Genf 2016: Toyota C-HR startet schon Ende 2016

Die serienreife Version vom Toyota C-HR feierte jetzt auf dem Autosalon Genf 2016 seine Premiere. Dieses Modell ist offenbar schon bald bereit für die Serienfertigung in der Türkei, so dass schon Ende 2016 der Konkurrent von Nissan Juke, Renault Captur oder Fiat 500X an den Start gehen soll.

Ein neues Auto im Bereich der Kompakt-SUV hat jetzt die Bühne betreten, der Toyota C-HR, der ganz aktuell auf dem Autosalon Genf 2016 vorgestellt wurde. Das expressive Design des auf der neuen „New global architecture“ (TNGA) basierenden Modells soll die Kunden ansprechen und zum Kaufen anregen. Vergleicht man dieses Auto mit dem auch nicht unbedingt als konventionell zu bezeichnenden Nissan Juke, so ist man bei Toyota doch sehr mutig, was das Design des Neuen angeht.

Toyota-C-HR_2016_02

Der 4,35 Meter lange C-HR geht nur mit Hybrid-Antrieb oder kleinem Turbo-Benziner an den Start. Diesel-Fahrer haben hier leider kein Glück, denn einen Selbstzünder sucht man im Motorenportfolio vergebens. Die Basis bildet ein 115 PS starker 1,2-Liter-Benziner, der wahlweise an ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder an ein stufenloses CVT-Getriebe gekoppelt werden kann.

Toyota-C-HR_2016_03

Beim Hybrid wird ein 122 PS starker, 1,8 Liter großer Benziner eingesetzt, der von einem Elektromotor unterstützt wird. Fahrleistungen und Verbrauchswerte verschweigen die Japaner leider bislang. Auch beim Preis hält man sich noch bedeckt. Dafür wissen wir, dass das serienmäßige Sicherheitspaket Toyota Safety Sense ein Pre-Collision-System mit Fußgänger-Erkennung, den Spurhalteassistenten, den Fernlichtassistenten sowie eine adaptive Geschwindigkeitsregeleinrichtung enthält. Als Infotainment-System hat man in der Mittelkonsole in den großen Touchscreen das System Touch & Go 2 eingepflanzt, was die Einbindung aller gängigen Smartphone-Systeme erlaubt.

Bilder: © Toyota

Neue Tests und Fahrberichte:

00_volvo_s60_r-design

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei … [Weiter]

00_mitsubishi-l200__vorschau

Mitsubishi L200 – Neuer Offroad-Pick-up für den Profi-Einsatz

Schnittiges Design und hohe Geländegängigkeit. Der neue Mitsubishi L200 ist ein robustes Nutztier für Feld, Wald und Baustelle. Wir sind auf eine … [Weiter]

00_opel-astra-k-facelift_titel

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner - einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

podcast3

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Podcasts für Auto-Fans

Lange Autofahrten, Wartezeit überbrücken oder zum einschlafen. Seit Jahren liebe ich Hörbücher und ganz besonders Podcasts. Umso mehr freue ich mich, … [Weiter]

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

Neue Sportwagen:

2020 Chevrolet Corvette Stingray

Corvette C8 Stingray – Bilder und Details zum neuen Mittelmotor-Sportwagen

Corvette hat nun offiziell sein neues Modell Vorgestellt. Die Corvette  C8Stingray geht ab kommendem Jahr als Mittelmotorsportwagen an den Start. … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]