Jaguar i-Pace Concept: Elektroauto mit über 500 km Reichweite

Mit dem Jaguar i-Pace Concept präsentiert der britische Autobauer endlich mal ein Elektroauto, das nicht nach rundgelutschter Plastikente aussieht und das mit über 500 km Reichweite auch noch richtig alltagstauglich ist. Auf dem Genfer Autosalon 2017 wurde die 400-PS-Elektro-Studie jetzt vorgestellt.

So muss ein Elektroauto aussehen. Schickes Design, das richtig aggressiv wirkt, aber das eben nicht einen Normverbrauch von 12 Litern plus unterstützt, sondern das Umweltfreundlichkeit eben auch dank der aufregenden Lackierung im Farbton Photon Red zu einem optischen Leckerbissen werden lässt. Mit der Studie Jaguar i-Pace Concept haben die Briten jetzt ihr allererstes Elektroauto vorgestellt, das es auf eine Reichweite von über 500 km bringt. Die ionisierte Raubkatze schöpft die Kraft für den fast schon reisetauglichen Aktionsradius aus einem 90 Kilowattstunden speichernden Hightech-Lithium-Ionen-Akku. Der ist tief im Unterboden versenkt und verringert so das Ladevolumen nicht unnötig. Immerhin 530 Liter fasst der Kofferraum, was ein durchaus praxistauglicher Wert ist.

Jaguar I-Pace_2017_01

Angetrieben wird das E-Auto von einem 400 PS starken Elektromotor, der ab der ersten Ankerumdrehung schon satte 700 Nm Drehmoment bereitstellt. Damit sprintet das E-Mobil in rund vier Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Ist der Akku der 4,68 Meter langen Studie dann doch einmal leer, so kann er an einem entsprechenden Gleichstromanschluss in nur zwei Stunden wieder vollständig geladen werden. Bereits nach 90 Minuten ist der Stromspeicher zu 80 % gefüllt. Wer die elektrische Raubkatze endlich auf der Straße testen will, muss sich noch ein wenig gedulden, denn die Marktreife soll der Brite erst im kommenden Jahr erreichen. Wer will, kann sich allerdings jetzt schon auf der Jaguar-Homepage als Interessent registrieren lassen.

Bilder: © Jaguar

Neue Tests und Fahrberichte:

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

opel-astra-facelift_vorne

Vorstellung: Opel Astra mit frischer Technik und effizienten Motoren

Nach vier Jahren hat der Opel Astra hat ein großes Update verpasst bekommen. Neben sparsamen Motoren wurde an vielen Stellen optimiert. Wir durften … [Weiter]

skoda-karoq_fahrt-vorne

Škoda Karoq – clever und gut! Kompakter SUV im Fahrbericht

Die Modellfamilie des Autoherstellers Škoda erhält SUV-Zuwachs. Nach dem großen Kodiaq will der kleinere Karoq im trendigen und heiß umkämpften … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

podcast3

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Podcasts für Auto-Fans

Lange Autofahrten, Wartezeit überbrücken oder zum einschlafen. Seit Jahren liebe ich Hörbücher und ganz besonders Podcasts. Umso mehr freue ich mich, … [Weiter]

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

Neue Sportwagen:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]