Businesslimousine BMW 5er: Attacke auf die E-Klasse

Mit vielen Anleihen vom Oberklasse-Primus und Markenbruder 7er wird die neue Businesslimousine BMW 5er ab 11. Februar 2017 ins Rennen geschickt, um die obere Mittelklasse wieder neu zu erobern. Mit frischem Design, ausgeklügelter Aerodynamik, mehr Assistenzsystemen und mehr Sportlichkeit bläst der Münchener zur Attacke auf die E-Klasse. Was so viel Innovation kostet, erfahrt ihr in unseren News.

Beim Design rückt die neue Businesslimousine BMW 5er noch näher an den großen Bruder, den BMW 7er, heran, von dem er auch die Front mit großer Niere und direkt anschließenden Scheinwerfergehäusen geerbt hat. Auch wenn das Modell der Businessklasse nur minimal an Länge zugelegt hat, so soll es im Innenraum für die Passagiere doch deutlich geräumiger zugehen. Am Kofferraumvolumen von 530 Litern ändert sich dennoch kaum etwas. Durch ein neues Fahrwerk, eine modifizierte Lenkung sowie weiterentwickelte Motoren konnten die Ingenieure aber im Vergleich zum Vorgänger 100 Kilogramm an Gewicht einsparen.

bmw-5er_2017_01

Bei den Aggregaten wird es zum Start jeweils zwei Benziner und zwei Diesel geben. Die haben dann zwischen vier und sechs Zylinder Hubraum und leisten zwischen 190 und 340 PS. Das langsamste Modell ist der 520d, der es auf 232 km/h Spitze schafft und nur 3,9 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen soll. Bei allen anderen Varianten wird erst bei 250 km/h abgeriegelt. Der Langsamste ist dann auch gleich der Günstigste – sein Basispreis startet bei 45.200 Euro. Unmittelbar nach dem Generationenwechsel sollen eine Version mit Plug-in-Antrieb (Normverbrauch: 2,0 Liter/100 km) sowie der sportlich ausgelegte M550i mit einem 462 PS starken V8-Motor (ab 82.700 Euro) folgen. Später wird es dann auch noch Achtzylinder der sportlichen Tochter M GmbH sowie weitere Benziner und Diesel geben.

bmw-5er_2017_02

Mit dem neuen 5er wollen die Bayern einen weiteren Schritt hin zum autonomen Fahren machen. Dafür gibt es einen Spurführungsassistenten, der bis 210 km/h arbeitet und den BMW in Kombination mit dem Abstandstempomaten zumindest auf der Autobahn zu einem quasi-autonomen Fahrzeug werden lässt. Hinzu kommen auch noch ein Ausweichassistent, der bis 160 km/h beim Spurwechsel hilft und ein Seitenkollisionswarner mit aktivem Lenkimpuls.

bmw-5er_2017_03

Die Gestensteuerung für alle Systeme sowie der große Touchscreen sollen die Bedienung erleichtern. Ebenfalls vom neuen 7er kommt der Display-Schlüssel, der viele Fahrzeugfunktionen anzeigt und als Fernbedienung für das automatisierte Parken dient.

Bilder: © BMW Group

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Volvo-XC90_Klappen-Heck

Volvo XC90 D4 Momentum – Großer SUV mit kleinem Diesel im Alltagstest

Frei nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an" testen wir das größte Volvo-Modell mit der Einstiegsmotorisierung. Wie gut passen großer Premium-SUV … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]

Zwischenablage02

Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November - der sogenannte "Preview Day" - öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie … [Weiter]