Ford Mondeo Facelift 2011

Ford frischt die Mondeo-Baureihe mit einem neuen Facelift auf. Seine Weltpremiere wird der neuen Ford Mondeo 2011 auf dem Internationalen Automobilsalon von Moskau (MIAS, 25. August bis 5. September 2010) feiern. Das Topmodell der europäischen Pkw-Produktreihe von Ford kommt dann in Deutschland im Spätherbst auf den Markt und ist in den zwei Karosserievarianten Fließheck und Turnier erhältlich.

[nggallery id=109]

Zu den Neuerungen zählen neben einem frischen Karosserie-Design und einem aufgewerteten Interieur auch eine Vielzahl von fortschrittlichen Fahrerassistenz-, Sicherheits- und Komfortsystemen. Zu den Kernelementen des neuen Designs zählt die Frontpartie bei der der untere Kühlergrill mit der charakteristischen Trapezform nochmals kraftvoller ausgeführt, die elegante Luftöffnung oberhalb des Stoßfängers feiner gestaltet und das Profil der Motorhaube stärker betont wurde. Die modifizierte Frontschürze zeichnet sich fortan durch LED-Tagfahrlichter aus (serienmäßig auf Titanium und Titanium S). Die gleiche Technologie kommt auch für die stimmig modifizierten Rücklichter zum Einsatz, deren Design von der entsprechend angepassten Kofferraumlinie abgerundet wird.

Beim Interieur fällt in erster Linie die neue Mittelkonsole mit ihren fließenden Formen ins Auge, auch die Tür-Innenverkleidungen wurden neu gestaltet und erhielten integrierte, bündig abschließende Türöffner. Für Atmosphäre bei Nacht sorgt die dezente, in die modifizierte Dachkonsole integrierte Ambiente-Beleuchtung mit LED-Technologie.

Zeitgleich mit dem neuen Mondeo führt Ford auch eine zweite, nochmals leistungsstärkere Variante des hocheffizienten Eco-Boost -Benzinmotors mit Turboaufladung ein. Der ebenfalls 2,0 Liter große Vierzylinder leistet 176 kW / 240 PS. Er steht als Alternative zum bereits aus dem neuen S-MAX und Galaxy bekannten Eco-Boost-Aggregat mit 149 kW / 203 PS zur Wahl.

Ford Mondeo Facelift 2011

Ihr Debüt im Mondeo feiert auch die umfassend weiterentwickelte neue Topversion der Duratorq-TDCi-Motorenfamilie: Der 2,2 Liter große und mit 147 kW / 200 PS bislang stärkste TDCi-Vierzylinder von Ford rundet das Angebot an ebenso durchzugsstarken wie abgas- und verbrauchsarmen Common-Rail-Turbodieseln nach oben hin ab. Er wird ergänzt von erst im Frühjahr 2010 vorgestellten 2,0-Liter-TDCi-Aggregaten, die in drei Varianten mit 85 kW / 115 PS, 103 kW / 140 PS und 120 kW / 163 PS zur Verfügung stehen.

Außerdem kommen im Mondeo Econetic-Technologien zum Einsatz. Hierzu zählen beispielsweise das Energie-Rückgewinnungs-System der Lichtmaschine SRC (Smart Regenerative Charging), das Fahrer-Informationssystem Eco-Mode und – eine weitere Premiere im neuen Mondeo – der variable Kühlerlufteinlass (Active Grill Shutter System). Dieses elektronisch geregelte Feature kann den Kühlergrill komplett verschließen und dadurch den Luftfluss durch den Motorraum und die Kühler kontrollieren. Auf diese Weise wird der Luftwiderstand während der Fahrt verringert und die Aufwärmphase des Motors nach dem Kaltstart verkürzt.

Ford Mondeo Turnier 2011

Das Ford PowerShift-Automatikgetriebe mit sechs Gängen und Doppelkupplungs-Technologie gehört für die Eco-Boost-Benziner zur Serienausstattung. Für die 2,0 Liter großen Duratorq TDCi-Motoren mit 103 kW / 140 PS und 120 kW / 163 PS ist Getriebe optional erhältlich.

Der Fahrspurassistent mit Spurhalte-Warnung (Lane Departure Warning), Müdigkeitswarner (Driver Alert) und das automatische Fernlicht (Auto High Beam) kommen erstmals in einem Serienmodell von Ford zum Einsatz. Andere Features wie der „Tote-Winkel-Assistent“ BLIS (Blind Spot Information System), der Geschwindigkeitsbegrenzer (Speed Limiter), die elektrische Tür-Kindersicherung für die hinteren Türen (Rear Door Power Child Locks) und die Rückfahrkamera gaben bereits in der aktuellen Generation des S-MAX und des Galaxy ihr Debüt und sind jetzt auch für die Mondeo-Baureihe erhältlich. Modernste LED-Technologie kommt, wie beschrieben, für das neue Tagfahrlicht und die modifizierten Rückleuchten zum Einsatz.

[Quelle: Auto-Medienportal.net/Ford]

Neue Tests und Fahrberichte:

Lackierung "Encre-Blau"

Ein Design-SUV mit Attitude: Der neue DS 7 Crossback Puretech 180 im Alltagstest

Außergewöhnliches Design und top gestylt bis unter die Motorhaube. Dieser besondere Franzose hat Stil. Doch was steckt sonst noch in dem … [Weiter]

opel-zafira-life_front-01

Opel Zafira Life: …vielleicht benötigt man ja mal einen Kleinbus?

Huch, was ist aus dem Zafira geworden, mag sich der ein oder andere fragen? Mit dem Minivan von früher hat der neue nichts mehr gemein. Der Opel … [Weiter]

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration des Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]