Neuer Audi A8

So, da isser endlich: der neue Audi A8. Wobei: so wirklich neu im Sinne von „anders“ sieht er gar nicht aus. Anders ausgedrückt: bei Audi setzte man einmal mehr auf alt Bewährtes: souveräne Ausstrahlung, ausladende Dimensionen (5,14 Meter Länge – knappe neue Zentimeter plus!) und ein riesiger Kühlergrill.

[nggallery id=58]

Und unter der Karosse? Da gibt es leider auch keine echte Innovationsexplosion: Sicherheitssysteme zur Vermeidung von Unfällen und zur Minderung ihrer Folgen („Audi pre sense“), allerlei Fahrerassistenz- und weitere Sicherheitssysteme wie der  Nachtsichtassistent mit Personenmarkierung, adaptive cruise control und Onlinezugang bietet die Konkurrenz schon länger. Selbst eine Start-Stopp-Funktionen will Audi erst ab Sommer 2010 anbieten, einen Hybridantrieb gar erst frühestens Ende 2011. Vorsprung durch Technik? Um es wohlwollend auszudrücken: nicht ganz. Immerhin reißt das „Rekuperationssystem“ wieder einiges raus. Dieses technische Gimmick kennen wir im Groben aus der Formel 1 („KERS“); es wandelt die kinetische Energie beim Verzögern in elektrischen Strom um, der in der Batterie zwischen­gespeichert wird.

Der neue A8 startet zunächst mit zwei V8-Motoren und Direkteinspritzung: einem Benziner und einem TDI. Ein zweiter Diesel mit sechs Zylindern folgt mit dem 3.0 TDI und der angesprochenen Start-Stopp-Technik im Frühjahr. Die Leistungsspanne der drei Aggregate liegt dann zwischen und 184 kW (250 PS) und 273 kW (372 PS). Allerdings sollen alle Motoren bis zu 22 Prozent weniger als ihre Vorgänger verbrauchen.

Kaum zu glauben, beziehungsweise eine echte Meisterleistung, denn trotz einer „leichten und dabei hochfesten Karosserie in ASF-Bauweise aus Aluminium“ (Pressetext) wiegt der neue Audi A8 je nach Ausstattung immer noch locker über zwei Tonnen.

Im Innenraum gibt sich Audi gewohnt luxuriös: den A8-Fahrer erwartet ein gediegenes Interieur mit neu entwickelter, „lichter Linienführung und Verarbeitung in Manufakturqualität“. Die Sitze gibt es gegen Aufpreis mit Belüftungs- und Massagefunktionen, auf Wunsch sogar luxuriöse Einzelsitzanlagen im Fond.

[Fotos: Audi]

Neue Tests und Fahrberichte:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]