Premiere in Genf für den Hybrid Lexus LC 500h

Lexus LC 500h_2016_01Das Power-Coupé geht jetzt wirklich in Serie. 2012 wurde in Detroit noch das Concept Car LF-LC vorgestellt und nun wurden die Fans erhört. In Genf feiert der Hybrid Lexus LC 500h seine Premiere. Als Antrieb kommt die neue Generation vom Lexus-Hybrid-Drive zum Einsatz. Laut den Japanern verspricht das ein „Plus an Leistung, mehr Fahrspaß und höhere Effizienz“. Das Ergebnis in Sachen Design kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Bei uns gibt es für euch die ersten Bilder des neuen Hybrid-Sportlers.

Der Hybrid Lexus LC 500h geht in Serie. An der Front des Hybridfahrzeuges gibt es dann den markentypischen Kühlergrill im Diablo-Design. Umrahmt wird der mächtige Windeinlass von den dreieckigen Scheinwerfern mit LED-Projektoren. An den Seiten der Stoßstange gibt es noch zwei weitere große Lufteinlässe, welche der Front eine Art Säbelzahntiger-Optik verleihen.

Lexus LC 500h_2016_02

Kurze Überhänge, eine richtig lange Motorhaube, das fließend auslaufende Dach aus dem Leichtbau-Edel-Material Carbon, mächtige 21 Zoll-Räder und breite Hüften – eigentlich alles, was ein echter Sportwagen braucht. Wäre da nicht die beachtliche Länge von 4,76 Meter. Am Heck des 2+2-Sitzers gibt es schmale Leuchten, die genau wie vorne, von einer Spange aus mattem Aluminium eingefasst sind. Breite rautenförmige Endrohre und ein angedeuteter Diffusor sorgen auch an der Rückansicht für die dynamische Note.

Lexus LC 500h_2016_01

Beim Antrieb setzt man bei den Japanern auf die nächste Generation des Lexus-Hybrid-Drive mit mehrstufiger Untersetzung. Genaue Leistungsdaten sind leider noch nicht bekannt. Und wie es sich für einen echten Nippon-Boy gehört, kommt im Innenraum jede Menge Elektronik zum Einsatz: so wird beispielsweise das Multimedia-System mit serienmäßigem Mark Levinson-Sound über ein großes zentrales Touch-Display mit grafischer Benutzeroberfläche gesteuert. Bei den Sicherheitsfeatures stehen das Pre-Crash-Safety-System, eine aktive adaptive Geschwindigkeitsregelung, ein Spurhalteassistent und ein Fernlichtassistent auf der Liste. Alles Weitere erfahren wir dann sicherlich bei der Premiere in Genf Anfang März.

Bilder: © Lexus

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

lotus-exige-sport-380_2017_01

Lotus Exige Sport 380: Das sind die Preise für das Topmodell

Beim neuen Topmodell der Exige-Baureihe, dem Lotus Exige Sport 380, treffen 380 PS auf ein Gewicht von nur 1.100 Kilogramm. Bislang waren es nur 350 … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

michelin_value_for_me_youtube_thumbnail_highres_1280x720_episode_02

Michelin Drivestyle: Vom Porsche Cayman GT 4 in die Sterneküche!

Die Michelin Drivestyle-Serie geht in die nächste Runde. In Episode zwei muss Helge Thomsen seine Wettschuld aus dem ersten Teil begleichen – und für … [Weiter]