Honda Civic: Vollgestopft mit Assistenzsystemen

Bis unters Dach bewaffnet mit Assistenzsystemen, die das Fahren sicherer machen sollen. Der Honda Civic legt die Latte in der Kompaktklasse in Sachen Sicherheitstechnik wieder ein Stück höher. So gehören beim Japaner zahlreiche elektronische Hilfen schon zur Serienausstattung, die woanders Aufpreis kosten. Was alles neu ist am Golf-Jäger, erklären wir in unseren News.

Auf dem Pariser Autosalon soll der neue Honda Civic offiziell vorgestellt werden, aber die Japaner ließen jetzt schon mal einen ersten Blick hinter die Kulissen des Kompakten zu. So arbeitet unter der Haube ein 1,0-Liter-Turbobenziner, der aus seinen drei Zylindern 129 PS presst und maximal 200 Nm Drehmoment an die Kurbelwelle weitergibt. Damit sprintet der Civic auf über 200 km/h. Das Schalten kann manuell über ein Sechsgang-Schaltgetriebe erfolgen oder automatisch der stufenlosen CVT-Automatik überlassen werden.

honda-civic_2017_01

Wer mehr Leistung und mehr Hubraum will, für den wird es zum Start auch noch einen 1,5-Liter-Turbo-Vierzylinder mit 182 PS geben. Der bringt es auf ein maximales Drehmoment von 240 Nm und beschleunigt den Kompakten auf über 220 km/h. Nach dem Marktstart im Frühjahr 2017 soll dann auch noch ein 1,6-Liter-Diesel verfügbar sein und auch ein sportliches R-Modell mit über 300 PS ist in Planung.

honda-civic_2017_02

Nicht nur in Sachen Leistung ist der Japaner weit vorne. Auch bei der technischen Ausstattung will man sich von der Konkurrenz um Golf, Astra und Co. absetzen. Dafür gibt es serienmäßig jede Menge Assistenzsysteme, die anderswo Aufpreis-pflichtig sind. In der Liste findet sich unter anderem ein Kollisionswarnsystem, das im Notfall automatisch bremst, ein Spurhalte-Assistent, ein Toter-Winkel-Warner und auch das Abstandsradar ist serienmäßig mit verbaut. Für das sichere Ausparken gibt es zudem eine Rückfahrkamera und auch eine Verkehrszeichenerkennung ist mit an Bord.

honda-civic_2017_03

Auch beim Platzangebot wird das Modell aus Fernost zulegen. Alleine bei der Länge von jetzt 4,50 Meter sind es im Vergleich zum Vorgänger satte 13 Zentimeter mehr. Dadurch gibt es vor allem auf den hinteren Plätzen mehr Platz und auch der Kofferraum schluckt mit einem Volumen von 478 Litern ordentlich. Im Cockpit finden sich ein zentraler LCD-Digitaltacho sowie ein mittig angeordneter Touchscreen. Das Infotainmentsystem lässt sich, wie sollte es auch anders sein, mit dem Smartphone koppeln und das Navigationssystem wird mit Stauinfos in Echtzeit bestückt. Die Preise für so viel Ausstattung werden wir dann aber wohl erst auf der Automesse in Paris Anfang Oktober erfahren.

Bilder: © Honda

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo-XC90_Klappen-Heck

Volvo XC90 D4 Momentum – Großer SUV mit kleinem Diesel im Alltagstest

Frei nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an" testen wir das größte Volvo-Modell mit der Einstiegsmotorisierung. Wie gut passen großer Premium-SUV … [Weiter]

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]

Zwischenablage02

Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November - der sogenannte "Preview Day" - öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie … [Weiter]