Audi E-tron Sportback Concept: Elektrisches Luxus-SUV

Beim VW-Konzern geht neben Volkswagen und Škoda auch die Elektro-Offensive bei Audi weiter. Mit dem Audi E-tron Sportback Concept geben die Macher auf der Automesse in Shanghai (21. Bis 28. April) jetzt einen Ausblick auf ein elektrisches Luxus-SUV. Es wird das zweite rein elektrisch angetriebene Fahrzeug der Ingolstädter VW-Tochter werden, das nicht nur mit dem Antrieb, sondern auch mit Lichtspielen Akzente setzen möchte. Ab 2019 soll die Serienproduktion vom Elektroauto bereits beginnen.

Schon 2019 soll die Serienversion des viertürigen Coupés mit leicht erhöhter Sitzposition starten. Dann kommt mit dem Audi E-tron Sportback Concept ein elektrisches Luxus-SUV auf den Markt, das es mit gleich drei Elektromotoren (1 x vorne und 2 x hinten) auf eine Systemleistung von 435 PS, beim Boosten kurzzeitig sogar bis zu 503 PS, bringen soll. Dank Power und permanentem Allradantrieb spurtet das Elektro-SUV in nur 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und soll rasch die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h erreichen. Wer seinen Gasfuß im Griff hat, soll mit dem 95 kWh großen, flüssigkeitsgekühlten Lithium-Ionen-Akku mehr als 500 Kilometer weit kommen.

Audi E-tron Sportback Concept_2017_01

Die 4,90 Meter lange, im C-Segment positionierte Studie soll dank digital gesteuerter LED-Matrix-Einheiten an Front und Heck laut Hersteller „eine exzellente Lichtausbeute“ erzielen. Links und rechts vom Singleframe befinden sich zwei großflächige Lichtfelder, in denen zudem jeweils rund 250 LED in räumlicher Anordnung platziert sind. Darauf lassen sich Grafiken und auch konkrete kommunikative Zeichen – sogar in Bewegung – abbilden. Ein sogenanntes Combined Charging System (CCS) mit zwei Anschlüssen (Wechselstrom, Gleichstrom) soll eine Ladeleistung von 150 kW anstreben und so den Akku innerhalb von 30 Minuten wieder für eine Strecke von bis zu 400 Kilometern fit machen.

Audi-E-tron-Sportback-Concept_2017_02

Bilder: © Audi AG

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo-XC90_Klappen-Heck

Volvo XC90 D4 Momentum – Großer SUV mit kleinem Diesel im Alltagstest

Frei nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an" testen wir das größte Volvo-Modell mit der Einstiegsmotorisierung. Wie gut passen großer Premium-SUV … [Weiter]

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Zwischenablage02

Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November - der sogenannte "Preview Day" - öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie … [Weiter]

Bentley Continental GT Cabrio_2019_01

Bentley Continental GT Cabrio: Offener Luxus-Gleiter mit 635 PS

Auch die neueste Ausgabe vom Luxus-Gleiter wird als Cabriolet angeboten. Das Bentley Continental GT Cabrio bezieht seine bis zu 635 PS aus einem sechs … [Weiter]

Lamborghini SC18 Alston_2018_01

Lamborghini SC18 Alston: 770 PS-Monster von Squadra Corse

Wer sich einen Lambo zulegt, hat meist ein gut gefülltes Bankkonto und liebt es extravagant und individuell. Die hauseigene Motorsportabteilung … [Weiter]