Elektroauto Cupra e-Racer: Testfahrten in Spanien mit Jordi Gené

Nachdem vor kurzem in Kroatien die Batterien vom Elektroauto Cupra e-Racer getestet wurden, ging es jetzt bei den Testfahrten in Spanien mit Jordi Gené so richtig ans Eingemachte. Der Cupra-Pilot, der auf mehrere Erfolge in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) und Erfahrungen als Formel-1-Testfahrer zurückblicken kann, kommt immer dann zum Einsatz, wenn richtig schnelle Einsätze unter Rennbedingungen gefragt sind und so ging es jetzt auf der Rennstrecke Castellolí nahe Barcelona um die Vorbereitungen für die Teilnahme an der E-TCR-Meisterschaft 2020.

Die Testfahrten in Spanien mit Jordi Gené im Elektroauto Cupra e-Racer waren dynamische Tests, die dazu dienen sollten, die Höchstleistung der Motoren, das Energiemanagement im Hinblick auf die Temperatur aller Komponenten, insbesondere der Batterien, und das Fahrverhalten auf Herz und Nieren zu prüfen. Der 47 Jahre alte Spanier mit reichlich Erfahrung in WTCC und als Testfahrer in der Formel 1 bewegte den Elektro-Racer über den Track im Parcmotor Castellolí rund eine Stunde nordwestlich von Barcelona. Dabei ist Gené nicht nur Testfahrer, sondern die Ingenieure vertrauen auch auf seine Expertise, auch wenn der Umstieg auf einen vollelektrischen Rennwagen auch für ihn Neuland ist. Aber bis zum Start der neuen E-TCR Meisterschaft im Jahr 2020 ist ja auch noch etwas Zeit, sich an das neue Fahrgefühl im Akku-Sportler zu gewöhnen.

CUPRA-e-Racer_Testfahrten-Castellolí_2018_01

Nach den ersten Runden sagte der Cupra-Pilot: „Der Cupra e-Racer bietet eine beeindruckende Beschleunigung und die exzellente Gewichtsverteilung der Batterien verleiht ihm einen niedrigen Schwerpunkt und ein Fahrgefühl, das alle Erwartungen übertrifft. Der einzige Bereich, den wir verbessern müssen, ist die Bremse, da das Fahrzeug natürlich mehr Gewicht auf die Waage bringt und somit auch präzises Bremsen schwieriger ist.“

CUPRA-e-Racer_Testfahrten-Castellolí_2018_02

Während man sich bei den bisherigen Tests immer noch vor allem auf die Haltbarkeit der Komponenten konzentriert, so soll es bei den kommenden Testfahrten im September dann noch stärker um richtig schnelle Rundenzeiten gehen. Das Ziel der Spanier: Einen Elektro-Rennwagen zu entwickeln, der die Konkurrenz in der E-TCR-Serie gleich vom ersten Rennen an dominiert.

CUPRA-e-Racer_Testfahrten-Castellolí_2018_03

Der Cupra-Renndirektor Jaime Puig betonte deshalb: „Mit dem Cupra e-Racer möchten wir beweisen, dass die Zukunft des Rennsports elektrisch ist und dass ein E-TCR mindestens genauso wettbewerbsfähig ist wie ein mit Benzin betriebener Tourenwagen. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit den Ergebnissen unserer Streckentests andere Marken ermutigen können, und hoffen, dass die E-TCR-Kategorie 2020 Realität werden wird.“

Bilder: © Seat

Neue Tests und Fahrberichte:

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Gumpert RG Nathalie_2019_01

Gumpert RG Nathalie: Batteriesportler mit Methanol-Brennstoffzelle

Da Elektroautos gerade bei hoher Belastung immer noch eine zu geringe Reichweite haben, sind Hybridfahrzeuge für viele Hersteller derzeit noch das … [Weiter]

Bugatti Chiron_Lego_2018_01

Bugatti Chiron aus Lego: Bauklotz-Racer schafft 20 km/h

Was macht man, wenn man mehr als eine Million Steine von Lego zur Verfügung hat? Richtig, man steckt sich einen Bugatti Chiron im Maßstab 1:1 … [Weiter]

Ferrari 488 Pista Spider_2018_01

Ferrari 488 Pista Spider: Weniger Dach, mehr Gewicht

Wer den Fahrtwind auch in einem Fahrzeug mit 720 PS noch gerne im Haupthaar spüren will, für den gibt es jetzt nach dem Coupé auch das Cabrio Ferrari … [Weiter]