. Mit ihm kann der Fahrer viele Funktionen ausführen – beispielsweise die Buchstaben des Navigationsziels oder die Ziffern der Telefonnummer mit dem Finger schreiben.

Die Online-Dienste verbinden in Zusammenarbeit mit Google das fünftürige Audi Coupé über das Bluetooth-Autotelefon online mit dem Internet. Ein UMTS-Modul holt Bilder und Informationen von Google Earth auf den Monitor und kombiniert sie mit der Navigationsroute. Ein WLAN-Hotspot stellt den Kontakt zu mobilen Geräten her. Die Spitze der HiFi-Palette bildet neben dem Bose Soundsystem das Advanced Sound System von Bang & Olufsen mit 1.300 Watt Leistung und 15 Lautsprechern.

Das A7-Fahrwerk soll gleichermaßen gemütliches Cruisen, als auch dynamische Kurvenfahrten ermöglichen. Der Audi A7 Sportback rollt auf großen Rädern von 18 bis 20 Zoll Durchmesser. Das Fahrdynamiksystem Audi drive select ist Serie, ergänzend steht die Luftfederung adaptive air suspension samt geregelter Dämpfung zur Wahl.

Im Herbst rollt der Audi A7 Sportback zum Audi-Händler, ab 51.650 Euro geht´s los.

[Fotos: Audi]

Neue Tests und Fahrberichte:

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Nokian-Tyres_Mika-Häkkinen__E45A4012

Mit Nokian Tyres und Mika Häkkinen auf dem Red Bull Ring

Reifen sind eine Wissenschaft für sich – nicht nur im Motorsport. Den unscheinbaren Gummis sieht man das viele Knowhow und die Entwicklungsarbeit von … [Weiter]

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston-Martin-DB11-AMR_2018_01

Aston Martin DB11 V12 AMR: Neues Flaggschiff mit 30 PS extra

Es gibt ein neues Flaggschiff in der DB11-Baureihe: Das normale Modell mit dem V12-Motor wird jetzt durch den Aston Martin DB11 V12 AMR mit 30 PS … [Weiter]

Rolls-Royce Cullinan_2018_01

SUV Rolls-Royce Cullinan: Luxus-Allradler fürs Grobe

Limousine war gestern - der aktuelle Trend, dem sich auch die englische Edel-Marke nicht verschließen kann, ist immer noch das SUV und so bringen die … [Weiter]

Lotus_Exige_Cup_430_Type_25_1.jpg

Lotus Exige Cup 430 Type 25: Happiger Aufpreis für die Sonderedition

Ab sofort gibt es die auf nur 25 Stück limitierte Sonderedition vom Straßensportler Lotus Exige Cup 430 Type 25. Der Luxussportler wird mit … [Weiter]