Elektroauto Cupra e-Racer: Testfahrten in Spanien mit Jordi Gené

Nachdem vor kurzem in Kroatien die Batterien vom Elektroauto Cupra e-Racer getestet wurden, ging es jetzt bei den Testfahrten in Spanien mit Jordi Gené so richtig ans Eingemachte. Der Cupra-Pilot, der auf mehrere Erfolge in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) und Erfahrungen als Formel-1-Testfahrer zurückblicken kann, kommt immer dann zum Einsatz, wenn richtig schnelle Einsätze unter Rennbedingungen gefragt sind und so ging es jetzt auf der Rennstrecke Castellolí nahe Barcelona um die Vorbereitungen für die Teilnahme an der E-TCR-Meisterschaft 2020.

Die Testfahrten in Spanien mit Jordi Gené im Elektroauto Cupra e-Racer waren dynamische Tests, die dazu dienen sollten, die Höchstleistung der Motoren, das Energiemanagement im Hinblick auf die Temperatur aller Komponenten, insbesondere der Batterien, und das Fahrverhalten auf Herz und Nieren zu prüfen. Der 47 Jahre alte Spanier mit reichlich Erfahrung in WTCC und als Testfahrer in der Formel 1 bewegte den Elektro-Racer über den Track im Parcmotor Castellolí rund eine Stunde nordwestlich von Barcelona. Dabei ist Gené nicht nur Testfahrer, sondern die Ingenieure vertrauen auch auf seine Expertise, auch wenn der Umstieg auf einen vollelektrischen Rennwagen auch für ihn Neuland ist. Aber bis zum Start der neuen E-TCR Meisterschaft im Jahr 2020 ist ja auch noch etwas Zeit, sich an das neue Fahrgefühl im Akku-Sportler zu gewöhnen.

CUPRA-e-Racer_Testfahrten-Castellolí_2018_01

Nach den ersten Runden sagte der Cupra-Pilot: „Der Cupra e-Racer bietet eine beeindruckende Beschleunigung und die exzellente Gewichtsverteilung der Batterien verleiht ihm einen niedrigen Schwerpunkt und ein Fahrgefühl, das alle Erwartungen übertrifft. Der einzige Bereich, den wir verbessern müssen, ist die Bremse, da das Fahrzeug natürlich mehr Gewicht auf die Waage bringt und somit auch präzises Bremsen schwieriger ist.“

CUPRA-e-Racer_Testfahrten-Castellolí_2018_02

Während man sich bei den bisherigen Tests immer noch vor allem auf die Haltbarkeit der Komponenten konzentriert, so soll es bei den kommenden Testfahrten im September dann noch stärker um richtig schnelle Rundenzeiten gehen. Das Ziel der Spanier: Einen Elektro-Rennwagen zu entwickeln, der die Konkurrenz in der E-TCR-Serie gleich vom ersten Rennen an dominiert.

CUPRA-e-Racer_Testfahrten-Castellolí_2018_03

Der Cupra-Renndirektor Jaime Puig betonte deshalb: „Mit dem Cupra e-Racer möchten wir beweisen, dass die Zukunft des Rennsports elektrisch ist und dass ein E-TCR mindestens genauso wettbewerbsfähig ist wie ein mit Benzin betriebener Tourenwagen. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit den Ergebnissen unserer Streckentests andere Marken ermutigen können, und hoffen, dass die E-TCR-Kategorie 2020 Realität werden wird.“

Bilder: © Seat

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

opel-astra-facelift_vorne

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

bugatti-chiron-leak

Bugatti Chiron: Nachfolger des Veyron wird noch schneller

Ein erstes Bild des Bugatti Veyron-Nachfolgers wurde nun erstmals geleaked! Chiron soll der Nachfolger heißen, der vermutlich in Pebble Beach, … [Weiter]

Porsche-Boxster981

Porsche Boxster 2016 als Vierzylinder?

Da die dritte Generation des Porsche Boxster (981) bereits seit 2012 auf den Straßen rollt, wird es Zeit ihn ein wenig aufzubügeln. Im kommenden Jahr … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_suzuki-swift-sport_titel-1

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell - der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit - zumindest unser auffällig … [Weiter]

Sportlicher Auftritt garantiert: Der neue Golf 8 in der Ausstattungslinie R-Line.

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]