Porsche Panamera 4 E-Hybrid kommt 2017 für mindestens 107.553 Euro

Auf dem Pariser Autosalon Anfang Oktober wird der Porsche Panamera 4 E-Hybrid, den man ab sofort für mindestens 107.553 Euro bestellen kann, vorgestellt. Wir haben den Sprit-Spar-Schwaben schon einmal näher unter die Lupe genommen und verraten euch hier alle wichtigen Fakten dazu.

2017 kommt die bis zu 278 km/h schnelle und dabei durchaus umweltfreundliche Luxuslimousine Porsche Panamera 4 E-Hybrid für mindestens 197.553 Euro auf den Markt. Auch wenn die Weltpremiere erst in einigen Wochen auf dem Pariser Autosalon erfolgt, so kann der Hybrid, der auch bis zu 50 Kilometer rein elektrisch fahren kann, schon jetzt vorbestellt werden.
porsche-panamera-4-e-hybrid_2017_01

Für Vortrieb sorgt zum einen der doppelt aufgeladene V6 mit 2,9 Litern Hubraum, der allerdings, nicht wie im Panamera 4S 440 PS, sondern nur 330 PS leistet. Auch das Drehmoment des Aggregates wurde von 550 auf maximal 450 Nm reduziert. Unterstützung bekommt er zum anderen von einem 136 PS starken und maximal 400 Nm leistenden Elektromotor. Die Systemleistung beträgt somit stattliche 462 PS und satte 700 Nm werden maximal auf die Antriebswellen gepresst. Mit dieser Power sprintet der Hybrid-Sportler in nur 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Das ist dann, genau wie der Topspeed, nur minimal langsamer als beim 4S.

porsche-panamera-4-e-hybrid_2017_02

Wenn der 14,1 kWh leistende Akku leer ist, kann er in 5,8 Stunden an einer haushaltsüblichen 230-Volt-Steckdose wieder vollständig aufgeladen werden. Kommt der 7,2-kW-On-Board-Lader ins Spiel, klappt das schon in nur 3,6 Stunden. Ist der Akku voll, kann der Hybrid-Panamera mit maximal 140 km/h rund 50 Kilometer weit rein elektrisch über den Asphalt gleiten. Beim kombinierten Verbrauch geben die Schwaben lediglich 2,5 Liter auf 100 Kilometern an, was einem CO2-Ausstoß von 56 Gramm pro Kilometer entspricht. Die Kraftübertragung auf alle vier Räder übernimmt ein Acht-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, was die Acht-Gang-Wandlerautomatik des Vorgängers ablöst. Eine Luftfederung soll für maximalen Fahrkomfort sorgen.

Bilder: © Porsche

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston-Martin-DB11-Volante_2018_01

Aston Martin DB11 Volante: Offener Gran Turismo kommt im Frühjahr 2018

Die Briten renovieren ihre Modellpalette: Den Startschuss gibt pünktlich zum Beginn der Cabrio-Saison im Frühjahr 2018 der offene Gran Turismo Aston … [Weiter]

mobil1-instagram-1-3-600x600

Mit Mobil 1 und dem Porsche 911 GT3 in die Klimakammer

Autoblogger-Kollege Jens Stratmann soll ja durchaus vielseitig sein. Fährt gerne Auto. Fährt gerne Mountainbike. Und war auch schon mal im … [Weiter]

Seat Leon Cupra R-IAA-2017-01

Seat Leon Cupra R: Der stärkste Seat aller Zeiten feiert Premiere auf der IAA 2017

In der letzten Woche zeigte Seat-Boss Luca de Meo schon einmal den nagelneuen Seat leon Cupra R. Jetzt haben die Spanier den 310 PS starken Kompakten … [Weiter]