Genf 2016: Frischekur für den Renault Scénic

Mehr Crossover als braver Familienvan. So kommt in Genf 2016 zum Autosalon der neue Renault Scénic daher. Nach 20 Jahren am Markt bringt man in diesem Jahr dann schon die vierte Generation des Familien-Bestsellers heraus. Um auch nach der Frischekur weiterhin an der Spitze stehen zu können, ließ man sich von einem aktuellen Mega-Trend beeinflussen. Ein erstes Foto vom neuen Scénic-Design gibt es hier.

Die vierte Generation vom Renault Scénic wird in Genf 2016 enthüllt. Nach der Frischekur scheint man sich vom Design des Familienlasters verabschiedet zu haben und hat eher den Weg in Richtung Mini-SUV Captur sowie hin zum Crossover-Van Espace eingeschlagen. Wie schon beim Espace ist auch beim neuen Scénic das Panoramadach in drei Teile unterteilt. Mehr Bodenfreiheit und kürzere Überhänge lassen das Ganze zackiger und frischer wirken. Aufgebaut wird der Neue auf der neuen modularen CMF-Plattform der Renault-Nissan-Allianz, was eine Gewichtseinsparung gegenüber dem Vorgänger von 50 Kilogramm bringt.

Renault Scénic_2016_01

Wahrscheinlich wird es neben dem normalen Fünfsitzer wohl auch den Grand Scénic mit sieben Sitzen geben. Der Clou bei den Sitzmöbeln: Konnten die Sitze der zweiten Reihe bislang nur ausgebaut werden, so kann man jetzt die neuen Sitze gleich im Fahrzeugboden versenken. Auf der Mittelkonsole findet sich ein großer Touchscreen, dessen Anzeigen auch optional noch durch ein Head-up-Display ergänzt werden können. Zum Antrieb ist bislang leider noch nichts bekannt, aber hier dürfte man sich wohl am aktuellen Motorenangebot des Konzerns orientieren. Ab 2017 könnte dann eventuell sogar noch eine Diesel-Hybrid-Variante folgen. Sobald es Neuigkeiten zum neuen Franzosen gibt, informieren wir euch natürlich.

Bilder: © Renault

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Genf 2016: Frischekur für den Renault Scénic, gefunden bei automobil-blog.de (0.1 Buzz-Faktor) […]

Neue Tests und Fahrberichte:

Lackierung "Encre-Blau"

Ein Design-SUV mit Attitude: Der neue DS 7 Crossback Puretech 180 im Alltagstest

Außergewöhnliches Design und top gestylt bis unter die Motorhaube. Dieser besondere Franzose hat Stil. Doch was steckt sonst noch in dem … [Weiter]

opel-zafira-life_front-01

Opel Zafira Life: …vielleicht benötigt man ja mal einen Kleinbus?

Huch, was ist aus dem Zafira geworden, mag sich der ein oder andere fragen? Mit dem Minivan von früher hat der neue nichts mehr gemein. Der Opel … [Weiter]

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration des Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]