Honda CR-V Hybrid: SUV mit 215 PS aus zwei Motoren

Das Antriebskonzept beim SUV Honda CR-V Hybrid ist ziemlich komplex. Das Fahrzeug mit 215 PS aus zwei Motoren fährt stets elektrisch an und schaltet dann harmonisch die Zweiliter-Maschine zu. Alle Fakten und die Preise für den sparsamen Japaner bekommt ihr in unseren News.

Beim Honda CR-V Hybrid mit seinem i-MMD-Hybridsystem (Intelligent Multi Mode Drive) gehen die Ingenieure durchaus einen eigenen und keinesfalls einfachen Weg, denn das SUV kommt mit einer Systemleistung von 215 PS aus zwei Motoren daher, wobei der Clou in der intelligenten Verwendung beider Antriebssysteme liegt. Ein 145 PS starker Zweiliter-Benzinmotor treibt hierbei einen Generator an. Der Generator erzeugt Strom, der entweder in einen Lithium-Ionen-Akku fließt oder der direkt einen Elektromotor (184 PS/315 Nm) mit Energie versorgt. Der E-Motor leitet seine Kraft direkt an die Vorderräder. Bei Bedarf schaltet sich in einem bestimmten Geschwindigkeitsfenster der Benziner zu, der direkt auf die Räder wirkt. Der E-Motor unterstützt den Benziner beim Beschleunigen, aber natürlich wird beim Bremsen dann auch wieder Energie zurückgewonnen, die in die Batterie zurückfließt.

2019 Honda CR-V Hybrid

Der Grundgedanke hinter diesem Antriebskonzept: Der Verbrennungsmotor sollte möglichst nur nahe seines effizientesten Last- und Drehzahlbereichs laufen. In allen anderen Drehzahlbereichen übernimmt der E-Antrieb komplett oder er unterstützt den Benzinmotor. Dank dieses Kniffs kommt der Japaner ohne ein Getriebe aus und weil der Strom zum Fahren praktisch auf Abruf produziert wird, kann der Akku des Hydrids verhältnismäßig klein ausfallen. Deshalb fällt auch das sonst bei Hybrid-Fahrzeugen stark ausgeprägte Übergewicht moderat aus. Nur 60 Kilo mehr hat der Hybrid-CR-V auf den Rippen und der Platzverbrauch im Kofferraum ist minimal. Gegenüber der konventionellen Version fehlen lediglich 64 Liter, so dass das Kofferraumvolumen von 497 bis 1694 Liter durchaus noch praxistauglich sein dürfte.

2019 Honda CR-V Hybrid

Mit dem Hybridantrieb beschleunigt die rein frontgetriebene Version des Hybrid-SUV in 8,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, bei der Version mit Allrad sind es 9,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist, wie bei Hybridfahrzeugen üblich, elektronisch auf 180 km/h begrenzt. Beim kombinierten Verbrauch geben die Japaner 5,3 Liter auf 100 Kilometer an (Allrad: 5,5 Liter/100 km). Und der Preis? Für die Basisversion „Comfort“ mit Frontantrieb werden mindestens 32.290 Euro fällig. Ab der Ausstattungslinie „Elegance“ kann das Fahrzeug auch mit Allradantrieb für mindestens 36.990 Euro geordert werden. Die Top-Version „Executive“ mit Allrad ist ab 43.590 Euro zu haben.

Bilder: © Honda

Neue Tests und Fahrberichte:

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]