Elektroauto Uniti: Die Stadtflitzer-Revolution aus Schweden

Klein, innovativ und mit bis zu 150 Kilometern Reichweite perfekt für den Stadtverkehr: Das Elektroauto Uniti. Dabei kommt die Stadtflitzer-Revolution aus Schweden gar nicht von Volvo, sondern wurde in einem vom schwedischen Staat geförderten Projekt von Studenten der Universität Lund für junge Leute zwischen 20 und 35 Jahren entwickelt.

Eine Crowdfunding-Kampagne sollte Geld in die knappen Kassen des Studenten-Projekts spülen und schon nach kurzer Zeit war das Start-Up mit seinem Elektroauto Uniti liquide genug, um einen ersten Prototypen produzieren zu können. Dafür wurden in wenigen Tagen rund 800.000 Euro eingeworben. Mit der Stadtflitzer-Revolution aus Schweden wollten die Ingenieure von morgen ein völlig neues Fahrzeugkonzept für den Stadtverkehr entwickeln, das nun auch schon einige Carsharing-Anbieter interessieren dürfte. Dank der schmalen Konstruktion, immerhin finden im E-Auto zwei Leute hintereinander Platz, ist der Platzbedarf der Karosse sehr gering und somit perfekt für Fahrten durch enge Häuserschluchten.

Uniti_1.jpg

Ein 20 PS leistender E-Motor soll das Fahrzeug auf bis zu 90 km/h beschleunigen. Für Fahrten im Stadtverkehr völlig ausreichend. Das nur 400 Kilogramm leichte und vorwiegend aus Biomaterial gefertigte Auto bekommt seine Power aus einer 11 kWh starken Natrium-Ionen-Batterie. Die liefert Strom für eine Fahrt von bis zu 150 Kilometern ohne Aufladen.

Uniti_2.jpg

Zur futuristisch wirkenden Außenhaut passt auch der Innenraum, in dem sich das voll elektrisch angebundene Lenkrad, das einem Flugzeugsteuer mit großem Tablet in der Mitte ähnelt, befindet. Drückt es der Fahrer von sich nach vorne weg, beschleunigt das Fahrzeug. Zieht der Fahrer die einem Joystick nachempfundenen Lenkradgriffe wieder zu sich heran, bremst das Fahrzeug ab. Falls das Fahrzeug 2019 oder 2020 wirklich auf den Markt kommen sollte, ist ein Preis von 200.000 Schwedischen Kronen, was umgerechnet rund 20.000 Euro entspricht, anvisiert.

Bilder: © Uniti

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]