VW Caddy 2010/2011

Neuer VW Caddy

Volkswagen Nutzfahrzeuge bringt die neue Generation des Caddy im Herbst 2010 auf den Markt. Der neue VW Caddy wurde in vielen Bereichen überarbeitet. Sechs neue TDI- und TSI-Motoren mit bis zu 21 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch, ein komplett neu gegliedertes Ausstattungsprogramm, ein neues Frontdesign, ein aufgewerteter Innenraum mit nun herausnehmbarer zweiter Sitzreihe sowie gesenkte Unterhaltskosten sollen den neuen Caddy auch für Familien noch attraktiver machen.

Als erster Stadtlieferwagen und Kompaktvan dieser Klasse ist der Caddy nun in allen Versionen serienmäßig mit ESP ausgestattet. Und als ebenfalls einziges Auto im Segment wird es den Caddy optional zudem mit effizienten 6- und 7-Gang-Doppelkupplungsgetrieben (DSG) sowie Berganfahrassistent geben. Die neue Generation des Bestsellers ist wieder mit verlängertem Radstand (Maxi) und auch mit Allradantrieb (4Motion) zu haben. 4Motion steht dabei sowohl für Caddy als auch für Caddy Maxi zur Verfügung.

Für den 5-sitzigen VW Caddy ergibt sich so ein maximales Stauvolumen von bis zu 3030 Litern (Caddy Maxi: 3880 Liter). Wird der Caddy Maxi mit dem Flexsitz-Plus-Paket ausgerüstet, verlängert sich die Laderaumlänge (Beifahrerseite) auf mehr als drei Meter; parallel erhöht sich so das Ladevolumen auf 4,7 Kubikmeter. Optional kann der Caddy auch in der neuen Version mit einer dritten Sitzbank und damit bis zu sieben Sitzplätzen bestellt werden (serienmäßig im Caddy Maxi Trendline und Comfortline).

Für den Antrieb stellt VW sechs neue Hightech-Motoren zur Verfügung. Alle erfüllen die Grenzwerte der Abgasnorm Euro-5. Die aufgeladenen Vierventil-Dieselmotoren (TDI) leisten 55 kW / 75 PS, 75 kW / 102 PS, 81 kW / 110 PS und 103 kW / 140 PS. Alle TDI arbeiten nun mit einer „besonders leisen und effizienten“ Common-Rail-Direkteinspritzung. Serienmäßig sind alle TDI an einen Dieselpartikelfilter gekoppelt. Optional kann der 102-PS-TDI mit einem 7-Gang-DSG geordert werden. Für den stärkeren 140-PS-TDI steht ebenfalls ein speziell ausgelegtes 6-Gang-DSG zur Verfügung. Der 81 kW-TDI ist ausschließlich als 4MOTION verfügbar.

Sparsamstes Modell der Baureihe ist ab der neue Caddy 1.6 TDI mit Bluemotion Technology (75 kW / 102 PS). Durchschnittsverbrauch: 4,9 Liter Diesel auf 100 Kilometern (Kasten). Das entspricht einer CO2-Emission von nur noch 129 g/km. Dank des neuen Verbrauchswertes ergibt sich eine Reichweite von 1176 Kilometern mit einer Tankfüllung.

Alternativ kann auch der 75-PS-TDI als Bluemotion Technology-Variante bestellt werden. Jeder mit Bluemotion Technology ausgestattete VW Caddy verfügt automatisch über ein Start-Stopp-System sowie einen automatischen Rekuperationsmodus zur Nutzung der Bremsenergie.

Bei den Benzinern kommen zwei neue TSI zum Einsatz. Beide Motoren kennzeichnet technisch unter anderem ein Turbolader und die Direkteinspritzung. Aus 1,2 Litern Hubraum entwickeln die extrem sparsamen Vierzylinder 63 kW / 86 PS und 77 kW / 105 PS. Ein weiterer, sparsamer und extrem wirtschaftlicher Otto-Motor für den Caddy und Caddy Maxi ist die vom Vorgänger übernommene Erdgasvariante 2.0 Ecofuel (CNG) mit 80 kW / 109 PS.

Nach wie vor gibt es die Kasten- und Kombivariante, die mit rund 70 Prozent den Löwenanteil des Volumens ausmacht. Für gehobene Ausstattungsansprüche ordnete Volkswagen Nutzfahrzeuge die Ausstattungsebenen komplett neu. Hier stehen ab sofort die drei Ausstattungslinien Startline, Trendline und Comfortline zur Verfügung. Die Version Trendline ersetzt dabei den Caddy Life, die besonders edle Ausstattungslinie Comfortline löst das erfolgreiche Sondermodell „Style“ ab. Der Startline wurde als Einstiegsebene neu integriert. Als neue Topversion wird zudem die Comfortline Edition (zuvor Style Edition) angeboten. Weiterhin im Programm bleibt das beliebte Reisemobil Tramper (als Caddy und Caddy Maxi).

Für alle Varianten ist das neue Tagfahrlicht serienmäßig. Optional fließen zudem Features wie das Abbiegelicht (integriert in die Nebelscheinwerfer), die Dachreling (Serie für Comfortline) und das neu konzipierte Radio-Navigationssystem RNS 315 in das Programm ein.

Die Preise des neuen Caddy liegen ausstattungsbereinigt leicht unter dem Niveau des Vorgängermodells und beginnen bei 13 595 Euro (Kastenwagen) bzw. 14 205 Euro (Startline), jeweils mit 63 kW starkem TSI-Motor zzgl. Mehrwertsteuer. Die Markteinführung des neuen Caddy startet in Deutschland ab Ende September; sehr schnell folgen nahezu parallel alle weiteren Länder. Die Händler in Deutschland nehmen ab sofort erste Bestellungen entgegen.

[Quelle: Auto-Medienportal.net, Foto: VW]

Neue Tests und Fahrberichte:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]