1.360 PS für den Nio EP9 von Next EV

Mit dem Nio EP9 von Next EV kommt nun ein Über-Elektroauto auf den Markt. Vier Motoren mit insgesamt 1.360 PS sorgen dafür, dass schon nach 2,7 Sekunden die 100er-Marke geknackt wird. Bei der Präsentation in London haben die Chinesen noch weitere Details zum neuen Tesla-Jäger bekanntgegeben.

Für Platzhirsch Tesla wird es auf dem Markt für Elektroautos wohl noch ungemütlicher werden, denn mit dem Nio EP9 von Next EV betritt ein weiterer potenter Gegner die Arena. Das weltweit schnellste Elektroauto hatte erst im vergangenen Monat den Rekord auf der Nürburgring Nordschleife mit 7:05,12 Minuten geknackt. In London wurden jetzt noch mehr Details zum 1.360 PS-Boliden enthüllt.

next-ev_nio-ep9_2017_01

Das erste Modell der neuen Marke Nio wird von vier E-Motoren, die je 250 kW leisten, angetrieben. Je zwei Motoren sitzen an der Vorderachse und zwei an der Hinterachse. Damit beschleunigt der Bolide in nur 2,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Schluss ist erst, bedingt durch die Bauart des Getriebes, bei 313 km/h. Beim Drehmoment sollen maximal 1.480 Nm anliegen.

next-ev_nio-ep9_2017_02

Alleine die Akkus des 1.735 Kilogramm schweren Elektrosportlers wiegen 635 Kilo. Sie können aber ausgetauscht werden und sollen vollgeladen für eine Reichweite von 427 Kilometern gut sein. Mit dem entsprechenden Schnellladesystem sollen die Batterien nach 45 Minuten wieder voll aufgeladen werden können.

next-ev_nio-ep9_2017_03

Vom Straßenrenner im Le-Mans-Look sollen zunächst nur sechs Stück produziert werden. Die konnte man bereits auch schon ausschließlich an chinesische Millionäre verkaufen, denn vorerst soll es das Fahrzeug nur auf dem chinesischen Markt geben. Über die Preise für den in England handgefertigten Racer schweigt man sich bislang aus. Nur so viel wurde verraten: alleine die Herstellungskosten sollen bei 1,2 Millionen Euro pro Stück liegen.

Bilder: © Next EV

Neue Tests und Fahrberichte:

skoda-karoq_fahrt-vorne

Škoda Karoq – clever und gut! Kompakter SUV im Fahrbericht

Die Modellfamilie des Autoherstellers Škoda erhält SUV-Zuwachs. Nach dem großen Kodiaq will der kleinere Karoq im trendigen und heiß umkämpften … [Weiter]

honda-civic-2019_front-4

Honda Civic 1.6 i-DTEC 9-Gang-Automatik – Kompakter Diesel mit schnittiger Optik

Der Honda Civic ist in der Reihe der Kompaktwagen in der sportlichen Ecke zu finden. Doch hat er auch praktische Eigenschaften und einen vernünftigen … [Weiter]

volvo-xc40-t3_00_titelbild

Volvo XC40 T3 im Test – So sparsam ist der Schwede im Alltag

Wieviel Spaß macht die Einstiegsmotorisierung im Volvo XC40? Ich habe den Dreizylinder Benziner im kompakten SUV getestet und ausprobiert, ob man mit … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

podcast3

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Podcasts für Auto-Fans

Lange Autofahrten, Wartezeit überbrücken oder zum einschlafen. Seit Jahren liebe ich Hörbücher und ganz besonders Podcasts. Umso mehr freue ich mich, … [Weiter]

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

Neue Sportwagen:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]