BMW 530e iPerformance: Sparsamer Plug-in-Hybrid

Ab kommendem Jahr will man mit dem sparsamen Plug-in-Hybrid BMW 530e iPerformance erstmalig auch die Möglichkeit des induktiven Ladens anbieten. Im speziellen Messzyklus für diese Fahrzeuge soll die Kombination aus Verbrennungsmotor und Elektromotor den Verbrauch auf nur 1,9 Liter je 100 Kilometer und den CO2-Ausstoß auf lediglich 44 Gramm pro Kilometer senken.

Mit dem BMW 530e iPerformance kommt nur wenige Wochen nach dem Start der neuen 5er-Modellgeneration ein sparsamer Plug-in-Hybrid auf den Markt. Dabei soll das Modell als Erstes der BMW-Modellpalette über die Möglichkeit zum induktiven Laden verfügen. Dabei wird eine nur etwa 40 Kilogramm schwere Bodenplatte mit integrierter Primärspule in der Garage oder im Freien installiert und über ein Kabel mit dem Stromnetz verbunden. Als Möglichkeiten ergeben sich da der Anschluss an die normale Haushaltssteckdose oder, für schnelleres Laden mit bis zu 3,2 kW pro Stunde, zum Beispiel auch die Verbindung mit einem BMW-i-Wallbox genannten, leistungsstarken Drehstrom-Anschluss. Damit soll das Laden der 9,2-kWh-Lithium-Ionen-Batterie des Fahrzeuges in nur knapp dreieinhalb Stunden abgeschlossen sein.

BMW 530e iPerformance_2017_01

Im rein elektrischen Betrieb fährt der Plug-in-Hybrid bis zu 50 Kilometer weit, wobei das Tempo auf 140 km/h begrenzt wird. Die Praxisreichweite im Mischbetrieb wird mit bis zu 650 Kilometern angegeben. Für Vortrieb sorgt eine Kombination aus einem Vier-Zylinder-Verbrennungsmotor mit 2,0 Litern Hubraum, 184 PS und 320 Nm sowie einem Elektromotor mit 113 PS und maximal 250 Nm. Somit ergibt sich eine Systemleistung für den umweltfreundlichen 5er von 252 PS und 420 Nm. Damit beschleunigt das Fahrzeug in 6,2 Sekunden aus dem Stand auf Landstraßentempo und schafft es bis auf 235 km/h.

BMW 530e iPerformance_2017_02

Der Akku ist unterhalb der Fondsitzbank positioniert, was dem Fahrzeug ein Kofferraumvolumen von über 410 Litern und einen ebenen Ladeboden beschert. Der Ladevorgang an einer Haushaltssteckdose soll auch schon nach nur fünf Stunden beendet sein.

BMW 530e iPerformance_2017_03

Als weltweit erster Automobilhersteller bieten die Bayern den Digital-Charging-Service an – einen Dienst für vorausschauendes, komfortables, kosteneffizientes und grünstrom-optimiertes Laden. Dabei kann der Kunde den Ladeprozess so gestalten, dass das Fahrzeug zur gewünschten Abfahrtzeit über die vollständige Batteriekapazität verfügt und auf Wunsch zudem noch einen vorklimatisierten Innenraum aufweist. Die Preise für so viel Hightech sollen bei 52.600 Euro starten.

Bilder: © BMW

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]