VW Polo VI: Größer, leichter, schlauer

Auch der neue VW Polo VI hatte wieder einen Wachstumsschub. Der Kleine ist gar nicht mehr so klein, denn er ist der größte Polo aller Zeiten und mittlerweile fast so groß wie ein Golf IV aus dem Jahr 1997. Die jetzt in Berlin vorgestellte sechste Generation vom Kleinwagen ist größer, leichter, schlauer, aber keineswegs viel teurer als sein Vorgänger.

Der neue VW Polo VI ist schon auf 4,05 Meter Länge angewachsen, was im Vergleich zum Vorgängermodell ein Plus von 81 Millimetern bedeutet. Damit ist er größer, aber auch leichter und schlauer als das alte Modell. Auch beim Radstand ging es um 94 Millimeter nach oben. All das wirkt sich natürlich positiv auf den Platz im Innenraum aus. So müssen die Insassen auf der hinteren Bankreihe nicht mehr auf Schmusekurs gehen und im Kofferraum gibt es jetzt satte 351 Liter anstatt den bisherigen 280 Liter (Plus 25 %!). Und trotz des Wachstumsschubes hat der kleine Wolfsburger keineswegs zu viel auf den Rippen. Je nach Motorisierung konnten bis zu 70 Kilogramm eingespart werden. Was wegfällt, ist der Dreitürer. Der wird in Zukunft gar nicht mehr angeboten.

Der neue Volkswagen Polo

Neu im Innenraum ist beispielweise das optional erhältliche „Active Info Display“, das sich nahezu frei programmieren lässt, so dass der Fahrer sich die Ansicht frei wählen kann, egal ob Navi, CD-Cover oder Fahrzeug-Informationen. Der große Kleinwagen basiert technisch, wie mittlerweile nahezu alles im VW-Modell-Zoo, auf dem modularen Querbaukasten (MQB-Plattform). Bei den Ausstattungslinien sind immer noch die schon seit Jahrzehnten genutzten „Trendline“, „Comfortline“ und „Highline“ im Angebot.

Der neue Volkswagen Polo

Für musikaffine, junge oder junggebliebene Polofahrer gibt es die Sonderversion „Beats“ mit einem 300-Watt-Soundsystem des trendigen US-Kopfhörerherstellers. Auch eine neue Generation vom Multimedia-System hält im neuen Polo Einzug. So gibt es, je nach Ausstattungslinie, Displays mit entspiegeltem Glas in 6,5 und 8 Zoll. Darüber lassen sich mit der App „We by Volkswagen“ unter anderem freie Parkplätze reservieren und sogar digital bezahlen.

Der neue Volkswagen Polo

Bei den Motoren hat sich Einiges getan. So gibt es jetzt nur noch zwei Diesel mit 80 und 95 PS. Neu ist auch der 90 PS starke Erdgas-Antrieb. Bei den Benzinern können sechs Leistungsstufen zwischen 65 und 200 PS im neuen GTI (bisher 180 PS) bestellt werden. Das Schalten übernehmen serienmäßig manuelle 5- und 6-Gang-Getriebe. Für alle Antriebe ab 95 PS kann gegen Aufpreis auch eine 7-Gang-DSG Automatik geordert werden. Wer jetzt meint, so viel Ausstattung muss auch mehr kosten, der irrt, denn mit seinem Basispreis von 12.975 Euro liegt der Neue zwar gut 200 Euro über dem Vorgänger, der hatte dann aber auch weniger Türen und weniger Ausstattung. Ab Mitte August 2017 kann die neue Polo-Generation bestellt werden, die Auslieferung startet dann im Herbst 2017.

Bilder: © Volkswagen

Neue Tests und Fahrberichte:

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Nokian-Tyres_Mika-Häkkinen__E45A4012

Mit Nokian Tyres und Mika Häkkinen auf dem Red Bull Ring

Reifen sind eine Wissenschaft für sich – nicht nur im Motorsport. Den unscheinbaren Gummis sieht man das viele Knowhow und die Entwicklungsarbeit von … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Bugatti Chiron_Lego_2018_01

Bugatti Chiron aus Lego: Bauklotz-Racer schafft 20 km/h

Was macht man, wenn man mehr als eine Million Steine von Lego zur Verfügung hat? Richtig, man steckt sich einen Bugatti Chiron im Maßstab 1:1 … [Weiter]

Ferrari 488 Pista Spider_2018_01

Ferrari 488 Pista Spider: Weniger Dach, mehr Gewicht

Wer den Fahrtwind auch in einem Fahrzeug mit 720 PS noch gerne im Haupthaar spüren will, für den gibt es jetzt nach dem Coupé auch das Cabrio Ferrari … [Weiter]

Aston Martin DB5 „Goldfinger“_2018_01

Aston Martin DB5 „Goldfinger“: Neuauflage für das James Bond-Filmauto

Normalerweise verlassen ja nur aktuelle Modelle die Fabrikhallen moderner Autokonzerne, aber es gibt es auch Ausnahmen: Mit dem Aston Martin DB5 … [Weiter]