Škoda Kodiaq Scout: Noch robuster ins Gelände

Kaum ist der SUV der Tschechen auf den Markt, gibt es auch schon eine Offroad-Version, mit der es dann noch robuster ins Gelände gehen kann. Der Škoda Kodiaq Scout feiert seine Premiere auf dem Genfer Autosalon 2017 Anfang März. Ab Werk ist er mit Allrad, Schlechtwegepaket und robuster Optik ausgestattet.

Den großen SUV aus Mladá Boleslav gibt es nun auch in einer Offroad-Variante als Škoda Kodiaq Scout. Der robuste Auftritt wird durch silberfarbene Designelemente samt markantem Unterfahrschutz vorne und hinten noch zusätzlich unterstrichen. Zudem gibt es noch speziell für das Sondermodell angefertigte 19 Zoll große Leichtmetallräder sowie dunkel getönte Heck- und hintere Seitenscheiben.

Škoda Kodiaq Scout_2017_01

Wer auch einmal abseits der befestigten Straßen unterwegs sein möchte, der kann sich beim neuen Kodiaq-Sondermodell auf den serienmäßigen Hang-on-Allradantrieb (das Auto hat grundsätzlich Frontantrieb, bei zu wenig Traktion werden die Hinterräder automatisch zugeschaltet), 19 Zentimeter Bodenfreiheit, einen Rampenwinkel von knapp 20 Grad und auf Böschungswinkel von 22 Grad vorn und 23 Grad hinten verlassen. Auch ein Schlechtwegepaket, das Unterboden, Motor, Leitungen und Kabel vor Beschädigungen schützen soll, ist hier ab Werk mit an Bord.

Škoda Kodiaq Scout_2017_02

Im Innenraum findet der SUV-Fahrer ein Multifunktionslenkrad, eine LED-Ambientebeleuchtung, ein Infotainmentsystem, mit Alcantara bezogene Sitze, Türverkleidungen im Alcantara-Dekor, Stahlpedale, Textilfußmatten sowie Einstiegsleisten mit Kodiaq-Logo. Für Vortrieb sollen je zwei Benziner und Diesel sorgen. Sie decken ein Leistungsspektrum zwischen 150 und 190 PS ab. Was das Sondermodell kosten soll ist bislang noch nicht bekannt.

Bilder: © Škoda

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Lotus_Evora_410_1.jpg

Lotus Evora Sport 410 Esprit-Hommage: Grüße von 007

Vor 40 Jahren fuhr im James-Bond-Streifen „Der Spion, der mich liebte" der legendäre Lotus Esprit S1 vor. Nun überbringt das Einzelstück Lotus Evora … [Weiter]

Ford GT_2017_01

Ford GT: 656 PS, 746 Nm und 348 km/h

Endlich haben die Amis die technischen Daten vom Ford GT offiziell bestätigt: Mit 656 PS, 746 Nm und 348 km/h will man nun in Regionen rund um Ferrari … [Weiter]

lotus-exige-sport-380_2017_01

Lotus Exige Sport 380: Das sind die Preise für das Topmodell

Beim neuen Topmodell der Exige-Baureihe, dem Lotus Exige Sport 380, treffen 380 PS auf ein Gewicht von nur 1.100 Kilogramm. Bislang waren es nur 350 … [Weiter]