Social Media Marketing-Fail von Mini für den neuen Countryman?

Mini Fail?Also manchmal muss man sich über die Auswüchse sogenannten Marketings – und im Besonderen des „Social Media Marketings“ sehr wundern. Insbesondere dann, wenn dieses „Marketing“ einen für dumm verkaufen möchte.

Aber der Reihe nach. Zum besseren Verständnis ist es nicht unwichtig zu wissen, dass die Automobil-Blog-Redaktion tagtäglich einige Anfragen erreicht mit dem Hinweis auf ein neues Produkt, auf einen neuen Werbespot etc. Meist handelt es sich um Anfragen von Agenturen im Auftrag von Kunden. In der Regel Automobilhersteller. Das Ziel ist klar: wir sollen kostenlose PR machen. Solange wir respektvoll behandelt werden, der Absender erkenntlich ist und die Inhalte relevant sind, kein Problem. Ein Problem haben wir allerdings, wenn man uns und vor allem unsere Leser allzu offensichtlich für zurückgeblieben hält und irgendein Müll anonym bei uns abgeladen werden soll.

In diese Fall hat uns eine Mail von einem „Clemens Pecinsky“ erreicht. Dieser Clemens, der sich dann übrigens als „Christoph“ verabschiedet, weist uns darin auf zwei Videos hin, die den Verkaufsstart des Mini Countryman bei einem Berliner Mini-Händler zeigen (sollen). Auf den Videos zu sehen: eine hysterische Menge, die die Vorfreude auf den Verkaufsstart ganz offensichtlich nur unter höchsten körperlichen Schmerzen ertragen kann. Der Hysterie und den Menschenmassen nach zu urteilen, wird der neue Countryman demnächst sämtliche Volumenmodelle (zusammen) von der Spitze der Neuzulassungsstatistiken verdrängen und als meistverkauftes Auto in die Geschichte eingehen.

Aber Spass ausnahmsweise mal beiseite: es handelt sich sehr wahrscheinlich um Fake-Videos im Rahmen der Countryman-Einführungskampagne.

Die Videos mag man witzig finden (wobei: eigentlich nicht). Die Art und Weise, wie Aufmerksamkeit für diese Videos erzeugt werden soll (im marketingdeutsch „Viral Seeding“ genannt), finden wir alles andere als witzig.

Warum wir vermuten, dass nicht etwa einer unserer Leser, sondern Mini oder eine beauftragte Agentur (anonym) erwirken wollte, dass wir den „sensationellen Verkaufsstart“ auf dem Automobil-Blog thematisieren? Nun, einige Ungereimtheiten könnten dafür sprechen;

– die nicht persönliche Anrede „Hi, fyi – das könnte spannend für Euch sein“, als möglicher Hinweis auf eine Massenmail

– rein zufällig hat Clemens die Mini-CI- und Stylerichtlinien befolgt und die Marke „Mini“ durchgehend in Versalien geschrieben: „MINI“. Erfahrungsgemäß interessiert die nach Marketing-Gesichtspunkten richtige Markenschreibweise kaum jemanden

– warum hat der Unterzeichner der Mail einen anderen Namen als der Mailabsender vermuten lässt?

– warum ist Clemens, oder Christoph, oder wie auch immer er tatsächlich heißt, vorher nie in den Kommentaren bei uns in Erscheinung getreten?

– drei Youtube-User haben bislang Videos vom angeblichen Countryman-Verkaufsstart hochgeladen.

  • Überraschung: die einzigen jemals von diesen Usern hochgeladenen Videos handeln von – richtig: dem Mini Countryman-„Verkaufsstart“
  • alle 3 User haben sich zufälligerweise alle am 9. Juni bei Youtube angemeldet
  • 2 der 3 User haben nur einen einzigen Abonnenten – und zwar denselben. Ein Schelm, wer hier eine Verbindung vermutet
  • die für die Videos verwendeten Schlagwörter („Tags“) sind bei allen Clips nahezu deckungsgleich. Lieblings-Tags: „irre“, „unglaublich“, „krass“, „wahnsinn“, „verrückt“ und – etwas ausgefallen, trotzdem bei allen Clips dabei: „Apple“ und „iPad“

Ach ja, das hier sind die Prachtstücke:

Hätte es eine eigentlich lässige Marke wie Mini nötig, so Werbung zu machen?

Update 22.06.2010: beide Videos sind bei Youtube nicht mehr „gelistet„, d.h., dass sie nur noch über ihren direkten Permalink erreichbar sind. Sie tauchen also nicht mehr in der Suche und auch nicht mehr in den beiden Fake-Youtube-Profilen auf. Offenbar ist Mini klar geworden, dass die Clips bei den Usern alles anderes als ankommen und nicht dem Anspruch der Marke genügen. Was wir Mini zugute halten können ist, dass sie die Clips nicht einfach nur gelöscht haben und sie weiterhin abrufbar halten.

Um die Angelegenheit abzuschließen: Mini, nach dem kleinen Aussetzer freuen wir uns dann einfach wieder auf gute Spots demnächst! Und auf eine offene, nicht anonymisierte Kontaktaufnahme.

Neue Tests und Fahrberichte:

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Nokian-Tyres_Mika-Häkkinen__E45A4012

Mit Nokian Tyres und Mika Häkkinen auf dem Red Bull Ring

Reifen sind eine Wissenschaft für sich – nicht nur im Motorsport. Den unscheinbaren Gummis sieht man das viele Knowhow und die Entwicklungsarbeit von … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Bugatti Chiron_Lego_2018_01

Bugatti Chiron aus Lego: Bauklotz-Racer schafft 20 km/h

Was macht man, wenn man mehr als eine Million Steine von Lego zur Verfügung hat? Richtig, man steckt sich einen Bugatti Chiron im Maßstab 1:1 … [Weiter]

Ferrari 488 Pista Spider_2018_01

Ferrari 488 Pista Spider: Weniger Dach, mehr Gewicht

Wer den Fahrtwind auch in einem Fahrzeug mit 720 PS noch gerne im Haupthaar spüren will, für den gibt es jetzt nach dem Coupé auch das Cabrio Ferrari … [Weiter]

Aston Martin DB5 „Goldfinger“_2018_01

Aston Martin DB5 „Goldfinger“: Neuauflage für das James Bond-Filmauto

Normalerweise verlassen ja nur aktuelle Modelle die Fabrikhallen moderner Autokonzerne, aber es gibt es auch Ausnahmen: Mit dem Aston Martin DB5 … [Weiter]